250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Altreifenverwertung: Zermahlen oder verbrannt

Altreifenverwertung
Zermahlen oder verbrannt
Reifen Dunlop
Auch neue Reifen sind irgendwann abgefahren - dann beginnt ihr zweites Leben.
© Foto: Dunlop

Wenn Reifen abgefahren sind, werden sie entsorgt. Dann beginnt ein zweites Leben.

Angesichts der aktuellen Diskussion um die Verwendung von Mikroplastik mit Bestandteilen von Gummi aus Altreifen weist der Wirtschaftsverband der Deutschen Kautschukindustrie (WdK) auf die steigende Verwertung von Altreifen hin. Zweidrittel der Altreifen werden stofflich verwendet, allein 27.000 Tonnen werden als Karkassen wiederverwendet, 49.000 Tonnen als runderneuerte Reifen exportiert. Der größte Teil aber, nämlich 236.000 Tonnen, wird zu Granulat und Gummimehl verarbeitet und so als Rohstoff für industrielle Prozesse genutzt. 34 Prozent (196.000 Tonnen) der Altreifen wurden im vergangenen Jahr "thermisch genutzt", also verbrannt. Dieser Prozess findet in der Zementindustrie statt. Die nicht brennbaren Teile des Reifens werden ebenfalls im Zement verwendet. (SP-X)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten