-- Anzeige --

Daimler-Finanzsparte: Heycar-Einstieg unter Dach und Fach

Heycar hat mit der Daimler-Finanzsparte einen neuen starken Partner.
© Foto: Screenshot/www.heycar.de

Das Kartellamt hat die 20-Prozent-Beteiligung von Daimler Financial Services am Börsenbetreiber Mobility Trader genehmigt. Jetzt soll die Attraktivität und Präsenz der GW-Plattform weiter ausgebaut werden.

-- Anzeige --

Der Einstieg von Daimler Financial Services bei der VW-Gebrauchtwagenbörse Heycar ist perfekt. Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die Beteiligung von 20 Prozent an der Mobility Trader GmbH, einer Tochter von Volkswagen Financial Services, gegeben. Damit sei der Weg für die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen frei, teilte Heycar am Dienstag mit. Die im Zuge des Einstiegs erfolgte Kapitalerhöhung wolle man vor allem dazu nutzen, das Wachstum des Start-ups weiter voranzutreiben.

"Mit starken Partnern wie Daimler und der Mercedes-Benz Bank können wir unser Ziel, Marktführer im Premiumsegment zu werden, noch schneller erreichen", erklärte Heycar-Chef Markus Kröger in Berlin. Durch ein umfangreicheres Fahrzeugangebot und zusätzliche Leistungen wie Finanzierungsmöglichkeiten wolle man die Attraktivität der Plattform für die Kunden weiter steigern.

Im Rahmen der Beteiligung erhält Daimler unter anderem einen Sitz im Beirat von Mobility Trader. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf, Heycar im deutschen Markt zu etablieren", sagte Franz Reiner, Europavorstand der Daimler Financial Services. Vom Mercedes-Handel werde die Börse bereits sehr gut angenommen. Reiner: "Schon heute sind rund 50.000 Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart an über 500 Händlerstandorten angebunden."

Heycar war 2017 gestartet. Die Online-Plattform hat sich Qualität auf die Fahnen geschrieben, angeboten werden nur geprüfte Gebrauchtwagen, die höchstens acht Jahre alt sind und maximal 150.000 Kilometer Laufleistung aufweisen. Aktuell werden mehr als 350.000 Fahrzeuge von über 1.000 Händlergruppen an rund 3.500 Standorten gelistet. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Sascha Schmitz

10.04.2019 - 11:04 Uhr

Dann mal viel Erfolg. Aktuell finde ich die Seite unattraktiv. Es ist ein elitärer Club, das Preisniveau zu teuer (siehe Bewertungen zahlreicher Kunden) und die Homepage inkl. der Suchmuster mehr als schlecht. Wettbewerb wird nicht gewünscht, denn der freie Handel bleibt komplett außen vor, mit einer Ausnahme. Man wird gedrängt, mit der Auto Europa Bank zusammen zu arbeiten. Die Konditionen sind sehr teuer, Datenschutz ist leider auch nicht deren stärke. Meine Tendenz: so wird das nix


Tom

10.04.2019 - 22:09 Uhr

Die Hompage hat so viel Charakter und Qualität wie die Autos welche dort angeboten werden....


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.