-- Anzeige --

HB ohne Filter: 31. AUTOHAUS SommerAkademie - Impressionen

© Foto: Prof. Hannes Brachat/AUTOHAUS

Das Schloss Hotel Fleesensee in Mecklenburg-Vorpommern bot Ende August den würdigen Rahmen für die AUTOHAUS SommerAkademie 2022. Herausgeber Prof. Hannes Brachat blickt zurück auf die zentralen Erkenntnisse der Branchenexperten und -praktiker.

präsentiert von



Datum:
02.09.2022
Lesezeit: 
15 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



-- Anzeige --

31. AUTOHAUS SommerAkademie im Schloss Hotel Fleesensee +++ Beisetzung von "Sir" Friedrich Karl Bonten

Steigen Sie ein in die Diskussion! Am Ende des Beitrags finden Sie den Button "Kommentare". Klicken Sie darauf und kommentieren Sie Prof. Brachats Standpunkte.

______________________________________________________________________________________

© Foto: Fleesensee Schlosshotel GmbH

Mittwoch, 24. August 2022

31. AUTOHAUS SommerAkademie im Schloss Hotel Fleesensee

Wenn eine Veranstaltung zum 31. Mal stattfindet, darf man hinschauen. 30 SommerAkademien habe ich jeweils konzeptioniert und mitgestaltet. Ich darf nachstehend als Teilnehmer die 31. Auflage in den inhaltlichen Schwerpunkten aufzeigen. Für die sportiven Golfspieler ging ein Tagesturnier mit Siegerehrung voraus.

Nun zum Veranstaltungszentrum, in die "Tenne" des Schlosses:

Ein Blick in die "Tenne" mit den Teilnehmern. Ein großer Veranstaltungssaal mit vorzüglicher Technik, besten Licht- und klimatischen Verhältnissen und viel Raum (!) für jeden Teilnehmer. Was Atmosphäre bewirkt!
© Foto: Prof. Hannes Brachat

Jürgen Stackmann – ein Top-Manager mit 32 Jahren einschlägiger Branchenerfahrung – und Ralph M. Meunzel, Chefredakteur AUTOHAUS moderierten die Veranstaltung.

Jürgen Stackmann (l.) und Ralph M. Meunzel
© Foto: Prof. Hannes Brachat

Stackmanns Ouvertüre: 

  • Das gegenwärtige Verhältnis von Hersteller zu Handel ist gerade seitens der OEM stark von Egoismen, viel Eigensinn, Überheblichkeit und Selbstüberschätzung geprägt. Auf Powerpoint sieht vieles brilliant aus. Um die Details in der Umsetzung sollen sich andere kümmern.
  • Unternehmer müssen jetzt ihre Rolle der Partnerschaft in der neuen Welt selbst neu definieren, ihre Ängste überwinden und sich intelligent untereinander verbinden und kooperieren. Emanzipieren! Möglicherweise ist ihr größter "Feind" – der Markenkollege aus dem Nachbarort – in Wirklichkeit der Schlüssel zur gemeinsamen Zukunft.
  • Zu den Chancen gehören Maßnahmen im Kerngeschäft, eben auch die Entwicklung komplett neuer Retail- und Servicemärkte.
  • Welche Bedeutung hat das für die Aufstellung, die Kompetenzen und Führung von meinem Team? Wie komme ich an neue Mitarbeiter und wie halte ich diese?

In seinem Vortrag zeigte Stackmann unter anderem neue Pkw-Marken auf, die in Sachen E-Auto auftreten und dabei den Online-Direktvertrieb favorisieren:

© Foto: Prof. Hannes Brachat
  • Neue, unabhängige Vertriebsplattformen für NW und GW agieren disruptiv als Seiteneinsteiger und schaffen über ihr Wirken neue Kundenerfahrungen. Auch OEM legen eigene Mobilitätsplattformen auf. Sixt verfügt aktuell über die beste Plattform.
  • Besonderes Potenzial für den Handel liegt im GW-Geschäft, inkl. dessen Finanzierungen und Services, in Folge aktive Vermarktung im Segment II, vier bis sechs Jahre alt.
  • Anpassung der Netzstruktur auf hybriden Vertrieb, europäische OEM führen in Deutschland und Europa das echte bzw. unechte Agenturmodell in verschiedenen Ausprägungen ein. Die asiatischen Anbieter machen das nicht, sie warten ab. Die DNA des Handels verändert sich mit dem Agenturmodell – Dienstleister! Aus Preiswettbewerb wird Leistungswettbewerb. Bin ich der starke Partner für den Hersteller, die Nummer eins in der Region?
  • Der Übergang zur BEV-Technik im Service erfordert ein frühes, sukzessives Gegensteuern. Verlorene Potenziale (Glas, Smart- Repair, K+L zurückholen, Sales-Services sowie gezielte Service-Bindungspakete schaffen).
  • Stackmann stellte sein Konzept "Das Megawatt House" vor, den Super-Store für elektrische Mobilität und elektrisches Leben im Haus (Grüne Energie, neue E-Produkte, grüne Gesamtlösungen und E-Service-Kompetenz).
  • Zum 1. September 2022 übernahm Oliver Blume den Vorstandsvorsitz von Volkswagen und damit eine Großbaustelle. Das E-Auto-Monopol von Vorgänger Herbert Diess findet Wandlung. Blume bringt das Eintreten für E-Fuels von Porsche mit. Das wird einiges geopolitisch ändern. Endlich! Möge Blume gelingen, statt "controlling-belastende Fahrzeuge" im Erbsenzähler-Design wieder mitreißende Autos mit ansprechendem Design aufzulegen. Die "Halbstarken"-Marke Cupra allein ist zu wenig. Auch Kleinwagen sind gefordert, Volkswagen!
Die Referenten-Crew in der letzten Reihe (!): Roman Still (li.), Stefanie Senger, Prof. Dr. Stefan Reindl, Norbert Irsfeld, Robert Mehlan, Ralf Schütte und Maik Siebrecht. Hinten rechts: Steffen Raschig und Jörg Weichsel aus dem Top-Management der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau.
© Foto: Prof. Hannes Brachat

"Alles.Auto" – die neue AVAG-Plattform - Referent: Roman Still, Vorstandssprecher AVAG Holding SE

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Mit "Alles.Auto" schafft die AVAG einen Omnichanel, um online und offline auf der kompletten Customer Journey nahtlos den Neu- oder GW-Kauf und danach zu begleiten. Und das nicht nur im Verkauf oder Ankauf von Automobilen, sondern auch im Verkauf von Zubehör und Teilen, in der Vermittlung von Mobilitätslösungen und Zusatzprodukten bis hin zur Onlinebuchung von Werkstattservices. Damit tritt die AVAG eigenständig in den automobilen Direktvertrieb ein. Roman Still stellte die Details dazu vor. Händler haben die Möglichkeit, sich direkt als Gesellschafter oder reine Nutzer an "Alles.Auto" zu beteiligen. Weitere Infos: https://alles.auto

Senger – Transformation im Automobilhandel - Referentin: Stefanie Senger, Geschäftsführende Gesellschafterin der Senger Gruppe

Stefanie Senger stellte für ihre 50 Betriebe und 3.000 Mitarbeiter vor, über welche Leitplanken im Hause Senger Transformation aktiv gestaltet wird. Agilität lautete dabei das zentrale Stichwort. Das paarte sie mit Kultur und Führung und der Klarheit über Differenzierungskompetenzen. Gleich welche Leitplanke in den jeweiligen Projekten gesetzt ist. Die zentrale Frage lautet immer: Welches Kundenproblem wird damit gelöst?

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Workshoprunde

1. Thema: Eigenständige Geschäftsmodelle im Handel - Prof. Dr. Stefan Reindl, Direktor Institut für Automobilwirtschaft

Prof. Reindl stellte eingangs die Wandlungen in den Handels- und Gruppenstrukturen vor und legte eine Systematik für die verschiedenen Dienstleistungen der Mobilität vor:

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Im Zusammenwirken mit den Workshopteilnehmern systematisierte der Branchenprofi für Neu-, Gebrauchtwagen und Services folgendes Angebotsportfolio:

© Foto: Prof. Hannes Brachat

2. Thema: Netz- und Standortstrategie - Norbert Irsfeld, geschäftsführender Gesellschafter Prudentes Management GmbH

Norbert Irsfeld: "Die physische Schnittstelle, sprich der Standort des einzelnen Autohauses ist die DNA!" Dann zeigte er Wandlungen im Kundenverhalten auf, Abbau von der Vielzahl an Modellen, Reduzierung der Mitarbeiterzahl seit 1999 u. a. und leitete daraus die Pluralisierung der Betriebsformen ab und daraus die Prudentens-Standortportfolio-Strategie:

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Irsfeld wird seine Überlegungen im Detail in einem Beitrag für AUTOHAUS-Print darlegen.

3. Thema: Neue Mitarbeiter gewinnen und Mitarbeiter binden - Robert Mehlan, geschäftsführender Gesellschafter, Revenue Maker GmbH

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Warum arbeitet ein Mitarbeiter in Ihrem Autohaus? Attraktive Marken, innovatives Unternehmen, Gehaltspaket, Teamgeist, flache Hierarchien, Entwicklungsmöglichkeit u. a.?

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Die Unternehmenskultur ist ein nicht kopierbarer Wettbewerbsvorteil. Und warum gibt es unser Autohaus? "Wir wollen individuelle Mobilität der Menschen in unserer Region mit Hilfe unserer Mitarbeiter und Partner organisieren, einfach zugänglich und jederzeit nutzbar machen."

4. Thema: Sind sie reif für die Digitalisierung? - Referent: Ralf Schütte, geschäftsführender Gesellschafter, trast digital GmbH

Ralf Schütte zeigte an verschiedenen Beispielen aus der von trast digital umgesetzten Beispielen, wie das papierlose Autohaus gelingt, wie man Mitarbeiter dazu bewegt, die Systeme miteinander vernetzt, eine nahtlose Kundenreise schafft. Dazu muss man seine Prozesse kennen, Vorurteile ablegen, die richtigen Fragen stellen, ein Zielbild haben und das Gesamtbild sehen. Danach richtet sich auch die Frage, was Digitalisierung kostet? Schütte: "Das ist die falsche Frage."

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Abendveranstaltung in der Genusswerkstatt im Golfclub Fleesensee

Die Abende auf der AUTOHAUS SommerAkademie haben stets einen besonderen Charme. Man möchte ihn "Hüttenzauber" nennen. Vor der Buffeteröffnung kündigte Jürgen Stackmann Prof. Hannes Brachats Ausführungen zum "Automarkt 2035"Impressionen an. Prof. Brachat wird diese in einer der nächsten AUTOHAUS-Ausgaben ausführlich darstellen.

Jürgen Stackmann und Prof. Hannes Brachat
© Foto: Stefan Schmid

Einen besonderen Impuls setzte Brachat ferner bei der Thematik Nachhaltigkeit im Autohaus und deren Darstellung im Netz. Sie sollte auf der Homepage, nicht "unter ferner liefen" aufgezeigt werden. Als besonderes Beispiel zeigte er das Autohaus Hoffmann mit fünf Standorten im Sauerland und Nordhessen auf. Benedikt Hoffmann, Geschäftsführer (siehe Abb. 2.v.re.) – war mit seinem Bruder und Geschäftsführer Dominik sowie seinen Teamkollegen Alfred Becker, Peter Hecht und Giuseppe Curcio live vertreten und konnte die Umweltaktivitäten seines Hauses vorstellen.

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Oliver Bohn, Geschäftsführer von Kuhn & Witte in Jesteburg (2.v.re.), erläuterte den CO2-"Fußabdruck" des Autohauses am Beispiel von "Climate Partner". Im Bild mit Team-Kollegin Julia Riethmüller, Leiterin Business Development, sowie Stefanie Senger, Norbert Irsfeld und Prof. Dr. Stefan Reindl.

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Am zweiten Akademie-Tag, dem 26. August 2022 wurden eingangs die Ergebnisse aus den Workshops präsentiert. Es folgte eine spannende Studienpräsentation:

Neue Branchenstudie zum B2B-Markt - Referenten Prof. Dr. Stefan Rostek und Dr. Werner Pieper

Die neue "Rostek-Pieper-Studie" gibt dem Automobilhandel eine wichtige Entscheidungshilfe an die Hand, auf welche Weise und mit welchem Partner er das Händlergeschäft (B2B) organisieren kann.

© Foto: Manheim Express

Die Studie kann kostenlos bezogen werden unter: https://www.manheim-express.eu/de/studie/

Prof. Rostek in seiner Online-Präsentation: Im B2B-Markt sind digitale Auktionsformen dem klassischen Händlergeschäft klar überlegen. Rostek empfiehlt: Im Zukauf mehrgleisig agieren, ggf. auch in der Vermarktung. Die beiden Experten analysieren in der Studie die verschiedenen Plattformen mit universellem Bieterkreis und mit händlerspezifischem Bieterkreis und nehmen eine Bewertung (Scoring) der B2B-Plattformen vor. 

Diversifikation als Zukunftssicherung - Referent: Maik Siebrecht, Geschäftsführender Gesellschafter der Siebrecht Gruppe, Uslar

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Maik Siebrecht, das "Uslaer Feuerwerk". Was dieser Manager mit seinen 400 Mitarbeitern, 13.600 verkauften Fahrzeugen, 1.000 (!) Langzeit-Mietwagen, 21 eigenen Lkw und sechs Tochtergesellschaften auf 110.000 Quadratmetern Firmenfläche in Uslar (13.000 Einwohner) auflegt, ist automobile Innovation pur. Humphrey Bogart schrieb: "Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein." Siebrecht nippt da immer schon am dritten Whisky.

Sein Internetauftritt wird zum 1. Januar 2023 neu gestaltet sein. Der Siebrecht-Solgan: ungewöhnlich – persönlich. Jede seiner speziellen Aktivitäten trägt eigene Markenbezeichnung. Beschriftung & Polierzentrum, K+L-Zentrum, die Factory für industrielle Aufbereitung (40 Montagearbeitsplätze), "rent" oder sein eigenes Auto-Abo "Echt Flat", Logistik, Immobilien, überfabrikatliche Werkstatt, Mobility, WaschPark, Tank Shop, Spoticar, das BDC (Business Development Center), SiebrECHT Crosscamp, jetzt digitale vollautomatische Anhängervermietung – da sind 100 Stationen in Deutschland geplant, Siebrecht Abholwelt, Echt Hotel Einbeck, SiPROTECT (ECHT versichert), den neuen ECHT Store, MaxxWell fitnesscenter für Mitarbeiter, Mein Fahrzeug Shop, Erstellung Kaufvertrag mit digitaler Signatur u.a. Mit dem ECHTStore legt Siebrecht die Software für den digitalen Vertrieb im Autohaus vor.

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Der neue Opel Rocks-e lässt sich bereits darüber konfigurieren. Diese virtuelle Vertriebslösung bietet er als White-Label-Lösung an, sie kann in die bestehende Website beim einzelnen Händler integriert werden. Aufgelegt in modernem Design und dann adaptiert in der jeweiligen Autohaus-CI. Siebrecht zeigt, was Differenzierung im Autohaus ausmacht!

Der große Brancheninnovator Maik Siebrecht hat gut lachen!
© Foto: Prof. Hannes Brachat

Heiße Diskussion - Energiepreissprünge

Natürlich spielten in der Teilnehmer-Diskussion auch die Kostenentwicklungen rund um die Energie ein markantes Thema. Zum 1. September endete das 9-Euro-Ticket. Ebenfalls endete der Tankrabat. Das Benzin stand vor dem Preissprung. Der Diesel wird aktuell schon in München mit 2,32 Euro, Super mit 2,20 Euro angezeigt. Ferner braut sich am Energiemarkt für Strom wie Gas ein Hype mit gigantischem Ausmaß zusammen. Auch all die Autohäuser, die aktuell baulich investiv unterwegs sind, werden mit markigen Preissprüngen bei den Rohstoffen konfrontiert. In beiliegender Broschüre ist aufgeführt, welche Sparpotenziale energetisch machbar sind. Wenn aber eine kWh bislang 21 Cent gekostet hat und jetzt bei 1,27 Euro steht, sind viel weitreichendere Maßnahmen zu überlegen.

Das Thema wird die nächsten Wochen Corona überlagern und Eckpunkt auf der Bundestagung des Autogewerbes auf der "Automechanika" sein. Einige Beispiele: Die Betriebe samstags schließen. Vier-Tage-Woche einführen. Reinemachen findet bei Tageslicht statt. Weihnachtsbäume abbestellen usw. Nix mit lichterner Weihnachtseko. Goethes Spruch "mehr Licht!" wird in nächster Zeit nicht hochphilosophisch interpretiert werden, sondern ganz nüchtern: "Macht doch den zweiten Fensterladen auf, damit mehr Licht hereinkomme!" Wir bleiben dran!

© Foto: Prof. Hannes Brachat

Jürgen Stackmann dankte den Teilnehmern für ihr aktives Interesse, den Referenten für ihre engagierten Beiträge und setzte die Perspektive auf Fortsetzung für die 32. AUTOHAUS SommerAkademie.

Jürgen Stackmann bei seiner finalen Moderation!
© Foto: Prof. Hannes Brachat
Noch ein Blick auf den linken Flügel der 31. AUTOHAUS SommerAkademie
© Foto: Prof. Hannes Brachat

______________________________________________________________________________________

Freitag, 2. September 2022

Beisetzung von "Sir" Friedrich Karl Bonten

Am 9. August 2022 habe ich in AUTOHAUS Online ausführlich das (verbandspolitische) Lebenswerk von Friedrich Karl Bonten gewürdigt.

"Sir" Friedrich-Karl Bonten
© Foto: Prof. Hannes Brachat

Er war 25 Jahre, vor allem als Sprecher des Fiat-Händlerverbandes, mit ganz besonderem Engagement für das Automobilgewerbe "unterwegs". Er lebte den Leitspruch, den ihn sein ganzes Leben begleiten sollte: "Tue recht und scheue niemand!" und das in einer einmaligen Glaubwürdigkeit. Das gilt auch für sein stetes Wirken im ZDK-Vorstand.

Sein Wunsch für seinen Abschied war eine Eucharistiefeier und Urnenbeisetzung in aller Stille. Sie fand am 12. August 2022 in Kleve-Materborn statt.

Das Abschiedsgebinde für Friedrich-Karl Bonten
© Foto: Rabea Bonten

Auch für manche Orgel ist es derzeit zum Erklingen zu trocken, zu heiß und so half ein Keyboard mit Sologesang aus. "Somewhere over the rainbow", das "Halleluja" und eines seiner Lieblingslieder, "Time to say goodbye", erklangen.

Seine Kinder, Enkelkinder, Geschwister, Verwandte und Freunde ließen anschließend in seiner Stammlokation in Kleve einige Erinnerungen aufleben, Spuren, die er hinterlassen hat. Sein Abschied wird nicht die Erinnerung an ihn nehmen. Nach seinem Glauben ruht er nun in Gottes Hand: der Beginn der Ewigkeit!

Wer sein soziales Herzensanliegen fördern möchte, kann eine Spende an die ärmste Region Argentiniens (Anatuya) richten: zum Bau von Zisternen für sauberes Trinkwasser sowie für dringend benötigte Nahrung, um dort Kinder mit einer warmen Mahlzeit am Tag zu versorgen. Die handelnden Personen dort sind seiner Familie bekannt, so dass die Spende auch wirklich umfänglich ankommt. Kontoinhaber: Katholische Kirchengemeinde St. Antonius Abbas, Stichwort: Aktion Anatuya "friedrich karl bonten", IBAN: DE 33 3245 0000 0005 6309 00, Sparkasse Rhein-Maas.

Sir Fri-Ka, das Band unserer Freundschaft wird mit Deinem Tod nicht durchschnitten. Die so vielfältigen Erinnerungen an Dich werde ich immer im Herzen behalten. All Deine so großartigen Taten werden immer wie Worte zu mir sprechen. Von Herzen Dank!

Dein Hannes

______________________________________________________________________________________

Spruch der Woche

"Was sagt eigentlich der Aktionär eines Autokonzerns dazu, dass sein Unternehmen dem RBB fast 70 Prozent Rabatt gibt?" - Helmut Markwort zum RBB-Skandal im "Focus" 34/2022 S. 114 (Es muss wohl Audi sein!)

Mit meinen besten Grüßen und Wünschen zur Herbstoffensive

Ihr

Prof. Hannes Brachat
Herausgeber AUTOHAUS
www.brachat.de


Der nächste HB ohne Filter erscheint am 9. September 2022!

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.