-- Anzeige --

Opel-Chef: Werden sicherlich über China diskutieren

Opel-Chef Lohscheller: erst Russland, dann China?
© Foto: Juliane Schleicher

Nach der Übernahme durch PSA hat sich Opel erstaunlich schnell erholt. Mehr Wachstum soll eine verstärkte Expansion bringen. Dabei hat der größte Automarkt noch keine Priorität.

-- Anzeige --

Opel-Chef Michael Lohscheller sieht China zumindest vorerst nicht als Ziel für die Marke – schließt einen Markteinstieg aber auch nicht grundsätzlich aus. "Wir haben ganz klar die Strategie, in möglichst viele Märkte zu gehen, wo es sinnvoll ist, wo es wirtschaftlich hilft", sagte Lohscheller am Mittwoch beim Branchengipfel des Instituts für Automobilwirtschaft (IfA) in Nürtingen bei Stuttgart. Erst einmal sei nun Russland das Ziel, wo Opel den Vorteil habe, schon sehr bekannt zu sein.

Die Marke war dort früher bereits vertreten, der US-Autobauer General Motors (GM), zu dem Opel bis 2017 gehörte, hatte den Verkauf von Opel-Modellen aber schrittweise auf Europa beschränkt. Inzwischen gehört Opel zum französischen PSA-Konzern.

In China sei man in der Vergangenheit nicht gewesen. "Das heißt, es ist jetzt auch nicht so, dass alle darauf warten, dass Opel endlich nach China kommt", sagte Lohscheller. Gleichwohl könne man mit einer deutschen Marke in China sicher punkten. Zunächst müsse aber PSA selbst in China auf einem guten Weg sein, man werde da nichts mischen. "PSA hat Aufgaben in China zu machen, Opel muss Russland und andere Märkte sehr erfolgreich umsetzen. Und dann werden wir mit Sicherheit eine Diskussion im Konzern haben, ob China eine Möglichkeit für Opel ist", so Lohscheller. (dpa)


20. IfA Branchengipfel

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Opelaner

11.10.2019 - 09:24 Uhr

Nach der Übernahme gab es großartige Ankündigungen über neu zu erschließende Märkte und große Hoffnungen keimten auf. Inzwischen ist Opel mehr eine Filiale ohne eigenen Willen PSA geworden. Es sind zwar Arbeitsplätze gerettet worden, aber Herr Lohscheller ist mehr Werksdirektor, als Vorstand. Wenigstens ist die Abwärtsspirale im markt beendet. Mal sehen wie sich Opel mit den Nachfolgern von Insignia und Astra entwickeln wird.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.