-- Anzeige --

Grüne Jugend: Stopp neuer Autobahnprojekte

Die Grüne Jugend fordert von den möglichen Ampel-Partnern ein Stopp neuer Autobahnvorhaben.
© Foto: ADAC

Statt viel Geld in neue Autobahnen zu investieren, sollten besser Bus und Bahn gefördert werden, fordert die Grüne Jugend. Geplante Bauprojekte für Autobahnen und Bundesstraßen müssten auf Wirtschaftlichkeit und Klimafolgen überprüft werden.


Datum:
05.11.2021
Autor:
dpa
Lesezeit: 
3 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Die Grüne Jugend hat von den möglichen Ampel-Partnern SPD und FDP den Stopp neuer Autobahnvorhaben gefordert. Wirtschaft, Klima und Menschen profitierten am meisten, "wenn wir nicht weiter Milliarden in Autobahnen vergraben, sondern in Bus und Bahn investieren", sagte der Chef der Grünen-Nachwuchsorganisation, Timon Dzienus, dem Bremer 'Weser-Kurier' (Freitag). "Mit jeder neuen Straße vertiefen wir die Abhängigkeit vom Auto und verhindern eine ökologisch und sozial gerechte Verkehrswende." Millionen Menschen in Deutschland seien ohne vernünftige Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, mahnte er.

Der gebürtige Niedersachse forderte, alle Autobahn- und Bundesstraßenprojekte, deren Bau noch nicht begonnen habe, müssten auf Wirtschaftlichkeit und Klimafolgen überprüft werden. Bislang seien solche Vorhaben allesamt schöngerechnet worden: "Das sieht man gut bei der Küstenautobahn A20. Anfangs der Planungen sollte diese nur wenige Hundert Millionen Euro kosten. Am Ende stehen bei der A20 mindestens sieben Milliarden Euro Kosten.» Dazu kämen Flächenzerstörung, vermehrter CO2-Ausstoß und andere Umweltschäden.

Dzienus forderte auch, eine Ampel müsse an klimaschädlichen Subventionen wie die Pendlerpauschale ran: "Bisher profitieren davon am stärksten Besserverdienende. Menschen mit einem geringen Einkommen und entsprechend geringer Steuerlast haben von der Pendlerpauschale praktisch gar nichts."

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


B318071

08.11.2021 - 00:00 Uhr

Alle Grünen haben die neueste Technik rund um die Uhr bei sich, sind total vernetzt, aber dass wir in Germany ein Industrieland sind, haben die "Grünschnäbel" noch nicht gemerkt. Na ja dann weiter so, Demo gegen alles was fährt und selber haben sie dann auch bald keine Arbeit mehr. CO2 Anteil = China 31% - USA 13.7 % - Indien 6.6% - Russland 4.7% - Japan 3.6 % Deutschland 1.9 % !!! Die deutschen GRÜNEN wollen die Welt retten, bitte fangen Sie erst mal bei den chinesischen Verursachern an, ein Demo in Peking wäre doch mal ein guter Anfang !!!???


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.