Heftarchiv
Continental

Neustart-Strategie für Werkstätten

  • 15.06.2020, Ausgabe 11 / 2020, Seite 70
  • 15.06.2020, Ausgabe 11 / 2020, Seite 70
Neustart-Strategie für Werkstätten
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTOHAUS
Zum Themenspecial Corona-Krise

Schnell hatte Continental auf die Einschränkungen durch Corona reagiert und Werkstätten online Hilfe angeboten, die gut angenommen wird.

Die aktuelle Krise wird sich wie eine Art Katalysator auf die Prozesse der Kfz-Branche auswirken. Werkstätten brauchen eine Neustart-Strategie - zur Bestimmung der aktuellen Situation, zum Investitionsbedarf und zu geänderten Mobilitätsanforderungen der Kunden, erklärt Bert Lembens, Head of Sales Service bei Continental Aftermarket.

AH: Wie gehen Sie bei Conti im Aftersales-Bereich mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie um?

Bert Lembens: Die Covid-19-Pandemie hat uns wie alle anderen überrascht und von einem Tag auf den anderen haben sich die Bedingungen komplett geändert. Bereits am 10. März haben wir entschieden, die Trainings für Werkstätten einzustellen. Daraus ergab sich die Fragestellung, wie wir trotz der Einschränkungen mit unseren Kunden in Kontakt bleiben können. Gleichzeitig stand die Frage im Raum: Was passiert mit den Werkstätten in der Krise? Die Situation hat sich…

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.