-- Anzeige --

Autoscout24: Bessere Geschäfte mit Händlern

Der Internetportal-Betreiber Scout24 weist für seine Fahrzeugsparte ein kräftiges Wachstum aus.
© Foto: Pinkypills / Getty Images / iStock / Autoscout24

Autoscout24 trug 2018 maßgeblich zum Rekordjahr der Scout24 Gruppe bei. Der Umsatz legte um über 14 Prozent zu – in erster Linie dank höherer Preise. Rückläufig war aber die Zahl der Händlerpartner.


Datum:
25.03.2019
1 Kommentare

-- Anzeige --

Der Internetportal-Betreiber Scout24 weist für seine Fahrzeugsparte ein kräftiges Umsatzplus aus. Im Geschäftsjahr 2018 legten die Erlöse bei Autoscout24 um 14,4 Prozent auf 181,5 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Montag in München mitteilte. Die anhaltend positive Entwicklung sei vor allem auf das Wachstum mit Händlern sowohl in Deutschland als auch in den europäischen Kernmärkten zurückzuführen, hieß es. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit stieg um über ein Viertel auf 97,2 Millionen Euro.

Den Angaben zufolge profitierte Autoscout24 im vergangenen Jahr von einer "erfolgreichen Umsetzung" von Preisanpassungen und somit einer besseren Monetarisierung der Kundenbasis. In Deutschland stieg der durchschnittliche Erlös je Kunde pro Monat um 18,3 Prozent auf 277,5 Euro. In den europäischen Kernmärkten waren es im Schnitt 237,3 Euro, 17,3 Prozent mehr als 2017.

Die Zahl der Händlerpartner ging allerdings zurück. In Deutschland arbeitete Autoscout24 zum Ende des Geschäftsjahres mit 23.813 Fahrzeughändlern zusammen. Das ist ein deutliches Minus von 13,3 Prozent. Der deutsche Vertrieb habe sich verstärkt auf Kunden im Mittel- bis Großkundenbereich fokussiert, so das Unternehmen.

Entsprechend rückläufig war der Anzeigenbestand: Er lag 2018 auf dem deutschen Markt bei 1,11 Millionen Anzeigen im Monatsdurchschnitt. Zum Vergleich: Im Jahr davor waren es noch 1,18 Millionen Inserate. Man nehme weiterhin eine sehr solide zweite Marktposition in Deutschland ein, betonte Scout24. Europaweit sieht sich das Unternehmen als Nummer eins im Online-Fahrzeughandel. Branchenführer ist man in Belgien/Luxemburg, Niederlande, Italien und Österreich. Dort hatte man 2018 insgesamt 21.947 Händlerpartner (minus 1,8 Prozent).

Zweistelliges Umsatzwachstum geplant

Gruppenweit hatte Scout24 2018 ein Rekordjahr verbucht (wir berichteten). Der Umsatz kletterte um 12,5 Prozent auf 531,7 Millionen Euro. Das Konzern-EBITDA verbesserte sich um 10,5 Prozent auf 257,3 Millionen Euro. Auch für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit einer dynamischen Geschäftsentwicklung. So sollen die Erlöse laut Vorstand zwischen 15 und 17 Prozent wachsen. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Paul

25.03.2019 - 18:31 Uhr

Ist doch traurig, wenn AutoScout24 seine Umsatzzahlen durch Preiserhöhungen steigern muss, anstatt mit vernünftigen neuen Dienstleistungen und das dann ups die Händlerzahlen zurückgehen wundert jemand? WIr haben auch dieses Portal verlassen, so wie wir es vorher schon mit mobile.de gemacht haben. Zum Glück gibt es endlich Alternativen und interessant unsere Umsatz/Absatz ging nicht zurück, wie die Damen und Herren der beiden Firmen prognostiziert hatten.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.