Aktion: ZDK will Glasgeschäft zurück in die Meisterbetriebe holen

Der ZDK hat im Monat Mai das Thema Autoglas auf der Agenda.
© Foto: ProMotor/T. Volz

Zum dritten Mal führt der ZDK mit dem "Autoglas-Monat" eine kombinierte Marketing- und PR-Aktion durch.

Von Prof. Hannes Brachat

Der ZDK hat im Monat Mai das Thema Autoglas auf der Agenda. Über die anstehende Kampagne sprach AUTOHAUS-Herausgeber Prof. Hannes Brachat mit Arne Joswig, Vorsitzender des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit und ZDK-Vorstandsmitglied.

Der ZDK hat den Monat Mai zum "Autoglas-Monat" ausgerufen. Welche Überlegungen stehen dahinter?

A. Joswig: Mit Kompetenz bei den Kunden punkten und den Ertrag im Service stärken: das ist Ziel des "Autoglas-Monats Mai" im Kfz-Gewerbe. Zum dritten Mal führt der ZDK diese kombinierte Marketing- und PR-Aktion durch. Ziel ist es, das Glasgeschäft in die Kfz-Meisterbetriebe zurückzuholen bzw. die Autoglas-Potenziale zu nutzen.

Wie stellt sich der ZDK die praktische Umsetzung in den Betrieben vor?

Joswig: Die Betriebe werden über Best-Practice-Beispiele für Autoglas-Aktionen informiert. Jeder Kundenkontakt im Kfz-Betrieb eröffnet die Chance, die Kunden auf das Thema aufmerksam zu machen. Mit einfachen Mitteln - ein Eimer Waschwasser, Schwamm und Abzieher - kann an jedem Fahrzeug sehr schnell die Frontscheibe gesäubert und anschließend auf Beschädigungen geprüft werden. Das ist die Putzeimer-Aktion. Oder man händige den Autoglas-Flyer mit den Kontaktdaten für den Notfall aus. Darauf muss die eigene Mannschaft im Autohaus und in der Werkstatt vorbereitet sein.

Mit welchen Mitteln unterstützt der ZDK die Mitgliedsbetriebe? Wo kann man diese beziehen?

Joswig: Die Innungsbetriebe haben die Möglichkeit, mit zahlreichen Werbemitteln die Kunden anzusprechen, etwa mit einem Flyer mit Glaspflaster zum Schutz der beschädigten Autoglasscheibe. Flankierend läuft die bundesweite Pressearbeit, die auf das Thema "Autoglas im Kfz-Meisterbetrieb" hinweist. Auf Youtube ist ein Erklär-Video verfügbar, auf das Autohäuser und Werkstätten verlinken können. Damit werden die Autofahrer auf anschauliche Weise mit den Themen Autoglasreparatur und Scheibentausch vertraut gemacht. Die Werbemittel, von Plakaten, Fleyer, Musterbriefe u.a. können im Kfz-Meister-Shop bestellt werden (https://kfz-meister-shop.de/). Es ist ferner sehr sinnvoll, sich die Autoglas-Partnerschaft unter www.autoglas.partner.de anzusehen. Da machen inzwischen 600 Betriebe mit.

Einige praktische Beispiele bzw. Umsetzungsaktionen finden Sie als Download unter diesem Artikel!

>

KOMMENTARE


Braune

01.04.2017 - 06:33 Uhr

Das ist ja gut und schön nur wie holt ihr die Versicherer auf die Werkstattseite ? Die Versicherer haben Carglas jetzt schon eine Monoplostellung gegeben . So das ich als Werkstatt weiß das meine Rechnungen immer mit Abzug oder nach 4 Wochen oder später bezahlt werden . Neues Problem Rechnungsprüfung.... Abzug Abzug


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.