250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Ifo: Geschäftslage in der Autoindustrie etwas besser

Ifo
Geschäftslage in der Autoindustrie etwas besser
Die Situation in der Autoindustrie bleibt weiterhin angespannt.
© Foto: picture alliance / AA / Andreas Gebert

Obwohl sich die Stimmung in der Autoindustrie aufhellt, bleibt die Beschäftigungssituation angespannt. Unternehmen planen weiter mit Personalabbau.

Die Stimmung unter den deutschen Autoherstellern und Zulieferern hat sich im August etwas aufgehellt. Bei der jüngsten Konjunkturumfrage des Ifo-Instituts verbesserte sich die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage von minus 68 Punkte im Juli auf minus 34,8 Punkte im August. "Im dunklen Keller geht ein Licht an", sagte der Leiter der ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe, am Dienstag in München.

Allerdings sanken die Erwartungen zum künftigen Geschäft von plus 40 auf plus 37,4 Punkte. Die Exporterwartungen fielen sogar stärker von 39,9 auf 31,3 Punkte. Und "die Beschäftigungssituation bleibt angespannt, die Unternehmen planen weiter mit Personalabbau", sagte Wohlrabe.

Die Nachfrage bleibe auf hohem Niveau. "Hier spielen Nachholeffekte und die Mehrwertsteuersenkung sicherlich eine Rolle", so Wohlrabe. Die Nachfrage wurde vor allem aus den Lagerbeständen bedient: Diese konnten merklich abgebaut werden. (dpa)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten