Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 06.12.2018

VW-Gebrauchtwagenbörse

ZDK beteiligt sich an Heycar

VW-Gebrauchtwagenbörse
ZDK beteiligt sich an Heycar
Der ZDK beteiligt sich an der Gebrauchtwagenplattform Heycar.
© Foto: Screenshot/www.heycar.de

Heycar will sich als Alternative zu den Platzhirschen Mobile.de und Autoscout24 etablieren. Unterstützung kommt jetzt aus der Branche. Das Deutsche Kfz-Gewerbe wird stiller Gesellschafter bei der VW-Plattform.

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) hat am Donnerstag beschlossen, sich an der Mobility Trader GmbH als stiller Gesellschafter zu beteiligen. Das Start-up betreibt die Gebrauchtwagenplattform Heycar in Deutschland und gehört zur VW-Finanzsparte. Über die Höhe der Beteiligung wurden keine Angaben gemacht.

"Mit unserer Beteiligung wollen wir dazu beitragen, die Heycar-Plattform als konkurrenzfähige Alternative zu bereits bestehenden Plattformen im Online-Gebrauchtwagenhandel zu etablieren", erklärte ZDK-Präsident Jürgen Karpinski in Bonn. "Ein wichtiges Anliegen, nämlich die Möglichkeit einer Mitsprache des Handels, haben wir durch die Mitgliedschaft im Händlerbeirat erreicht."

Heycar war von der Volkswagen Financial Services AG im Oktober 2017 gestartet worden. Erklärtes Ziel ist es, den Börsen-Platzhirschen Mobile.de und Autoscout24 Marktanteile abzujagen und vom Geschäft mit Gebrauchtwagen zu profitieren. Laut Anbieter sind auf der Plattform mittlerweile mehr als 1.000 Händlergruppen unterschiedlichster Marken vertreten – mit über 320.000 inserierten Fahrzeugen.

"Praxisgerecht und händlerfreundlich"

Der ZDK entsendet laut Mitteilung zwei Mitglieder in den Heycar-Händlerbeirat, der in beratender Funktion "auf ein praxisgerechtes und händlerfreundliches Agieren hinwirken" soll. Damit trage der Verband der zuletzt gewachsenen Kritik Rechnung, dass die Stimme des Handels zu wenig Gehör bei den Betreibern der etablierten Gebrauchtwagen-Plattformen finde, hieß es. Bei Mobile.de und Autoscout24 hatte zuletzt die Einführung von Preisbewertungen für Unmut in der Branche gesorgt (wir berichteten).

"Wir freuen uns über die stille Beteiligung des ZDK an Heycar", erklärte Anthony Bandmann, Sprecher der Volkswagen Leasing GmbH. Das Engagement zeige einmal mehr, welchen hohen Stellenwert Heycar inzwischen als markenübergreifende Qualitätsplattform habe. Mit dem Angabot habe man sich Beginn an markenneutral und für Beteiligungen offen aufgestellt. Im September war bereits Daimler über eine Kapitalerhöhung bei Heycar eingestiegen. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten