-- Anzeige --

ZKF: Festabend für das Ehrenamt und Rückkehr des Ex-Präsidenten

.
ZKF-Ehrenpräsident Friedrich Nagel (l.) verleiht seinem seit 2011 amtierenden Amtsnachfolger Peter Börner die goldene Ehrennadel des ZKF.
© Foto: schaden.news

Der Bundesverbandstag des Zentralverbands Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) hatte zum 75. Verbandsjubiläum sowie dem 25. Geburtstag der Tochter EUROGARANT AutoService AG Einiges zu bieten. Ein Highlight dabei: Die Auszeichnung von Präsident Peter Börner mit der goldenen Ehrennadel durch seinen Amtsvorgänger.

-- Anzeige --

Zunächst verlief der Festabend so, wie es das Programm vorsah und wie es sich auch für besonders verdiente Persönlichkeiten aus dem ZKF-Vorstand gehört. Der amtierende Präsident – und das ist seit Mai 2011 unangefochten Peter Börner, der in Personalunion dem Vorstand der EUROGARANT AutoService AG mit angehört – würdigte die Verdienste von insgesamt fünf Verbands-Aktivposten.

In Gold aufgewogen

Seinen mit anwesenden Vorgänger Friedrich Nagel – der mit 75 Jahren übrigens exakt so "alt" ist wie der ZKF – nahm er dafür mit auf die Bühne, was dem Festakt nochmals einen weiteren Glanzpunkt gab. Beide verliehen die goldene Ehrennadel – das ist die höchste Auszeichnung des Verbandes – an:

Peter Dreyer (Langenhagen): Seit 1998 wirkt er im Vorstand des LIV Niedersachsen-Bremen, seit 2001 als stv. Landesinnungsmeister und seit 2013 als Landesinnungsmeister.

Ines Hensel (Waldbrunn): Seit 2002 ist sie Mitglied in einem ZKF-Ausschuss auf, von 2005 bis 2020 auch als Ausschuss-Vorsitzende. Im bayerischen ZKF-LIV ist Hensel Ausschussvorsitzende und seit 2011 auch ZKF-Vorstandsmitglied.

Jens Kopp (Freudenstadt): Seit 2009 gehört er dem Vorstand des ZKF mit an, seit 2008 außerdem dem Aufsichtsrat der EUROGARANT Auto Service AG. In dem für ihn zuständigen LV Baden-Württemberg engagiert er sich in mehreren Gremien, so u.a. im Gesellenprüfungsausschuss (seit 2001). Desweiteren wirkte er von 2000 bis 2015 im Vorstand der Innung Zollern-Alb. Im Jahr 2021 wurde ihm bereits das silberne Handwerkszeichen der Handwerkskammer Reutlingen verliehen.

Holger Schmädicke (Potsdam): Er ist seit inzwischen über 21 Jahren Obermeister der Innung Potsdam, seit 2015 LIM von Brandenburg und seit 2011 im ZKF-Vorstand tätig. Das Amt des Vorstands der Kreishandwerkerschaft hatte er zudem viele Jahre inne und war von 2003 bis 2023 auch Kreishandwerksmeister. Bereits 2015 erhielt Schmädicke für seine Verdienste die silberne Ehrennadel des ZKF. Seit über elf Jahren wirkt er zudem als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Eurogarant Auto Service AG.

Detlev Thedens (Düsseldorf): ZKF-"Urgestein" Detlef Thedens kann bereits auf 36 Ehrenamtsjahre im Vorstand seiner Innung zurückblicken. Seit 23 Jahren nimmt er sich des Themas Lehrlingsstreitigkeiten an, wirkt seit 2006 als Obermeister und seit 2016 auch in der Vollversammlung seiner Handwerkskammer mit. Bereits seit 1996 gehört er zusätzlich dem LIV-Vorstand an, den er im Ausschuss Oberflächentechnik des ZKF vertritt. 2008 wurde Thedens in den Vorstand des ZKF gewählt, seit 2017 ist er Vizepräsident des ZKF. Vor drei Jahren (2020) wurde Thedens sogar zum Präsidenten – und damit obersten Repräsentanten – des AIRC, dem Weltverband des Karosserie- und Fahrzeugbauerhandwerks, gewählt.

Friedrich Nagel zurück auf höchster Bühne

Bis zu diesem Zeitpunkt verlief der Festabend entsprechend der offiziellen Planung, und allen Geehrten kam die ihnen gebührende Wertschätzung zu. Was danach allerdings passierte, damit hatte selbst Peter Börner, der eigentliche "Chef" des Abends, dann allerdings überhaupt nicht gerechnet: Es gab noch eine weitere Auszeichnung mit der goldenen Verbands-Ehrennadel, von der er bis zu diesem Zeitpunkt nichts wußte.

Auch die zugehörige Urkunde war nicht von ihm unterschrieben, sondern von seinem Amtsvorgänger. Der "assistierende" Fritz Nagel nahm – nach mittlerweile 12 Jahren präsidialer Vakanz – noch einmal das Zepter in die Hand und überreichte die gleich hohe Auszeichnung wie an zuvor (gemeinsam) Geehrten nun an seinen Nachfolger Börner, der erst im Mai zum vierten Mal in eine weitere Amtsperiode gewählt wurde.

Prägend für die Zukunft des Verbandes

Es sei ihm eine besondere Freude, so Nagel, seinen Nachfolger auszeichnen zu dürfen. 12 Jahre habe Börner den ZKF inzwischen geprägt und auch aktiv in die Zukunft geführt. Konsequenterweise war die Urkunde für Peter Börner – als einzige an diesem Abend – denn auch von Friedrich Nagel unterzeichnet, der bekanntermaßen seit vielen Jahren bereits Ehrenpräsident des Verbandes ist.

Rückblick auf den Stabwechsel 2011

Der frühere Offenbacher Vorzeigeunternehmer Nagel hatte sein Amt im Mai 2011 nach neun Jahren an der Spitze des ZKF auf dem 63. Bundesverbandstag in Erfurt an den gelernten Karosseriebaumeister und EUROGARANT-Vorstand Peter Börner abgegeben. Es war eine "historische Weichenstellung", wie AUTOHAUS-Schadenmanager damals an gleicher Stelle berichtete.

Friedrich Nagel war ab 2002 "Kopf", "Gehirn" und Lenker des Verbandes mit dem seinerzeitigen Sitz in Bad Vilbel. Mit einem Höchstmaß an persönlichem Engagement und politischem Fingerspitzengefühl führte er den – im Vergleich zum ZDK – eher kleinen Berufsverband zu einem bedeutsamen Verhandlungspartner auf allen Ebenen. Wo es angesagt war, sparte er mitnichten an beissender Kritik, übersah aber selbst in branchenpolitisch heiklen Situationen nie die Menschen hinter dem jeweiligen Amt.

Aus Gräben wurden belastbare Kooperationen

Längst agieren ZKF und ZDK auf "Augenhöhe" – inhaltlich, politisch, strategisch. Diese Verdienste von Friedrich Nagel, der auch beim Zentralverband des Deutschen Handwerks und in vielen anderen Handwerks- bzw. Berufsgremien die Interessen "seiner" Mitglieder vertreten hatte, führte Peter Börner in gleicher Konsequenz und Zielfokussierung weiter. Beide verstanden bzw. verstehen es, sich und den ZKF überall dort mit einzubringen, wo sie es für die Betriebe als notwendig erachte(te)n.

Verwerfungen aus der Jahrtausendwende zwischen ZKF und ZDK gehören längst der Vergangenheit an. Nagel und Börner sowie ihre jeweiligen Präsidentschaftskollegen Robert Rademacher und Jürgen Karpinski sowie der langjährige Vizepräsident Willi Hülsdonk konnten stets gut miteinander und zogen am selben Strang. Das hat den Interessen der Mitgliedsbetriebe auf Seiten des ZDK und des ZKF gleichermaßen stets genützt!

Mit der ordentlichen Mitgliedschaft des ZKF im ZDK, der Wissensdatenbank repair-pedia, dem nachdrücklich mit angestoßenen Kauf der Immobilie für die heutige Heimat von ZKF und EUROGARANT in Friedberg (Hessen) sowie vielen weiteren Innovationen und Errungenschaften hat der seit 2011 amtierende Präsident Peter Börner längst mehrere "Meisterprüfungen" erfolgreich absolviert, entsprechende Initiativen gegeben und sich selbst höchste Meriten verdient.

Beruflicher Werdegang Börner's

Der gebürtige Mühlheimer und Vater zweier Kinder lernte nach Abschluss seiner Schulzeit von 1981 bis 1985 als erstes den Beruf des Karosserie- und Fahrzeugbauers und absolvierte im August 1992 in Frankfurt seine Meisterprüfung. Insgesamt hatte er rund elf Jahre in diesem Handwerk praktisch gearbeitet, ehe er eine Tätigkeit als technischer Redakteur und Produktmanager bis Ende 1996 anschloss.

Zu seinen anschließenden Stationen gehörte seine Eurotax-Tätigkeit als Key Account Manager mit Personal- und Projektverantwortung für Bewertungssysteme und EDV-Tools unterschiedlicher deutscher Automobilhersteller (1997 bis 2001). Es folgte der Posten des Vertriebschefs Hersteller und Importeure mit zusätzlichen Entwicklungs-Aufgaben unter anderem für Restwert Forecast-Studien und Vergleiche, Betreuung und Beratung von Herstellern zum Restwertmanagement, Marktbeobachtung und Integration von Schwacke-Bewertungen in Systemlandschaften der Automobilindustrie. Bis April 2003 war Börner Leiter Vertrieb für Wert- und Risikomanagement bei EurotaxSchwacke in Maintal und zu diesem Zeitpunkt auch bereits mit internationalen Herstelleraufgaben betraut.

Nationaler Sales Manager war Peter Börner danach bei der BCA Autoauktionen GmbH. Entwicklung und Aufbau geschlossener Auktionen sowie die Beratung von Herstellern zum Thema Auktionen, Restwertfindung und -auswertung für Lieferanten inklusive Analyse neuer Vermarktungskanäle gehörten dort zu seinen Schwerpunkten. Ein weiteres Jahr wirkte er anschließend bei der GM Europe GmbH in Rüsselsheim als Manager Remarketing, zuständig unter anderem für die Entwicklung europäischer Remarketing-Strategien, Restwertstudien, Analyse von Restwert Forecast Studien und europäische Marktbeobachtung.

Einstieg in die EUROGARANT AG

Im April 2008 stieg Börner schließlich bei der EUROGARANT AutoService AG, der im Jahr 1998 aus dem ZKF gegründeten Aktiengesellschaft, ein, die sich in den Bereichen Schadenmanagement, Teile-Zentraleinkauf und Leasingservice aufstellte und den rund 3.500 ZKF-Mitgliedsbetrieben seither wirtschaftliche Vorteile generiert. Bis Juni 2009 war Börner bei der EUROGARANT AG Leiter Zentraler Einkauf, Leasing und Logistik, seit Juli 2009 wirkte er gemeinsam mit Thorsten Fiedler als Vorstand, dem Friedrich Nagel bis Ende 2010 noch als "Interims"-Vorsitzender vorstand. Seit 1. Januar 2011 leitet Thorsten Fiedler, der die EUROGARANT wesentlich mit auf- und ausgebaut hat, die AG als Vorstandsvorsitzender, unterstützt weiterhin durch die Vorstandskollegen Börner und (seit 1. Januar 2018) Guido Kalter. Fritz Nagel selbst hatte sich auch hier aus dem aktiven Geschäft zum 31. Dezember 2010 offiziell verabschiedet.

Das Plädoyer von einst

Die Wahl Börner‘s zu seinem Nachfolger beim ZKF befürwortete Nagel seinerzeit nachdrücklich: "Als gelernter Karosseriebaumeister ist Peter Börner, der auch in unserer AG die letzten Jahre gemeinsam mit Thorsten Fiedler bereits einen exzellenten Job gemacht hat, geradezu prädestiniert, künftig das Ehrenamt des ZKF-Präsidenten mit zu übernehmen."

Vor 34 Jahren – als sich der ZKF öffnen musste

In der Chronik des Verbandes ebenfalls unvergessen bleibt der frühere ZKF-Hauptgeschäftsführer Dr. Klaus Weichtmann, der am 31. Dezember 2016 nach mehr als 27 Jahren in den Ruhestand wechselte: Seine Anfänge fielen in die Zeit des Berliner Mauerfalls und der Wiedervereinigung. Der ZKF wuchs durch neue Betriebe aus den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. An sämtlichen Entwicklungen war Weichtmann aktiv mit beteiligt. Sei es die Gründung der Wirtschaftsgesellschaft Karosserie- und Fahrzeugtechnik im Jahr 1991, die 1998 erfolgte Gründung der EUROGARANT AutoService AG als Tochter des ZKF oder auch die Mitwirkung an der Ausgestaltung des ZKF-Zukunfts-Fahrplanes "Agenda 2020" – um nur einige markante Beispiele von "damals" zu nennen. Zuletzt übernahm Weichtmann zusätzlich zu seinen Aufgaben beim ZKF auch die des Generalsekretärs des Karosseriebauer-Weltverbandes AIRC (Association Internationale des Réparateurs en Carosserie).

Das Tandem Börner – Aukamm

Aber auch in diesem Amt trägt das Wirken von Weichtmann's Nachfolger Thomas Aukamm (seit 1. Januar 2017) längst eine neue, ganz eigene Handschrift, die man von ihm bereits als dem früheren Direktor der Messe Automechanika kannte. Das Tandem Börner-Aukamm läuft beim ZKF seit inzwischen sechseinhalb Jahren rund wie ein astrein gestimmtes Uhrwerk und im harmonischen Gleichklang!   W.K. Pfauntsch

.
Rückblick auf das Jahr 2011: Der damalige ZKF-Präsident Friedrich Nagel (l.) übergibt auch sein Verbandsamt an Peter Börner.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.