Heftarchiv
Autohaus Hengge

"Der Name muss für Qualität stehen"

  • 18.12.2020, Ausgabe 23/24 / 2020, Seite 36
  • 18.12.2020, Ausgabe 23/24 / 2020, Seite 36
'Der Name muss für Qualität stehen'
© Foto: Autohaus Hengge

Seit 2007 ist Adolph Hengge mit seiner BMW-Werkstatt in Oberhaching im Süden von München erfolgreich aktiv. Vor zwei Jahren kam ein GW-Zentrum dazu. Das funktioniert mit motivierten Mitarbeitern und einem engagierten Unternehmer.

Größe ist bekanntlich nicht das wichtigste Kriterium, um im Autobusiness erfolgreich zu sein. Auch als Einzelkämpfer mit wenig Kapital und Beziehungen kann man sich behaupten. Die Karriere von Adolph Hengge (51) begann mit 18 Jahren in Form einer Ausbildung zum Mechatroniker bei BMW Kern in Geretsried als Alternative zum unvollendeten Abitur. "Ich hatte schon immer Spaß beim Schrauben, ob beim VW meiner Oma in ihrer von mir umgebauten Garage oder beim Montieren am Porsche meines Vaters", erklärt der Unternehmer zum Start seiner Karriere. Der Vater hätte ihm deshalb einfach eine Lehrstelle besorgt - und das war anscheinend die richtige Entscheidung. Nach 2,5 Jahren beendete der von jetzt an aufstrebende Techniker seine Ausbildung als Landkreisbester. Dann ging es konsequent weiter. Nach dem Abschluss kamen unter anderem dazu ein einjähriger Aufenthalt in Chicago bei einem BMW-Händler…

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.