Array Renault "Re-Factory": Großer Standort bei Paris wird Recyclingzentrum - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Renault "Re-Factory": Großer Standort bei Paris wird Recyclingzentrum

Renault "Re-Factory"
Großer Standort bei Paris wird Recyclingzentrum
Renault Recycling Flins
Renault baut den großen Standort Flins bei Paris in ein Recyclingzentrum um.
© Foto: Renault

Der französische Renault-Konzern baut seine großes Werk Flins in ein Recyclingzentrum um. Autos sollen dort nur noch bis 2024 vom Band laufen.

Im Zuge seines Sparprogramms baut der französische Autohersteller Renault seine große Fabrik Flins im Pariser Großraum in ein Recyclingzentrum um. Mit der sogenannten Re-Factory solle eine in Europa beispielhafte Anlage für die Kreislaufwirtschaft entstehen, teilte Generaldirektor Luca de Meo am Mittwoch in Boulogne-Billancourt bei Paris mit. Neue Autos sollen dort nur noch bis 2024 vom Band laufen.

Das krisenbelastete Unternehmen hatte im Frühjahr den Abbau von rund 15.000 Stellen angekündigt, davon entfallen rund 4.600 auf Frankreich. Das über drei Jahre laufende Sparprogramm hat einen Umfang von über zwei Milliarden Euro.

Flins, ein Traditionswerk von Renault, soll noch bis voraussichtlich 2024 das Modell Zoe produzieren, wie auf Anfrage bestätigt wurde. Nach dem Umbau soll das Werk dann unter anderem gebrauchte Autos oder Batterien verwerten. In dem Werk Ende waren 2019 rund 2.600 Menschen beschäftigt. In zehn Jahren sollen es mehr als 3.000 Mitarbeiter sein. (dpa)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten