-- Anzeige --

Goodyear auf der IAA Transportation: Lkw-Reifen mit nachhaltigen Materialien

Auf der IAA Transportation feiert ein zu 63 Prozent aus nachhaltigen Materialien hergestellter Lkw-Reifen Premiere.
© Foto: Goodyear

Aktuell werden Reifen bei Goodyear zu rund einem Drittel aus nachhaltig gewonnenen Werkstoffen gefertigt. Ein neuer Prototyp für Lkw zeigt auf, dass dieser Anteil deutlich steigen wird.


Datum:
22.09.2022
Autor:
SP-X
Lesezeit: 
5 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Die Nutzfahrzeugbranche will in Zukunft umweltfreundlicher werden, was man aktuell auf der IAA Transportation anhand der vielen ausgestellten Transporter und Lastwagen mit Elektro- und Wasserstoffantrieb konkret erleben kann. Doch auch in weniger prominenten Bereichen, etwa bei Reifen, muss sich die Logistik-Branche nachhaltiger ausrichten. Wie das funktionieren kann, zeigt Goodyear anhand eines zu 63 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigten Reifen-Prototypen.

Der sieht aus, wie große Reifen für Lkw eben aussehen. Den unsichtbaren Fortschritt deutet eine neben dem Reifen angeordnete Kaskade kleiner Glasgefäße an, die Materialien unterschiedlichster Art enthalten. Insgesamt wurden in dem Reifen nämlich 15 nachhaltige Inhaltsstoffe verwendet, die in 20 Komponenten zum Einsatz kommen.

Aus Asche wurde Silica

In einem Glas befindet sich etwa Asche aus Reishülsen. Dabei handelt es sich um ein klassisches Abfallprodukt der Lebensmittelindustrie, das auf Deponien entsorgt wird. Speziell für den Reifen wurde aus der Asche der Reisschalen eine Form von Silica gewonnen. Silica wird traditionell verwendet, um für eine bessere Haftung zu sorgen und den Treibstoffverbrauch zu senken.

Auch den traditionell auf Erdöl- und Kohlenteerbasis hergestellten Ruß konnte Goodyear ersetzen. Beim dem Reifen-Prototypen kommen stattdessen aus pflanzlichem Öl, Pyrolyseöl aus Altreifen, Kohlenstoffdioxid und Methan hergestellte Rußarten zum Einsatz. Ruß wird in Reifen eingesetzt, um die Lebensdauer zu erhöhen. Ebenfalls verwendet wurde Rapsöl, dass den Anteil von Inhaltsstoffen auf Erdölbasis ersetzen soll. Goodyear hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2040 erdölbasierte Materialien vollständig in seinen Reifen zu ersetzen.

Mehr als ein Drittel aus nachhaltigen Materialien

Aktuell bei Goodyear produzierte Reifen werden zu etwas mehr als ein Drittel aus nachhaltigen Materialien gefertigt. Fernziel ist es, auf 100 Prozent zu kommen. Der auf der IAA gezeigte Prototyp dokumentiert also ein Zwischenziel, dass ein Anteil von nahezu zwei Drittel nachhaltiger Materialien bereits möglich wäre. Bis 2030 will Goodyear die Entwicklung eines zu 100 Prozent aus nachhaltigen Materialien hergestellten Reifen abgeschlossen haben. Wann ein solches Produkt auf den Markt kommen wird, bleibt abzuwarten

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


mein name

23.09.2022 - 09:11 Uhr

Interessant man nimmt Nahrungsmittel für die Herstellung. Wie war das doch gleich mit den vielen Hungersnöten auf der Erde? Ich frage für einen Freund.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.