250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Volkswagen: Neue Partnerschaft bei Ladeinfrastruktur

Volkswagen
Neue Partnerschaft bei Ladeinfrastruktur
Partnerschaft für standardisiertes und komfortables Laden: Elli-Chef Thorsten Nicklass (l.) und Martin Klässner, CEO has-to-be GmbH
© Foto: VW
Zum Themenspecial Elektromobilität

VW will der E-Mobilität nicht nur mit attraktiven Modellen zum Durchbruch verhelfen. Ein Baustein sind auch intelligente und vernetzte Ladelösungen. Auf diesem Gebiet arbeitet der Konzern nun mit einem führenden Softwareanbieter zusammen.

Volkswagen weitet sein Engagement auf dem Gebiet der Ladeinfrastruktur aus. Die Wolfsburger steigen dazu bei dem spezialisierten Softwareanbieter has-to-be ein. Die Konzerntochter Elli übernehme rund ein Viertel der Anteile an dem IT-Unternehmen, wie der Autobauer am Mittwoch mitteilte. Gemeinsames Ziel sei es, den Ausbau des europaweiten Ladenetzes für Elektroautos voranzutreiben und am schnell wachsenden Markt für Ladelösungen zu partizipieren.

"Einfaches und komfortables Laden ist ein Muss für den schnellen Durchbruch der E-Mobilität. Dafür brauchen wir nicht nur mehr Ladesäulen, sie müssen zusätzlich auch intelligent vernetzt sein und funktionieren", erklärte Thomas Ulbrich, Vorstand für Elektromobilität der Marke Volkswagen. Auch die konzerneigenen Ladesäulen würden bereits teilweise mit der Software von has-to-be betrieben und seien damit Teil eines ganzheitlichen Ladeökosystems. Bis 2025 wolle VW rund 36.000 Ladepunkte in Europa aufbauen.

Die has-to-be GmbH mit Sitz im österreichischen Radstadt versteht sich als Gesamtlösungsanbieter für Elektromobilität. Der neue Partner verwaltet nach eigenen Angaben mehr als 16.000 Ladepunkte vor allem in Europa, aber auch weltweit. Referenzkunde ist Ionity. Der Zusammenschluss von BMW, Daimler, Ford und Volkswagen (Audi/Porsche) will bekanntlich das größte Schnellladenetzwerk Europas installieren. Bei allen Stationen kommt die Software von has-to-be zum Einsatz.

"Wir wollen das Laden einfach und günstig machen"

"Für die Gestaltung der Zukunft der E-Mobilität ist die Partnerschaft mit dem Volkswagen-Konzern, der sich wie kein anderer Automobilkonzern dieser Technik verschrieben hat, ein wesentlicher Hebel", betonte Martin Klässner, der das Unternehmen 2013 gegründet hatte. Thorsten Nicklass, CEO von Elli, ergänzte: "Elli hat sich das Ziel gesetzt, die Themenbereiche Energie und Mobilität digital zu vernetzen. Wir wollen das Laden einfach und günstig machen und uns als zuverlässiger Partner für innovative und nachhaltige Energielösungen rund um das Elektrofahrzeug etablieren."

Volkswagen fährt derzeit eine milliardenschwere E-Offensive. Bis zum Jahr 2028 bringt der Konzern fast 70 neue rein elektrische Modelle auf den Markt. Neben attraktiven Fahrzeugen setzen die Niedersachsen auch auf intelligente Ladelösungen, Energieangebote und digitale Mobilitätsdienste. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten