250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Accumotive: Daimler baut neue Batteriefabrik

Accumotive
Daimler baut neue Batteriefabrik
Daimler startet die Bauphase für eine zweite Batteriefabrik bei der hundertprozentigen Tochter Accumotive.
© Foto: Daimler
Zum Themenspecial Elektromobilität

In Kamenz entsteht mit einer Investition von rund 500 Millionen Euro eine der modernsten und größten Batteriefabriken Europas.

Daimler startet die Bauphase für eine zweite Batteriefabrik bei der hundertprozentigen Tochter Accumotive am Standort Kamenz. Mit einer Investition von rund 500 Millionen Euro entstehe eine der modernsten und größten Batteriefabriken Europas, teilte der Autobauer mit. Das neue Produktionswerk soll Mitte 2018 in Betrieb genommen werden. Das Grundstück von rund 20 Hektar liegt in unmittelbarer Nähe der bestehenden Batteriefabrik. Die bisherige Produktions- und Logistikfläche werde sich durch den Aufbau der zweiten Fabrik auf insgesamt rund 80.000 Quadratmeter vervierfachen, hieß es. Die Anzahl der Mitarbeiter soll sich bis Ende der Dekade mehr als verdoppeln.

Künftig werden in Kamenz Lithium-Ionen-Batterien für alle elektrifizierten Fahrzeuge von Mercedes-Benz und Smart gefertigt. Außerdem produziert das Unternehmen Batterien für die stationären Energiespeicher sowie für 48-Volt-Systeme. Sukzessive soll das 48-Volt-Bordnetz in verschiedenen Baureihen Einzug halten. "Hocheffiziente Batterien sind ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie. Sie sind integraler Teil der Fahrzeugarchitektur und kein Produkt von der Stange. Die Entwicklung, Fertigung und Integration dieser komplexen Systeme in unsere Fahrzeuge zählt zu unseren Kernkompetenzen", sagte Thomas Weber, Vorstand für Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

Insgesamt investiert Daimler rund eine Milliarde Euro in die weltweite Produktion von Batteriesystemen. "Wir bauen einen globalen Produktionsverbund für Lithium-Ionen-Batterien auf", sagte Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management. Kamenz werde das Kompetenzzentrum in diesem Verbund. "Das flexible und effiziente Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars vertieft mit der neuen Batteriefabrik entscheidendes Know-how für die Fertigung zukunftsträchtiger Technologien. Damit stärken wir unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit und sind für die Mobilität der Zukunft sehr gut aufgestellt."

Noch in dieser Dekade soll das erste EQ-Serienmodell im SUV-Segment mit einer Reichweite bis zu 500 Kilometern starten. Es folgt eine Modelloffensive, die sukzessive das Portfolio von Mercedes-Benz Cars mit elektrifizierten Modellen ergänzen wird. Für die Produktion des ersten EQ Serienfahrzeugs liefert Accumotive die Batterien. (se)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Mercedes-Benz
Mehr zu Mercedes-Benz
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten