-- Anzeige --

Kurz gemeldet: Neu im Showroom

Der Cupra Born bekommt eine Leistungsspritze.
© Foto: Cupra

Cupra Born bekommt mehr Leistung +++ Neue Software für Skoda Enyaq +++ Genesis GV 60 bestellbar +++ Audi Q4 e-tron lädt schneller


Datum:
03.03.2022
Autor:
AH
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Cupra Born bekommt mehr Leistung

Mehr PS für den elektrischen Cupra Born. Der Kompakte kann nun mit einem 170 kW / 231 PS starken E-Motor geordert werden. Zur Wahl stehen zwei Batteriegrößen mit 62 oder 82 kWh. Die Preise starten ab 38.600 Euro und 44.300 Euro.

Der Durchschnittsverbrauch kommt auf 15,7 bis 18 kWh beziehungsweise 15,8 bis 17,6 kWh für die stärkere Batterie. Cupra gibt für den kleinem Akku eine Reichweite von 420 Kilometern an, für den großen sind es bis 548 Kilometer (WLTP). Die Höchstgeschwindigkeit ist bei allen Modellen auf 160 km/h begrenzt.

Software-Update für Skoda Enyaq

Wie das neue Enyaq Coupé iV fährt nun auch das Standard-Modell des batterieelektrischen Skoda-SUV mit einer geänderten Software vor. Die ME3 genannte Software-Version soll Funktion und Bedienung des Infotainmentsystems, des Digitalen Cockpits und des Head-up-Displays verbessern. Außerdem gibt es ein modifiziertes Batteriemanagement für mehr Reichweite.

Zu den neuen Funktionen gehören bei den Allradvarianten das Fahrprofil „Traction“. Es ist für das Fahren auf unbefestigten Wegen oder glattem Untergrund gedacht und ermöglicht einen konstanten Allradantrieb bei Geschwindigkeiten bis zu 20 km/h.

Genesis GV60 ist bestellbar

Das Elektromodell GV60 von Genesis ist ab sofort bestellbar. Die Kunden haben die Wahl zwischen zwei Varianten, die sich bei Antrieb und Ausstattung unterscheiden. Einstiegsversion ist der GV60 Premium mit Sport Paket zu Preisen ab 56.370 Euro. Er verfügt über einen zweimotorigen Allradantrieb mit 234 kW / 318 PS und 470 Kilometer Reichweite. Mindestens 71.000 Euro kostet die Version mit Sport Plus Paket, 320 kW / 435 PS und 466 Kilometer Reichweite. Die Basisversion mit einem E-Motor kommt in Deutschland nicht auf den Markt.

Audi Q4 e-tron: Mehr Tempo beim Schnellladen

Audi hat seinen elektrisch angetriebenen SUV-Modellen Q4 e-tron und Q4 e-tron Sportback eine kleine Modellpflege gegönnt. Ein Software-Update für das Thermomanagement erlaubt nun eine höhere Ladeleistung und damit kürzere Ladezeiten bei den Versionen mit großer 82-kWh-Batterie. Statt 125 sind nun bis zu 135 kW möglich, wodurch sich das Aufladen von fünf auf 80 Prozent bei den Q4- Versionen 40/45 von 34 auf 29 Minuten und beim 50 auf von 38 auf 36 Minuten verkürzt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.