-- Anzeige --

Gespräche mit VW: Harley-Davidson an Ducati interessiert

Der amerikanische Motorradhersteller Harley-Davidson ist einem Pressebericht zufolge an der VW-Tochter Ducati interessiert.
© Foto: Audi

Wie das "Wall Street Journal" am Montag berichtete, befinden sich die Gespräche mit Eigentümer Volkswagen noch in einem sehr frühen Stadium.


Datum:
26.06.2017
3 Kommentare

-- Anzeige --

Der amerikanische Motorradhersteller Harley-Davidson ist einem Pressebericht zufolge an der VW-Tochter Ducati interessiert. Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) am Montag berichtete, befinden sich die Gespräche aber in einem sehr frühen Stadium. Die Zeitung beruft sich dabei auf informierte Kreise. Beide Konzerne wollten sich auf Anfrage des Blattes nicht äußern.

Gerüchte, dass VW die Motorrad-Tochter Ducati, die zur Premiumtochter Audi gehört, loswerden will, gibt es schon länger. Volkswagen hatte den italienischen Motorradhersteller 2012 übernommen. Spekuliert wurde damals über einen Preis in Höhe von 860 Millionen Euro.

Audi hat laut "WSJ" nun die Investmentbank Evercore beauftragt, einen Verkauf auszuloten. Der Preis soll 1,5 Milliarden Euro betragen. Harley-Davidson sei ernsthaft interessiert und habe die US-Bank Goldman Sachs mit ins Boot geholt. Auch Ducati-Fabriken seien bereits  besichtigt worden. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Jörg Herrmann

26.06.2017 - 11:46 Uhr

Volkswagen muss sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und Geld einnehmen! Bei diesem Kaufpreis - weg damit! Daß die Wolfsburger Chefetage dazu gleich zwei Investmentbanken als Vermittler braucht, stimmt allerdings höchst bedenklich! Schafft es die derzeitge Führung nicht alleine, mit Hilfe der Rechtsabteilung, einen Kaufvertrag aufsetzen?


Jukro

26.06.2017 - 15:33 Uhr

...und was sagt der US Präsident dazu, das ein US Unternehmen außerhalb der USA investieren möchte…Liebe Harley Manager, fragt besser vorher mal Euren Donald Duck..sorry Trump


Walter Kreuchi

26.06.2017 - 17:51 Uhr

Dank dem Diesel-Betrug braucht VW jetzt Geld. Was wird wohl alles verscherbelt und gestrichen ? Le Mans machte den Anfang, was geschieht wohl mit Lamborghini, etc.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.