250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Audi-Neubau von Auto Wichert: "Wir liegen voll im Plan"

Audi-Neubau von Auto Wichert
"Wir liegen voll im Plan"
Die Wichert-Chefs Bernd Glathe (l.) und Bernd Kußmaul am Freitag beim Richtfest.
© Foto: Auto Wichert
Zum Themenspecial Bauen

Beim Richtfest hat die Geschäftsführung von Auto Wichert nochmals die Bedeutung des neuen Audi-Betriebs für die weitere Expansion der Handelsgruppe unterstrichen.

Auto Wichert hat den nächsten Meilenstein beim Bau seines neuen Audi Terminals im Süden Hamburgs erreicht. "Wir sind seit der Grundsteinlegung im November 2018 gut vorangekommen und liegen bislang voll im Plan", sagte Bernd Kußmaul, Geschäftsführer und Inhaber der Handelsgruppe, am Freitag anlässlich des Richtfests. Zusammen mit Co-Inhaber Bernd Glathe begrüßte der Kfz-Unternehmer unter anderem Vertreter der Stadt, der Baugewerke, des Architektenbüros Kleta und von Audi.

Wie berichtet, hat der Neubau am Ausschläger Weg 74 in Hammerbrook vier Geschosse und soll bis November fertig werden. Das Investitionsvolumen liegt bei 15,2 Millionen Euro. "Wir brauchen diesen neuen Standort, weil unser Betrieb in der Wendenstraße nicht mehr ausreicht und wir den Weg in die Elektromobilität mitgehen", betonte Glathe. Man bekomme nun mehr Platz für Werkstatt, Neuwagenverkauf und Gebrauchtwagenausstellung.

23. Standort in idealer Lage

Das Bauprojekt auf dem rund 13.500 Quadratmeter großen Grundstück direkt am Südkanal soll nach Fertigstellung rund 7.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche bieten und die weitere Expansion des Unternehmens unterstützen. Glathe: "Der neue Standort passt durch seine Lage zwischen HafenCity, Elbbrücken und Hamburger Osten ideal in unser Portfolio. Ausstellungsflächen für 200 Neu- und Gebrauchtwagen, 49 Mechaniker-Plätze und knapp 300 Kundenparkplätze werden entstehen." Hinzu kämen ein Parkdeck sowie Räumlichkeiten für Teiledienst und Fahrzeugaufbereitung.

Bildergalerie
Neubau Audi Terminal City Süd

Der Audi terminal ist nach Angaben der Wichert-Geschäftsführer komplett barrierefrei konzipiert. Neben der effizienten Dämmung nach KfW 55-Standard stehen ein eigenes Blockheizkraftwerk sowie eine Solaranlage für die Energieversorgung zur Verfügung. Besonderes Augenmerk richtet die Gruppe während der Bauphase auf die Erfordernisse für die wachsende Sparte der E-Mobilität. "Wir bekommen speziell eingerichtete Elektro-Arbeitsplätze und werden dafür gesondert ausgebildetes Personal einsetzen", erklärte Glathe. Insgesamt sollen künftig mehr als 150 Mitarbeiter in Verkauf, Werkstatt und den kaufmännischen Bereichen am Ausschläger Weg tätig werden.

Der neue Audi Terminal wird der 23. Standort von Auto Wichert. Der große VW-Konzernhändler, der zu Jahresbeginn mit seinem Einstieg beim insolventen Autohaus Willy Tiedtke Schlagzeilen machte, beschäftigt in und um Hamburg insgesamt über 1.300 Mitarbeiter. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten