-- Anzeige --

Blaue Plakette von Auto Wichert: "Autofahrer können ein Zeichen setzen"

Wichert-Geschäftsführer Bernd Glathe will nicht länger auf die Politik warten und geht mit der Einführung einer eigenen blauen Plakette voran.
© Foto: Mario Roman pictures

Bislang gibt es sie von offizieller Seite nicht, obwohl Experten ihre Einführung fordern: die blaue Plakette für saubere Diesel. Jetzt prescht ein Hamburger Autohändler vor.


Datum:
11.07.2018
10 Kommentare

-- Anzeige --

Auto Wichert geht in der Dieselkrise mit einer weiteren Marketing-Aktion voran. Ab sofort gibt der große VW-Konzernhändler aus Hamburg an allen Standorten kostenlos eine eigene "blaue Plakette" für moderne Dieselfahrzeuge aus. Interessierte Autofahrer könnten mit dem Aufkleber ihre Euro-6-Wagen kennzeichnen – "natürlich nur nach Prüfung der Abgasnorm", sagte Geschäftsführer Bernd Glathe einer Mitteilung zufolge.

Um die Stickoxidbelastung der Luft zu senken hatte Hamburg Ende Mai als erste deutsche Großstadt lokal begrenzte Durchfahrtsbeschränkungen für ältere Diesel-Pkw bis einschließlich Euro-Norm 5 gestartet (wir berichteten). Die Kontrolle gestaltet sich jedoch als aufwändig: Die Polizei muss jeden Wagen einzeln durch einen Blick in die Zulassungsbescheinigung überprüfen. Im Feld 14.1 des Fahrzeugscheins muss eine Kennzahl zwischen 36N0 und 36Y0 stehen.

Da weitere Fahrverbote in deutschen Städten drohen, fordern Experten schon seit längerem die Einführung einer bundesweit einheitlichen Kennzeichnung von sauberen Dieseln in Form einer blauen Plakette. Glathe: "Unsere Plakette hilft unseren Kunden vielleicht bei Verkehrskontrollen. Denn sie zeigt der Polizei auf den ersten Blick, dass es sich um einen Diesel Euro 6 handelt." Von den rund 264.400 in Hamburg zugelassenen Dieseln erfüllten rund 96.500 diese Norm.

Für den Autohaus-Chef ist die Einführung einer eigenen Umweltplakette auch mit einer klaren Botschaft an die politischen Entscheidungsträger verbunden: "Autofahrer können damit ein Zeichen setzen – auch wenn wir wissen, dass es sich bislang eher um eine symbolische Maßnahme handelt. Aber wenn keiner anfängt, wird die blaue Plakette wohl nicht so schnell kommen wie nötig."

Auto Wichert vertreibt an 17 Standorten in Hamburg und Norderstedt Fahrzeuge von Audi, VW Pkw, VW Nutzfahrzeuge, Skoda und Seat. Die Zahl der Beschäftigten liegt bei über 1.100 Mitarbeitern. Bereits im Juni hatte das Unternehmen mit der Einführung einer Rückkaufgarantie für gebrauchte Dieselfahrzeuge für Aufmerksamkeit gesorgt. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Uwe

11.07.2018 - 11:58 Uhr

Die blaue Plakette bei VW?Das ist doch Ironie pur!Wer noch bei Euro 6b geschummelt hat, sollte die Finger von solchen Aktionen lassen.Kein gutes Vorbild.


Aschmu

11.07.2018 - 13:12 Uhr

Marketing GAG mit hoher Aufmerksamkeit... eventuell aber eine Urkundenfälschung, und / oder rechtlich gar nicht zulässig ( auch wenn der Wagen vor Kleben auf Euro 6 geprüft wurde )


Vielfahrer

11.07.2018 - 18:04 Uhr

Ich kann das "Bashing" auf den VW-Konzern nicht mehr hören. Da arbeiten auch rechtschaffende Menschen, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. So eine Aktion zeigt den Mut Einzelner, in der aktuellen Lage die Diskussion wieder zu versachlichen. Bedenkenträger, die immer wieder nur das Negative versuchen hervorzukehren, brauchen wir nicht. Es sollte darüber gesprochen werden, was geht. Und nicht immer nur anmerken, was angeblich nicht geht.


Frank Fehling

11.07.2018 - 18:47 Uhr

Bin sehr gespannt.VW hinkt in der Technik hinterher.


Carajan

11.07.2018 - 20:14 Uhr

Naja, eine Urkundenfälschung liegt hier sicher nicht vor, denn es gibt ja noch keine blaue Plakette. Im Prinzip handelt es sich hier um einen Gag ohne rechtlichen Hintergrund


Alex

11.07.2018 - 23:51 Uhr

Finde ich super gut die Idee. Und meine Vorredner erster ja ist eine marketing Aktion aber auch die Botschaft an die Politik ! Und Herr Glathe hat es halt drauf !Und der zweite wie kann einer immer noch nicht zwischen selbständiger Vertragspartner und VW Konzern unterscheiden !? Herr Glathe ist ein Händler der genau wie alle anderen Händler die Probleme, die VW Konzern verursacht hat ausbaden müssen !!!!


N.Eutrum

12.07.2018 - 09:46 Uhr

Sicher - die Windschutzscheibe schön bunt bekleben...Mir als Kunden wäre es schlicht und ergreifend indiskutabel, eine vorgeschriebene - grüne - Plakette UND mir zusätzlich noch eine bislang nutzlose-Phantasieplakette in blau ins Fahrzeug zu kleben die derzeit keinerlei Wert darstellt. Aber es mag durchaus ein paar Einfaltspinsel geben, die sich dadurch beeindrucken lassen....


Rudi

13.07.2018 - 14:34 Uhr

@Uwe: Herr Glathe und das Autohaus Wichert haben mit der ganzen EA189-Betrugsgeschichte nichts am Hut, das ist einzig und allein dem VW-Konzern in die Schuhe zu schieben. Noch dazu steht nichts davon, dass Wichert die Plaketten nur an VW-Fahrzeuge ausgibt.Respekt an Wichert für diese geniale Idee! Und das sage ich als Mitarbeiter eines Wettbewerbers derselben Marke(n) in Hamburg!


M.Deser

14.07.2018 - 09:11 Uhr

@ UWE Sie sollten eigentlich schon fähig sein zwischen selbständiger Vertragspartner und VW Konzern unterscheiden zu können.


Kay Franz

20.09.2018 - 19:03 Uhr

Ich suche eine blaue,lila,schwarz,grau usw. Dann bin ich auf der sicheren Seite


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.