-- Anzeige --

HB ohne Filter: Marktprognosen +++ Gebrauchtwagenkongress 2020 +++ Umsatzbesteuerung

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS

Unabhängig, scharfsinnig, auf den Punkt: der aktuelle Wochenkommentar von AUTOHAUS-Herausgeber Prof. Hannes Brachat!

präsentiert von



Datum:
04.12.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



-- Anzeige --

Gebrauchtwagen-Marktprognose 2020 - 2021 +++ AUTOHAUS/DEKRA-Gebrauchtwagenkongress 2020 +++ Verlängerung der Umsatzbesteuerung zum 1. Januar 2020 +++ Der Unsinn: Doppelprüfung Kalibrieren plus Eichen! +++ Der Branchenperle Wolfgang Diehm zum 80. Ehrentag

Steigen Sie ein in die Diskussion! Am Ende des Beitrags finden Sie den Button "Kommentare". Klicken Sie darauf und kommentieren Sie Prof. Brachats Standpunkte.

© Foto: RealGarant

Gebrauchtwagen-Marktprognose 2020 - 2021

Auf dem 19. Gebrauchtwagenkongress von AUTOHAUS und DEKRA stellte ich die GW-Marktentwicklung 2020 – 2021 vor. Keiner kann derzeit verbindlich sagen, wie die Covid-19-Pandemie in 2021 (weltweit) verlaufen wird. Ergo gilt es einige Fragezeichen zu setzen. Das Jahr 2020 wird mit sieben Millionen Besitzumschreibungen abschließen. Das sind 2,7 Prozent Rückgang zum Vorjahr 2019 (7,195 Mio.). Für 2021 prognostizieren wir ein leichtes Wachstum vom 1,4 Prozent auf 7,1 Millionen Einheiten.

Werfen wir einen Blick auf 2020, so war das Gebrauchtwagengeschäft deutlich dynamischer als der Neuwagenmarkt. Vom 16. März bis zum 30. April 2020 waren die Verkaufsräume im Gewerbe geschlossen. Der Wahnsinnsmonat war der April 2020. Da gingen die Pkw-Besitzumschreibungen um 44 Prozent zurück, die Pkw-Neuzulassungen sogar um 61 Prozent! Ab Juni 2020 setzte im Gebrauchtwagenmarkt eine gewisse Erholung ein. Aufgrund des "Lockdown light" ab November ist abermals ein gewisser Rückgang bei den Besitzumschreibungen zu erwarten. Umgekehrt werden die Tageszulassungen gegen Ende Dezember 2020 eine auffällige Größenordnung erreichen. Für zahlreiche Autohäuser war also der Gebrauchtwagen 2020 ein gewichtiger "Rettungsanker".

GW-Marktdaten im Jahresüberblick

GW-Marktdaten im Vergleich zum Vorjahresmonat

AUTOHAUS/DEKRA-Gebrauchtwagenkongress 2020

Eigentlich sollte der Gebrauchtwagenkongress wie jedes Jahr in Hannover stattfinden. Corona führte zu digitaler Durchführung, direkt aus dem AUTOHAUS-Verlagsstudio in München. Nachstehend einige Impulse aus den Vorträgen.

Gerhard und Jürgen Schuster aus Ruhstorf-Passau zeigten die drei Säulen der Schuster-Gruppe auf und erläuterten, wie man systematisch eigene Gebrauchtwagen generiert.

Schuster-Gruppe Ruhstorf

Andreas Geilenbrügge von Schwacke belegte die nach wie vor zurückhaltende Akzeptanz privater E-Fahrzeugkäufer.

Die aktuellen E-Fahrzeuggruppen

Claus Schlicker von der CarGarantie zeigte nicht nur Hintergründiges zur Kundenloyalisierung auf, sondern brach eine Lanze pro Automobil.

Die aktuelle Auto-Akzeptanz

Christian Tollgauer, freier Unternehmensberater, zeigte die Vorzüge digitaler Vertriebswege auf und stellte die "wahre Sicht" suchender Kunden aus dem Netz dar.

Kundensicht

Peter Hirner, Jens Seeger und Ralf Schütte von APZ bzw. "trast" präsentierten das digitale Aufbereitungssystem von APZ "DIA", das für die Händler, die mit APZ zusammenarbeiten. kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Weitere Details siehe unter: www.apz-carmotion.de 

Das "DIA" von APZ

Wirtschaftsprüferin Barbara Muggenthaler zeigte betriebs-, finanzwirtschaftliche und steuerliche Besonderheiten rund um Corona auf. Besonderer Schwerpunkt: Umsatzsteuer.

Aktuelle Hilfsmaßnahmen

Mathias Albert, Gründer von Vive La Car, beleuchtete, wie man über das Auto-Abo Restwerte stützen kann und den Markenhandel schützt. Wer kommt als Zielgruppe für das Auto-Abos in Frage?

Zielgruppen Auto-Abo

Stefan Müller von AutoProff, einer geschlossen Auktionsplattform für Händler, stellte das Wesen des Garantiepreises vor.

Der Garantiepreis von AutoProff

Dr. Jörg von Steinaecker stellte die Vielfalt der verschiedenen Online-Börsen heraus. 149 an der Zahl!

 

Automobile Online-Börsen

Verlängerung der Umsatzbesteuerung zum 1. Januar 2020

Der ZDK setzt diese Forderung. Leider reichlich spät. Das Thema: Wenn ein bereits in 2020 bestelltes Fahrzeug mit 16 Prozent MwSt. erst nach dem 31. Dezember 2020 an den Kunden mit 19 Prozent MwSt. übergeben wird. Und das, zumal Kunde und Automobilhändler keinen Einfluss auf den Zeitpunkt der Auslieferung des Fahrzeugs haben. Da sind zum einen die langen Lieferzeiten, aber auch die unbefriedigende Situation bei den Zulassungsstellen zu benennen. Damit der private Kunde in den Genuss des Steuervorteils kommt, schlägt der Verband als Alternative eine Umsatzsteuersenkung vor, wenn die Ware noch in diesem Jahr bestellt wurde, aber erst in 2021 ausgeliefert werden kann. Dieses Ansinnen wurde seitens des ZDK an die Bundesminister Peter Altmaier und Olaf Scholz gerichtet.

Die Frage nach dem Zulassungsdatum spielt eine weitere Rolle. Vermutlich kommt es nun in verschiedenen der 706 Zulassungsstellen in Deutschland im Dezember zu einem erheblichen Antragsstau. An dieser Stelle sei vermerkt, dass eine digitale Zulassung über E-Government immer noch nicht bundesweit möglich ist. Wie peinlich! Es ist nicht einmal eine direkte elektronische Umschreibung wenigstens des gewerblichen Kraftfahrzeughandels bis auf weiteres umsetzbar. Es müsste also sondiert werden, ob eine Regelung getroffen werden kann, die Verkauf und Geldeingang als mehrwertsteuerrelevanten Tatbestand zum 31. Dezember 2020 legitimiert.

Es wäre ferner angesagt, dass Kfz-Zulassungsstellen die Möglichkeit offerieren, bis zum 31. Dezember 2020 Umschreibungen und Zulassungen vorzunehmen. Und es bleibt die dringliche Forderung, wie das derzeitige Zulassungsverfahren oder wenigstens dessen gewerblichen Teil möglichst zügig elektronisch abgewickelt werden könnte. Schwäbisch: Macht halt mal vorwärts! Weshalb dauert das alles so lange?

Der Unsinn: Doppelprüfung Kalibrieren plus Eichen

Man staunt immer wieder, wie praxisfremd Regelungen getroffen werden, und wie schwierig es ist, selbst wenn diese unsinnig sind, sie auf vernünftige Spur zu setzen. Bürokratie reduzieren! Die Eichfrist für Abgasmessgeräte muss daher neu geregelt werden. Auf diesem Weg könnte die Doppelprüfung und damit die höheren unsinnigen Kosten vermieden werden. Wenn die Abgasmessgeräte regelmäßig gewartet werden, wäre damit auch die Qualität der Messgeräte gewährleistet.

In einer Sitzung des ZDK-Ausschusses "Technik, Sicherheit, Umwelt" vom 3. November 2020 haben die Landesverbände NRW, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hessen und zuletzt Bayern deutlich gemacht, dass die Abschaffung der Eichpflicht für AU-Messgeräte von den Wirtschaftsministerien besagter Länder unterstützt werde. Damit das Ganze zu einer Vorschriftenveränderung führt, ist es notwendig, dass eine Initiative über den Bundesrat eingebracht wird. Nochmals, die Entscheidung fällt in Berlin. Der ZDK möchte nun Vertreter der Wirtschaftsministerien aus besagten Ländern zu einem Gespräch einladen, um einen konkreten Vorschlag zur Änderung der Eichordnung über den Bundesrat einzubringen. Das Beispiel zeigt, wie zäh es ist, notwendige Veränderungen herbeizuführen. Welcher personelle Aufwand inklusive Reisekosten ist damit verbunden?!

Der Branchenperle Wolfgang Diehm - zum 80. Ehrentag

Es ein großer Bogen sei gespannt, über 30 Jahre, die ich den Jubilar journalistisch mit seinem Unternehmen begleiten darf. Und da gilt es zahlreiche Superlative zu vermelden. Wachstum! Als Wolfgang Diehm 1965, also vor 55 Jahren, mit 25 Jahren als junger Prokurist ins Autohaus Kunzmann eintrat, wirkten an einem Standort in Aschaffenburg 160 Mitarbeiter. Bis heute ist das Unternehmen auf zehn Standorte und 1.100 Mitarbeiter angewachsen. Die hohe Kunst in der Wachstumsgestaltung liegt darin, ein gesundes und ertragreiches Wachstum zu schaffen. In dieses Wachstumsgeschehen sei auch die Nachfolgefrage aufgerufen, die Wolfgang Diehm zusammen mit seinem Sohn Karl, eben auch eine Wachstumsperle, seit 2006 sehr erfolgreich gestaltet. Ich darf es nachweislich behaupten - auch wenn der Jubilar das gar nicht so gerne hört, er zieht stets vornehme Zurückhaltung vor -, MB-Kunzmann gehört heute zu den Top Ten der größten Mercedes-Vertreter in Deutschland und ist einer der besten Automobilunternehmer in Deutschland. Größe ist das eine, aber der Größte und zugleich der Beste zu sein, das sind besondere Prädikate. Auch des Jubilars.

Wolfgang Diehm hat für mich quasi Legendencharakter. 30 Jahre sehe ich ihn als genialen Spielmacher in der Champions League. Und das als Stürmer wie als Libero. Ein Hoch der hohen Tugend Kontinuität. Das muss man erst einmal schaffen, über 30 Jahre in dieser Klasse zu spielen. Ich kenne in Deutschland kein Autohaus, in der Innovationsfähigkeit im ganzen Team so tief verankert ist wie bei den Kunzmännern und -frauen. Wolfgang Diehm hat für Neues, für Zukunftsgestaltung einen besonderen Spürsinn. Schwäbisch genannt: spezielle Hirnwendungen! Hinzu kommt seine Power. Sie heißt Durchsetzungsfähigkeit. Also nicht in vier Wochen, morgen! Bildhaft gesprochen: Ein Radlader mit PS-Multipower. Unermüdliches unternehmerisches Schieben. Welche Kraftakte und Menge an Entscheidungen stehen da in seinem Lebenswerk dahinter?

Zur nächsten Gabe. Bei Wolfgang Diehm hat alles Stil, Atmosphäre, Emotion, ob in der Außen-, der Innenarchitektur, sei es in den ganzen Prozessen des Unternehmens und der gesamten Kommunikationsarchitektur. Aus seinem Hause kommt Jahr um Jahr stets die ansprechendste unternehmerische Weihnachtspost. Kultur! Tradition! Sein persönlicher Stil: immer zuvorkommend, höflich, interessiert, aber mit klarer geistiger Struktur hinterlegt. Weil er weiß, worauf es ankommt. Beim Kunden wie bei allen Lieferanten. Eng damit verbunden ist Wolfgang Diehms besonderer Sinn für Systematik und Ordnung. Ich kenne kein Autohaus, das eine derartige Clean-Kultur aktiv lebt. Ordnungssinn in seiner ursächlichen Bedeutung. Sein Credo: Nur so gelingt die komplette Dienstleistungsqualität im gesamten Unternehmen. Ich erlaube mir heute als langjährig praktizierender Pferdeliebhaber privatim anzumerken, dass ich nie ein so gepflegtes Pferdegestüt, seinem Hobby,wie bei ihm gesehen habe. Die meisten Sattelkammern sind doch gebündelte Staub- und Spinnwebenveranstaltungen. Aber nicht in seiner Klasse. Er hat da ein untrügliches Auge für "sehr gepflegte Umstände"! Nennen wir es ruhig "System Kunzmann"

Das Autohaus Kunzmann ist über all die Jahre in zahlreichen Wettbewerben in verschiedenen Disziplinen mit Platz eins prämiert worden. Das ist in der Branche gleichzusetzen, was immer auch aus dem Hause Kunzmann kommt, da muss man hinschauen. Das verdient stets höchste Beachtung. Kreativität sei das Stichwort dafür. Ich bin Wolfgang wie Karl Diehm sehr dankbar, dass wir immer wieder über einzelne Entwicklungen im Hause Kunzmann in AUTOHAUS bis heute berichten durften. Ich danke dem Jubilar für diese sehr lange, wohlwollende, ja freundschaftliche Verbundenheit. Wolfgang Diehm, ein Glücksfall, der mich sehr dankbar stimmt. Größten Respekt vor diesem Lebenswerk. Wolfgang, wahrlich, ein "Meisterwerk"! Das große Hoch steigt dann morgen, am 5. Dezember, dem eigentlichen Geburtstag.

Wolfgang Diehm bei unserem letzten Treffen im Oktober 2020

Spruch der Woche:

"Das handlichste Werkzeug ist noch immer die Freude an der Arbeit." (N. Stoffel)

Lasst uns weiterhin froh und munter sein….

Ihr

Prof. Hannes Brachat
Herausgeber AUTOHAUS
www.brachat.de


Der nächste HB ohne Filter erscheint am 11. Dezember 2020!


-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.