-- Anzeige --

Abschluss: Neuer Tarifvertrag im Kfz-Gewerbe NRW

Die etwa 900 Kfz-Auszubildenden in NRW bekommen künftig rund 70 Euro mehr im Monat.
© Foto: Imago/Blickwinkel

Die etwa 10.000 Beschäftigten erhalten ab Juni 3,8 Prozent mehr Geld. Im zweiten Halbjahr wollen die Tarifpartner über eine Azubi-Übernahme und einen Vertrag zur Altersversorge verhandeln.


Datum:
14.06.2012
2 Kommentare

-- Anzeige --

Die Einkommen der Tarifbeschäftigten im Kfz-Gewerbe in Nordrhein-Westfalen steigen deutlich. Noch in diesem Monat würden sich die Entgelte um 3,8 Prozent erhöhen, teilte der Landesverband jetzt mit. Der neue Tarifabschluss sehe außerdem eine Einmalzahlung von 125 Euro im Juli vor.

Zugleich verständigten sich die Arbeitgeber und die Gewerkschaft auf eine höhere Vergütung für die rund 900 Auszubildenden der Branche. Sie bekommen künftig rund 70 Euro mehr im Monat. Den Angaben zufolge profitieren insgesamt rund 10.000 Mitarbeiter der in der Tarifgemeinschaft des Kfz-Handwerks organisierten Autohäuser und Werkstätten von den neuen Regelungen.

Für das zweite Halbjahr haben die Tarifpartner weitere Gespräche angekündigt. Dabei soll über eine Übernahme von Ausgebildeten und einen Tarifvertrag zur Altersvorsorge verhandelt werden. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Andreas Laubach

19.09.2013 - 15:07 Uhr

Guten Tag,wo bitte erhalte ich den Tarifvertrag KFZ NRW, der bis Mitte 2013 Gültigkeit hatte?Gibt es die Möglichkeit diesen Vertrag, bzw. die Entgelte für die Beschäftigte imHandel,in Erfahrung zu bringen (Zeitraum 08/2011 bis 06/2013) ?Mit besten GrüßenAndreas Laubach


K. Wempe

20.09.2013 - 11:47 Uhr

@ Andreas Laubach: Ganz einfach. Einen Tarifvertrag erhalten Sie als Mitglied einer Tarifvertragspartei bei Ihrer Organisation - sprich der IG Metall vor Ort. Denn Anspruch auf die Erfüllung des Tarifvertrages haben nur Mitglieder. Da nützt es leider nichts, wenn der Arbeitgeber bzw. seine Organisation sich aus der Tarifgemeinschaft verabschiedet haben wie u. A. hier oben im Nordwesten zu beobachten ist. Wir leben leider schon über 9 Jahre ohne Tarifvertrag. Mit Einstiegsgehältern um 1.300 Euro = ca. 7,60 € Stundenlohn nach 3 bis 3,5 Jahren Berufsausbildung. Wie sagten kürzlich Frau Merkel und v. d. Leyen bei ihren TV Auftritten: "Uns Deutschen geht es gut". Uns fehlen mittlerweile ca. 300 - 500 Euro Bruttolohn - pro Monat! Das ist die Wirklichkeit.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.