250px 61px
Recht & Steuern
Recht & Steuern

AUTOHAUS SteuerLuchs: Update zu Kassensystemen

AUTOHAUS SteuerLuchs
Update zu Kassensystemen
Die AUTOHAUS-Steuerexperten Barbara Muggenthaler und Maximilian Appelt von RAW-Partner.
© Foto: RAW-Partner
Zum Themenspecial Corona-Krise

Jeder Unternehmer muss sich jetzt mit der Umrüstung der Kassensysteme beschäftigen, selbst wenn in dem jeweiligen Bundesland eine verlängerte Frist bis zum 31. März 2021 gilt.

Die Verwirrung um die technische Umstellung von Kassensystemen ist weiter groß. Im AUTOHAUS Steu­erLuchs vom 15. Juli 2020 haben wir Sie schon darauf hingewiesen, dass das Bundesministe­rium der Finanzen (BMF) die Auffassung vertritt, dass die Frist zum 30. September 2020 zu be­achten ist. Bis dahin müssen nach Ansicht des BMF Kassensysteme um eine zertifizierte technische Sicher­heitseinrichtung ergänzt werden.

Folgende Bundesländer stellen sich aber gegen das BMF:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Saarland
  • Sachsen
  • Schleswig-Holstein

Danach werden die Finanzverwaltungen der oben genannten Länder Kassensysteme bis zum 31. März 2021 auch weiterhin nicht beanstanden,

  • wenn die zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung bei einem Kassenfachhändler, einem Kassenhersteller oder einem anderen Dienstleister bis zum 30. September 2020 nach­weislich verbindlich bestellt (und in einigen Ländern gilt zusätzlich: den Einbau verbind­lich in Auftrag gegeben hat)
  • oder der Einbau einer cloud-basierten zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung vorgesehen, eine solche jedoch nachweislich noch nicht verfügbar ist.

Ein gesonderter Antrag ist bei den Finanzämtern nicht zu stellen. Die genauen Bestimmungen müssen für jedes Bundesland gesondert geprüft werden. 

Hinweis:

Jeder Unternehmer muss sich jetzt mit der Umrüstung der Kassensysteme beschäftigen, selbst wenn in dem jeweiligen Bundesland die verlängerte Frist gilt. Mit Schreiben vom 18. August 2020 hat das BMF entgegen der oben aufgeführten Bundesländer noch­mals auf die Frist Ende September hingewiesen. Es ist eine Schande, dass sich die Finanz­verwaltung nicht auf eine bundesweit einheitliche Linie festlegen kann.


Brauchen Sie einen Steuer-Tipp? Bei Fragen oder An­regungen stehen Barbara Muggenthaler (muggenthaler@raw-partner.de) und Maximilian Appelt (appelt@raw-partner.de) bereit.


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten