-- Anzeige --

AXA kooperiert mit BlaBlaCar: Mitfahrgelegenheiten künftig mit zusätzlichem Versicherungsschutz

Wird online bezahlt, gibt es durch die neue Kooperation mit Kraftfahrtversicherer AXA bei der BlaBlaCar-Mitfahrgelegenheit automatisch einen zusätzlichen Versicherungsschutz für die Insassen.
© Foto: AXA Konzern AG

Kraftfahrtversicherer AXA und Deutschlands größte Mitfahr-Plattform BlaBlaCar sind eine im Mitfahr-Bereich bisher einmalige Partnerschaft eingegangen: Gemeinsam wurde ein Paket aus Versicherungen und Services entwickelt, das auf die Bedürfnisse von Fahrern und Mitfahrern abgestimmt ist.


Datum:
19.03.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Sharing Economy ist eine der aktuellen Herausforderungen für die Versicherungswirtschaft. Just deshalb ist der Kölner Versicherer AXA jetzt eine direkte Kooperation mit der Mitfahr-Plattform BlaBlaCar eingegangen. Ziel: Zusätzlicher Versicherungsschutz.

In der Praxis sieht das so aus, dass bei jeder Mitfahrgelegenheit, die unter die neu eingeführte Onlinezahlung fällt, auch die zusätzliche Absicherung automatisch inklusive ist. Wer also künftig Mitfahrer mitnimmt," spart somit nicht nur Spritkosten, sondern ist sogar noch besser abgesichert, als wenn er alleine fährt", sagen die beiden Kooperationspartner.

Die Community soll bei der Weiterentwicklung eingebunden werden
Die Onlinezahlung, der Versicherungsschutz von AXA und weitere neue Funktionen der Mitfahr-Plattform sind seit dem 19. Januar zunächst auf ausgewählten Strecken in Norddeutschland verfügbar und sollen sukzessive für alle Fahrten auf www.BlaBlaCar.de gelten. Die Plattform habe somit die Möglichkeit, das "Feedback der Mitglieder in die Weiterentwicklungen einzubeziehen".

"Mitfahren wird noch zuverlässiger und einfacher"
"Die neuen Funktionen sind auf die Wünsche der Community abgestimmt", erläuterte Olivier Bremer, General Manager von BlaBlaCar Deutschland. "Darüber hinaus öffnen sie das ehemalige Nischenphänomen Mitfahrgelegenheit auch weiter für eine breite Zielgruppe."

Mitfahrer reservieren verbindlich online und zahlen ihren Sitzplatz per Kreditkarte oder Paypal. Stornieren sie ihre Fahrt bis zu 24 Stunden vor Abfahrt, erhalten sie ihr Geld zurück. Bei einer kurzfristigeren Absage bekommen Mitfahrer 50 Prozent des Fahrpreises erstattet, die andere Hälfte erhält der Fahrer. Bei Nichterscheinen bekommt der Fahrer den vollen Fahrpreis. Der Fahrer bekommt das Geld nach der Fahrt auf sein Paypal- oder Bankkonto überwiesen. Mitfahrer können ihre Sitzplatzanfrage zu jeder Tageszeit stellen. Der Fahrer beantwortet diese manuell oder automatisch.

Reservierungsgebühr geplant
Perspektivisch ist eine Reservierungsgebühr für Mitfahrer in Planung. Sie wird eingeführt, sobald alle neuen Funktionen und der Ausbau der Services abgeschlossen sind und ist abhängig von der Länge der Strecke: Für eine durchschnittlich lange Fahrt, wie etwa Hamburg – Köln, bedeutet dies zwischen zwei und drei Euro.

Welcher Schutz zur "Normaldeckung" noch hinzukommt
AXA will als Versicherungspartner "künftig für noch mehr Gelassenheit beim Mitfahren" sorgen: "Die Sharing Economy und Mitfahrgelegenheiten im Speziellen basieren auf Vertrauen. Wir als Versicherer können Nutzern zusätzliche Sicherheit geben, indem wir entsprechende Services schaffen", so Jens Hasselbächer, Vorstand der AXA Versicherung AG im Privatkundengeschäft für Schaden und Unfall.

Mitfahrer und Fahrer sind grundsätzlich bereits über die Kfz- und Haftpflichtversicherung abgesichert. Bei jeder online reservierten und online bezahlten BlaBlaCar-Fahrt sind nun zusätzliche Versicherungsleistungen automatisch inklusive:

1. Hilfe und Weiterreise bei Panne oder Unfall:
Sollte eine BlaBlaCar-Fahrt z.B. durch eine Panne unterbrochen werden, hilft AXA beim Wiederherstellen der Fahrbereitschaft. Ist eine Reparatur nicht möglich, wird das Fahrzeug abgeschleppt und AXA sorgt für die Weiterbeförderung oder Unterkunft von Fahrer und Mitfahrern.

2. Zusätzliche Unfallversicherung:
Während Mitfahrer über die gesetzliche Kfz-Haftpflichtversicherung des Fahrers abgesichert sind, erhöht AXA im Rahmen der Partnerschaft mit BlaBlaCar den Schutz für Fahrer.

3. Telefonische Rechtsberatung:
Bei der kostenfreien telefonischen Erstberatung können Mitglieder den Rat qualifizierter Anwälte einholen.

4. Rückversand vergessener Gegenstände:
AXA übernimmt die Versand- oder Transportkosten, damit Gegenstände, die im Auto vergessen wurden, wieder zu ihrem Besitzer finden.

Zahlen und Fakten zu AXA in Deutschland
Der AXA Konzern zählt mit Beitragseinnahmen von 10,5 Mrd. Euro (2014) und 9.752 Mitarbeitern zu den führenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppen in Deutschland. Das Unternehmen bietet ganzheitliche Lösungen in den Bereichen private und betriebliche Vorsorge, Krankenversicherungen, Schaden- und Unfallversicherungen sowie Vermögensmanagement an. AXA Deutschland ist Teil der AXA Gruppe, einem der weltweit führenden Versicherungsunternehmen und Vermögensmanager mit Tätig­keitsschwerpunkten in Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die AXA Gruppe einen Umsatz von 92 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (Underlying Earnings) von 5,1 Mrd. Euro. Das verwaltete Vermögen (Assets under Management) der AXA Gruppe hatte Ende 2014 ein Volumen von 1,3 Billionen Euro.

Zahlen und Fakten zu BlaBlaCar
BlaBlaCar ist mit über 25 Millionen Mitgliedern nach eigener Aussage die weltweit größte Mitfahr-App für Langstrecken. Pro Quartal vertrauen global 10 Millionen Reisende BlaBlaCar bei der Organisation ihres Pkw-Trips und teilen sich dadurch die Fahrtkosten. Die Deutschland-Zentrale des 2006 in Paris gegründeten Unternehmens befindet sich in Hamburg – mit weiteren Standorten in Budapest, Istanbul, London, Mailand, Madrid, Mexiko-City Moskau, München, Neu-Delhi, São Paulo und Warschau. Der Name ist nach eigenem Bekunden "Programm", denn mit den Profilangaben "Bla", "BlaBla" oder "BlaBlaBla" können sich Mitglieder untereinander bereits vor Fahrtantritt signalisieren, wie gesprächsfreudig sie sind. In Deutschland vermittelt BlaBlaCar seit April 2013 Fahrer und Mitfahrer und habe sich "als alternatives Transportmittel am deutschen Markt etabliert".    (wkp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.