-- Anzeige --

Koalition für Fahrradsicherheit: Integration in V2X-Ökosystem

Sicherheitssystem
Die Einbindung in ein V2X-Ökosystem könnte Radfahren in Zukunft sicherer machen.
© Foto: Bosch

V2X-Kommunikation soll unsere Verkehrssysteme in Zukunft sicherer machen. Auch Radfahrer könnten von der Technik profitieren.


Datum:
31.10.2023
Autor:
SP-X
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Kommunikation zwischen Verkehrsteilnehmern aller Art und der Infrastruktur (V2X) gilt als wichtiger Schlüssel, die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu erhöhen. Um auch Fahrradfahrer in dieses System einer Kommunikation über Mobilfunknetze einzubinden, haben nun 19 Unternehmen die "Coalition für Cyclist Safety" ins Leben gerufen. Das Industriebündnis hat zum Ziel, Richtlinien für den V2X-Einsatz zu definieren und die entsprechenden Infrastrukturanforderungen speziell für Nordamerika zu erfüllen. Das US-Verkehrsministerium hatte bereits 2022 entsprechende Strategien entwickelt, um ein V2X-System zur besseren Sicherheit besonders verletzlicher Verkehrsteilnehmer Wirklichkeit werden zu lassen. Das Bündnis will allerdings nicht den einen technischen Standard für alle entwickeln. Jeder soll weiterhin an eigenständigen Lösungen arbeiten.

Die Unternehmen aus der Fahrrad-, Automobil- und Kommunikationsbranche – unter anderem sind Bosch E-Bike Systems, Gazelle, Shimano, Deutsche Telekom, Audi und Cariad beteiligt – wollen mit Behörden und Interessenvertretungen kooperieren. Begleitet wird das Projekt von einem Gremium, dem unter anderem die League of American Bicyclists und die Governors Highway Safety Association angehören.

In einem V2X-Ökosystem eingebundene Fahrzeuge übermitteln Informationen wie Tempo, Position und Fahrtrichtung über ein Online-Sicherheitsnetz an Verkehrsteilnehmer und Infrastruktur. Bordsysteme können auf Grundlage dieser Daten etwa vor der Gefahr einer Kollision an einer Kreuzung warnen. Die Kommunikationstechnologie V2X ist in der Automobilindustrie bereits auf dem Vormarsch. Autohersteller Audi prognostiziert auf Grundlage interner Berechnungen, dass sich mithilfe von C-V2X bis zum Jahr 2025 rund 5,3 Millionen Fahrzeuge, Verkehrsbaustellen, Bahnübergänge, Fahrräder und andere Einrichtungen und Fahrzeuge beziehungsweise Geräte vernetzen lassen. Bis 2030 könnte diese Zahl auf 61 Millionen anwachsen, darunter 20.000 Fußgängerüberwege, 60.000 Schulzonen, 216.000 Schulbusse und 45 Millionen Smartphones.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.