-- Anzeige --

Aftersales-Geschäft: Startschuss für neues BMW-Verteilzentrum

Der neue Lagerkomplex in Wallersdorf zählt zur sogenannten Zentralen Teileauslieferung (ZTA) von BMW.
© Foto: BMW

Zusammen mit Partnern hat der Autokonzern im niederbayerischen Wallersdorf sein größtes Logistikdrehkreuz für Ersatzteile und Zubehör in Betrieb genommen.


Datum:
12.10.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

BMW rüstet sich für weiteres Wachstum im Aftersales-Geschäft. Im niederbayerischen Wallersdorf (Landkreis Dingolfing-Landau) hat der Autobauer jetzt ein neues Verteilzentrum und Ersatzteillager in Betrieb genommen. Von Dezember an will das Unternehmen dort die ersten Wareneingänge abwickeln, die ersten Auslieferungen von Ersatz- und Zubehörteilen an Händler weltweit sollen ebenfalls noch in diesem Jahr erfolgen.

"Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein in der Neuausrichtung unserer zentralen Aftersales-Logistik", sagte BMW-Produktionschef Oliver Zipse am Dienstag anlässlich der Einweihungsfeier vor rund 500 Gästen. "Das Lager in Wallersdorf wird uns dabei helfen, unsere über 20 Millionen BMW- und Mini-Kunden in aller Welt mobil zu halten und sie noch schneller und effizienter mit Ersatzteilen zu versorgen."

BMW betreibt das Drehkreuz an der Autobahn A92 zusammen mit den Unternehmen Kühne + Nagel und Imperial Logistics International. Beide Logistikdienstleister sind operativ für den Standort verantwortlich, BMW selbst hat 60 bis 80 eigene Mitarbeiter vor Ort. Insgesamt werden in Wallersdorf künftig 450 Menschen beschäftigt sein. Realisiert wurde die Immobilie in den vergangenen zwölf Monaten von der Dibag Industriebau AG.

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) lobte das Engagement der beteiligten Unternehmen: "200 Millionen Euro für langfristig bis zu 2.000 Arbeitsplätze auf über 200.000 Quadratmetern sind ein wuchtiges Bekenntnis zum Standort Bayern." BMW sei ein verlässlicher Partner auch in der Fläche und leiste wichtige wirtschaftliche Impulse für die Region.

Weltersatzteillager von BMW

Wie bedeutend der neue Lagerkomplex für BMW ist, zeigte Aftersales-Leiter Niklas Wagner auf. Wallersdorf sei künftig der größte Einzelstandort der Aftersales-Logistik. Zusammen mit dem im Juli gestarteten Lager in Bruckberg bei Landshut und dem "Dynamikzentrum" in Dingolfing bilde er die sogenannte Zentrale Teileauslieferung (ZTA) des Herstellers. Wagner: "Niederbayern wird mit den neuen Lagern in seiner Rolle als Herz des BMW-Teilevertriebs deutlich gestärkt." Die drei Standorte sind Teil der Werksgruppe Dingolfing und halten im Verbund das gesamte Teile- und Zubehörsortiment des Konzerns mit über 300.000 Sachnummern vor. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.