-- Anzeige --

Langjähriger Fiat-Pressechef: Claus Witzeck ist tot

Claus Witzeck
© Foto: FCA

Für die Medien war er nicht nur das Gesicht des Fiat-Konzerns in Deutschland, er war auch die Konstante. Jetzt ist Claus Witzeck im Alter von 65 Jahren überraschend gestorben.


Datum:
28.06.2022
Autor:
Ralph M. Meunzel
Lesezeit: 
2 min
6 Kommentare

-- Anzeige --

Viel zu früh ist Claus Witzeck in der vergangenen Woche mit nur 65 Jahren überraschend an Herzversagen gestorben. Das Schicksal des Vaters zweier erwachsener Kinder hat es ihm leider nicht vergönnt, seinen Lebensabend im Kreise der Familie und seiner Freunde lange zu genießen. Seine Oldtimer stehen jetzt verwaist in der Garage. Seine berüchtigte "Segeltruppe" muss künftig alleine in die Karibik aufbrechen. Italien hat einen Liebhaber verloren. Was allerdings bleibt, ist die Erinnerung an einen Freund und Kollegen, der die Autobranche mit seinem angenehmen, nie aufdringlichen Wesen, aber seiner dennoch konsequenten Art über 35 Jahre ein Stück geprägt hat.

Da sind einmal die PR-Kollegen, die sich unter seiner Obhut die ersten Sporen verdient und dann Karriere gemacht haben – sowie mindestens zwei Generationen von Motorjournalisten, die ihn auf zahlreichen Events und Presseveranstaltungen schätzen lernen konnten. Die Branche kennt Claus Witzeck als langjährigen Pressechef von Fiat.

Witzeck wurde in Regensburg geboren und startete dort seine Ausbildung als Volontär bei der "Mittelbayerischen Zeitung". Nach Stationen beim "Münchner Merkur" und der "Deutschen Automobilrevue" wechselte er 1983 als Pressesprecher für Lancia in das PR-Fach. Von Günter Friedlein übernahm er dann einige Jahre später die Leitung der Presseabteilung – und dabei ist es auch geblieben.

Chefdiplomat und Troubleshooter

Witzeck war für die deutschen Journalisten nicht nur das Gesicht des Fiat-Konzerns (später FCA), er war auch die Konstante. Während sich die Vorstandssprecher jahrzehntelang die Klinke in die Hand gaben, war Witzeck immer da und erreichbar. Es lief bekanntlich nicht alles glatt im Hause Agnelli und später unter Konzernchef Sergio Marchionne. Gut, dass es da zunächst in Heilbronn und später in Frankfurt einen Chefdiplomaten und Troubleshooter gab, der genau wusste, wie man intern und extern in guten und schlechten Zeiten pressetechnisch eine gute Figur macht. Witzeck war definitiv ein Glückfall für den Fiat-Konzern. Leider hat ihm der Stress im aufreibenden PR-Job und der ständige, letztlich unnötige Druck in den Jahren bis zu seinem Ausscheiden 2018 nicht gutgetan.

Wir verneigen uns in Dankbarkeit vor einem großartigen Menschen und sagen: Servus Claus!

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Udo Kirk

28.06.2022 - 21:16 Uhr

Claus, Du warst der allerbeste Kollege und großartigste Mensch, den ich in diesem Business kennenlernen durfte! R.I.P


Siegbert zeh

29.06.2022 - 08:02 Uhr

Danke Autohaus für diese wunderbaren Worte. Ich kann dem nur zu stimmen. Danke Claus.


Basilio Scelza

29.06.2022 - 11:42 Uhr

Ich bin tief erschüttert, seit mich diese Nachricht eben erreichte. Man mags es kaum glauben. Mein Herz schmert. 16 Jahre sind wir den Weg gemeinsam bei der fiat gegangen und haben zahlreiche und unvergessene Momente erlebt. Mein herzliches Beileid seiner Familie und im Besonderen seiner Frau und den Kindern. Mögest Du in Frieden ruhen lieber Claus.


Andreas Leue

29.06.2022 - 14:20 Uhr

Danke für die Zeit, die ich in meiner Arbeit als Automobiljournalist mit Dir, lieber Claus, verbringen durfte. Du warst für uns auch in manchmal schwierigen Zeiten immer der freundliche, kompetente und trotz Deiner starken Präsenz absolut uneitle "Mr. Fiat". Einfach ein wunderbarer Kollege und Mensch - ruhe in Frieden!


Luzia Witzeck

29.06.2022 - 18:56 Uhr

... ergänzend möchte ich anmerken, dass dieser Claus Witzeck (im Nachruf treffend charakterisiert) neben Oldtimern, einer Liebe zu Italien und zwei erwachsenen Kindern auch eine Frau hat(te), die diese Kinder überwiegend ohne ihn versorgte und die noch viel trauriger über seinen vorzeitigen Tod ist als es Fahrzeuge jemals sein können .... Der Verfasser müsste es eigentlich wissen, da wir persönlich bekannt sind. It's a men's world. Ich schreibe das stellvertretend für ALLE Frauen, die, obwohl selbst berufstätig, ihren Männern den Rücken freihalten, damit das System funktioniert. Grazie, caro Basilio. Sei stato un vero amico per Claus.


Nils R. Birke

30.06.2022 - 02:39 Uhr

Es macht mich tief betroffen vom Tod von Claus Witzeck zu hören. Ich durfte einige Zeit mit ihm zusammenarbeiten und schätze besonders, neben seinem fachlichem können, seine Ruhe und fachliche Kompetenz. RIP und vielen Dank für die gemeinsame Zeit.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.