250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Brabham BT62: Wenn die Straßenzulassung sechsstellig kostet

Brabham BT62
Wenn die Straßenzulassung sechsstellig kostet
Damit der Brabham BT62 auf die Straße kann, bedarf es unter anderem Klimaanlage, Türschlösser und Wegfahrsperre.
© Foto: Brabham

Eigentlich ist der Brabham BT62 ein reinrassiger Rennwagen. Doch er darf künftig auch im Straßenverkehr bewegt werden. Das kostet allerdings.

Im Frühjahr 2018 kündigte die wiederbelebte Rennfahrzeug-Schmiede Brabham mit der Präsentation des BT62 ihre Rückkehr in den Autobau an. Im Sommer 2019 sollen die ersten von insgesamt 70 geplanten Exemplaren an Kunden ausgeliefert werden. Obwohl der BT62 allein für den Rennstreckeneinsatz entwickelt wurde, bietet Brabham jetzt optional eine Straßenzulassung an.

Bildergalerie
Brabham BT62

Dafür sind 150.000 Pfund (rund 167.000 Euro) zusätzlich zum Grundpreis von rund 1,15 Millionen Euro fällig. Im Gegenzug erhalten die Fahrzeuge unter anderem eine Klimaanlage, Türschlösser, Wegfahrsperre und ein System zur Erhöhung der Bodenfreiheit. Ihre Zulassung erhalten die für europäische Kunden umgearbeiteten Fahrzeuge in Großbritannien. Aufgrund der Änderungsmaßnahmen wird das Gewicht des BT62 steigen. Trocken wiegt der Supersportler bislang 972 Kilogramm. Die Leistung des 5,4-Liter-V8 bleibt mit 522 kW / 710 PS unverändert. (SP-X)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu
Mehr zu
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten