-- Anzeige --

Neue Förderregeln: Kfz-Innung Region Stuttgart warnt vor E-Auto-Chaos

© Foto: ProMotor/T.Volz

Angesichts der geplanten Kürzungen bei der E-Auto-Prämie fordert die Branchenorganisation eine Stichtagsregelung und setzt dabei auf politische Unterstützung aus der Heimat.


Datum:
29.07.2022
Autor:
AH
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die geplanten Subventionsregeln für Elektroautos stehen weiter in der Kritik. Christian Reher, Geschäftsführer der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart, warnte am Donnerstag vor einem "absoluten Chaos in den Autohäusern". Dabei gehe es um die rechtlichen Folgen der geplanten Absenkung der Förderung. Bekanntlich sieht die derzeitige Förderrichtline das Zulassungsdatum als Stichtag für die Höhe des Bonus' vor.

Die Neuregelung, dass ab 1. Januar 2023 die Förderung um 1.500 Euro sinkt, werde deshalb beim jetzigen Stand zwei Folgen haben, erklärte Obermeister Torsten Treiber: "Erstens werden uns alle, die schon im Sinn hatten ein E-Auto zu kaufen, spätestens nach dem Urlaub die Bude stürmen. Zweitens werden alle, die nicht das Glück haben, dass ihr Auto bis 23. Dezember geliefert wird, Himmel und Hölle, vor allem aber Rechtanwälte, in Bewegung setzen, um doch noch an die 1.500 Euro zu kommen."

Für Reher gibt es noch ein Drittens, denn die Innung sehe den 23. Dezember deswegen als kritischen Termin an, "weil wir befürchten, dass die Landratsämter aus Heizungsgründen zwischen Weihnachten und dem 31. Dezember komplett schließen". In einem Schreiben an Michael Theurer, Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr, habe man darauf hingewiesen und den Politiker gebeten, als "Vertreter Baden-Württembergs in der Bundesregierung und Mitglied der Führung des Bundesverkehrsministeriums ... (seinen) Einfluss auf die entsprechenden Regelungen Ihres Hauses gelten zu machen, um Chaos zu vermeiden".


Förderung von Elektroautos ab 2023 - die wichtigsten Antworten

Bildergalerie

Unkalkulierbar für die meisten Verkäufer

FDP-Mann Theurer soll dafür sorgen, dass in die Förderrichtlinien das Bestelldatum als Stichtag für die Förderungshöhe ausschlaggebend ist, nicht das Zulassungsdatum. "Denn das Lieferdatum, welches das Zulassungsdatum bestimmt, ist zum jetzigen Zeitpunkt einer Bestellung für die meisten Autoverkäufer unkalkulierbar", betonte Treiber. Dazu heißt es auch in dem Brief: "Die Produktion liegt ausschließlich in den Händen der Hersteller. Sie wird aber nicht nur von deren Entscheidungen beeinflusst, sondern auch von der Verfügbarkeit der notwendigen Teile. Wie zerbrechlich die Lieferketten sind, haben wir inzwischen zwei Jahre lang erlebt. Weder eine mögliche Coronawelle im Herbst noch weitere Auswirkungen des Ukrainekrieges sind derzeit auszuschließen." 

Reher zeigte sich überzeugt, dass Theurer eine Stichtagsregelung in Berlin durchsetzen könne. "Darunter verstehen wir, dass die Bundesregierung einen Stichtag festsetzt, bis zu dem eine Bestellung definitiv zu einer Förderung in der für 2022 gültigen Höhe führt. Damit könnte dem Wunsch, den Bundeshaushalt nicht zu überlasten, Rechnung getragen werden. Unsere Kunden hätten Rechtssicherheit. Die E-Auto-Bestellungen würden mit Sicherheit noch einen dem Klimaschutz dienlichen Schub erhalten und der Wechsel von der alten zur neuen Förderung verliefe für alle konfliktfrei." Das seien aus Sicht der Innung "vier unschlagbare Vorteile".


Wissen, was die Branche bewegt: Der AUTOHAUS-Newsletter

Mit dem kostenlosen AUTOHAUS Newsletter erhalten Sie die wichtigsten News des Tages direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.