Handelsgruppe: Dürkop unter neuer Führung

Das neue Team bei Dello und Dürkop: Christian Cuypers (l.) und Björn Böttcher (r.) mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Kurt Kröger (m.).
© Foto: Dello

Ein personeller Umbau an der Spitze der Handelsgruppe soll die weitere positive Entwicklung des Unternehmens beschleunigen.


Datum:
23.01.2017

2 Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Dürkop-Gruppe hat eine neue Geschäftführung. Wie das Unternehmen am Montag bekannt gab, verantwortet Christian Cuypers ab sofort den Vertrieb Neu-/Gebrauchtwagen und das Marketing sowie die Dürkop-Versicherungs- und Finanzdienst GmbH. Geschäftsführer der "Vertrieb Aftersales Betriebe" sowie der Dürkop Teile und Logistik GmbH ist Björn Böttcher. Beide Manager sind auch in der Geschäftsführung der Autohausgruppe Ernst Dello, zu der Dürkop seit Anfang 2015 gehört, tätig (wir berichteten). Geschäftssitz der Dürkop-Geschäftsführung ist Braunschweig.

Um das operative Geschäft kümmern sich künftig Ronald Müller als Vertriebsleiter Neu- und Gebrauchtwagen und Marketing sowie Bernd Pietsch als Vertriebsleiter Aftersales. Die Vertriebsleitungen sitzen in Braunschweig und Berlin.

Trotz der Personalunion an der Spitze von Dello und Dürkop, sollen die beiden Unternehmen unabhängig bleiben. Geplant seien jedoch künftig "weitreichende" Synergien, hieß es. Der Einsatz der Vertriebsleitungen soll die operativen Strukturen und Aktivitäten stärken.

Erst kürzlich hatte Geschäftsführer Nico Werner das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen (wir berichteten). Der Branchenmanager war insgesamt 15 Jahre für die Braunschweiger Handelsgruppe aktiv, zuletzt als Vorstand der AG und Geschäftsführer verschiedener Bereichsfirmen.

Dürkop ist eine der größten Autohandelsgruppen Deutschlands mit derzeit 20 Standorten in fünf Bundesländern. Im Pkw-Bereich werden die Marken Opel, Kia, Ford, Fiat, Alfa Romeo, Renault, Dacia, Corvette, Jeep und Peugeot vertreten. Die Nutzfahrzeugsparte umfasst die Fabrikate Opel, Ford, Fiat und Peugeot. Ernst Dello hatte zum 1. Januar 2015 von der Nürnberger Versicherung das Aktienpaket übernommen und war damit zum Mehrheitsgesellschafter von Dürkop geworden. Beide Unternehmensgruppen sollen eigenständig bleiben. (se)


Sie wollen mehr über die stärksten Branchenplayer wissen? Hier geht's zu den Top 100 Händlergruppen in Deutschland.






>

KOMMENTARE


Insider Dürkop

23.01.2017 - 18:38 Uhr

jetzt hat es Herr Kröger geschafft und ein TOP Unternehmen in "seine" Vergangenheit zu führen. Diese Strukturen werden niemals funktionieren, bedeuten den nächsten Schritt der "Rückwärtsstrategie". Inwieweit hier noch eine "klare" Sicht auf die Dinge besteht, sollte mal von den Gesellschaftern von Dello hinterfragt werden.


Insider

24.01.2017 - 10:29 Uhr

Vielen Dank Insider Dürkop. Das ist genau das was ich als Brancheninsider auch dachte. Mit solch innovativen modernen Managern wie Lorentzen, Quary und Werner war Dürkop für mich eines der innovativsten Unternehmen in der Branche. Durch den Kauf durch Dello wird das Unternehmen in die Steinzeit zurückgeworfen. Da wo der Dinosaurier Dello seit langem feststeckt.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.