-- Anzeige --

Elektromobilität: Dobrindt bekräftigt Millionen-Ziel

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt im Gespräch mit Klaus-Dieter Breitschwert, Präsident des Kraftfahrzeuggewerbes Bayern, MdL a.D.
© Foto: Kfz-Gewerbe Bayern

Trotz allgemeiner Skepsis hält der Verkehrsminister am Regierungsplan fest. Entscheidend für den Erfolg der Elektromobiltität sei der Aufbau der Ladeinfrastruktur.

-- Anzeige --

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hält am Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektroautos fest. "Die gemeinsame Zielsetzung der 'Nationalen Plattform Elektromobilität' und der Bundesregierung – eine Million Fahrzeuge auf deutschen Straßen bis 2020 – bleibt bestehen", schrieb der CSU-Politiker in einem Antwortbrief auf eine gemeinsame Anfrage von AUTOHAUS und Klaus Dieter Breitschwert, dem Präsidenten des Bayerischen Kfz-Gewerbes. Dobrindt bestätigt darin aber auch: Ende 2015 waren lediglich 47.000 Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen.

Zum Ausbau der Ladeinfrastruktur meinte der Verkehrsminister: "Der Aufbau einer Mindestausstattung für die Ladeinfrastruktur ist entscheidend für den Erfolg der Elektromobilität." Dobrindt hatte im vergangenen September den Startschuss für den Aufbau eines flächendeckenden Netzes auf den Bundesautobahnen gegeben. An 400 Rastanlagen soll es bis zum Ende der Legislaturperiode Lademöglichkeiten geben.

Und wie sieht die Lösung hinsichtlich einheitlicher Ladesysteme und Ladekabel aus? Dobrindt: "Mit dem so genannten Typ2/CCS-Stecker wurde im Rahmen einer EU-Richtlinie ein Systemstandard geschaffen, der auch für zukünftige Steigerungen der Ladeleistung noch Reserven bietet." (hb)

Mehr zum Thema lesen Sie in AUTOHAUS 8/2016, das am 25. April 2016 erscheint!

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Michael Kühn

31.03.2016 - 17:43 Uhr

Dobrindt "labert" ..., weit von dem tatsächlichen Bedarf entfernt und vor ALLEM realitätsfremd !!! - Wie stellt er sich denn die Infrastruktur innerhalb von Großstädten vor, in denen meist geringe Km-Leistungen erforderlich sind ??? -tststs, mfg MK


Ralf

05.04.2016 - 08:36 Uhr

Selbst mit einer Förderung von 5000€ wird die Million nicht zusammenkommen, einfach weil das Fahrzeugangebot nicht da ist.Deutschland ist ein Land von Kombis und SUVs (auch wenn ich letztere verabscheue). In diesem Bereich gibt es aber kein einziges Fahrzeug!


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.