250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Ssangyong Musso: Neuer Freizeitlaster mit altem Namen

Ssangyong Musso
Neuer Freizeitlaster mit altem Namen
Mit dem Musso bietet Ssangyong ab dem Sommer ein neues Pick-up-Modell an.
© Foto: Ssangyong

Mercedes, Renault, Fiat – die Liste der Neustarter im boomenden Pick-up-Segment ist lang. Schon zu den alten Hasen im Segment zählt Ssangyong. Die Koreaner haben nun aber ein neues Modell im Angebot.

Mit dem Musso bietet Ssangyong ab dem Sommer ein neues Pick-up-Modell an. Der Nachfolger des Actyon Sports basiert auf dem kürzlich neu aufgelegten SUV-Flaggschiff Rexton, von dem er auch den 133 kW / 181 PS starken 2,2-Liter-Dieselmotor und den zuschaltbaren Allradantrieb übernimmt. Für die Kraftübertragung stehen manuelles Sechsganggetriebe und Sechsgangautomatik zur Wahl.

Für Sicherheit sollen Assistenzsysteme wie Spurwechsel- und Totwinkel-Assistent sowie Querverkehrswarner sorgen. Einen Preis für den Viertürer nennt der koreanische Hersteller nicht. Den Actyon Sports gibt es ab 21.500 Euro.

Ssangyong hatte bereits zwischen 1993 und 2005 ein Modell namens Musso im Programm, das es außer als SUV auch als Pick-up gab. Als Nachfolger kam 2006 der bis heute angebotene Actyon Sports auf den Markt. (sp-x)

Bildergalerie
Ssangyong Musso

- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu SsangYong
Mehr zu SsangYong
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten