-- Anzeige --

Auftaktquartal: VW mit kräftigem Gewinnplus

VW: Auftakt nach Maß ins schwierige Autojahr 2012.
© Foto: dapd

Die Schuldenkrise kann den Wolfsburgern nichts anhaben. Für das erste Quartal legen sie glänzende Zahlen vor. Unterm Strich stehen Ende März knapp 3,2 Milliarden Euro Überschuss in der Bilanz.


Datum:
26.04.2012
1 Kommentare

-- Anzeige --

Volkswagen hat im Auftaktquartal 2012 trotz hoher Investitionen den Gewinn kräftig ausgebaut. Unterm Strich standen am 31. März knapp 3,2 Milliarden Euro Überschuss in der Bilanz, 86,1 Prozent mehr als vor Jahresfrist. "Die Ergebnisse zeigen einmal mehr, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte VW-Chef Martin Winterkorn am Donnerstag.

Die schlechteren Aussichten auf den europäischen Automärkten kann VW durch eine breite internationale Aufstellung kompensieren. Vor allem die Oberklasse-Autos liefen bestens. Das China-Geschäft brummt, und auch in den USA ist VW wieder erfolgreich. "Wir sind in den USA zurück", sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler. Die Aktie legte um gut sechs Prozent zu.

Das Autojahr 2012 werde dem Konzern angesichts der konjunkturellen Unsicherheiten sicher viel abverlangen, sagte Winterkorn. Dennoch ist der VW-Chef überzeugt: "Der Volkswagen Konzern kann mit Selbstvertrauen in die kommenden Monate gehen." Winterkorn begründete das auch mit mehr als 40 neuen Modellen, Nachfolgern und Produktaufwertungen in diesem Jahr – darunter der Audi A3 und der für den Herbst geplante neue Golf. Er rechnet deshalb unverändert mit einem neuen Rekord bei Umsatz und Auslieferungen sowie einem operativen Gewinn auf Vorjahresniveau.

Anhaltender Erfolg in China, Zuwächse aus der Beteiligung am Sportwagenbauer Porsche und positive Effekte aus der Bewertung der Kaufoption für weitere Porsche-Anteile waren die Hauptgründe für ein fast verdoppeltes Vorsteuerergebnis von 4,3 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,2 Milliarden). Allein aus den chinesischen Joint-Ventures flossen in den ersten drei Monaten 848 Millionen Euro nach Wolfsburg. Der Konzernumsatz stieg um 26,3 Prozent auf 47,3 Milliarden Euro und damit stärker als die Auslieferungen, die um 11,1 Prozent auf 2,2 Millionen Autos zunahmen. Dazu hat allerdings auch die Eingliederung des im November 2011 übernommenen Maschinen- und Lastwagenbauers MAN beigetragen.

Goldgrube Ingolstadt

Das Betriebsergebnis steigerte der Konzern mit seinen zehn Marken im ersten Quartal auf 3,2 Milliarden Euro, das waren 10,2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum. Den höchsten Anteil daran hatte wieder die Premiumtochter Audi, die ihr Ergebnis um mehr als ein Viertel auf 1,4 Milliarden Euro steigerte.

Die Kernmarke Volkswagen verdiente trotz hoher Vorleistungen für das neue Baukastensystem in der Produktion 1,1 Milliarden Euro, 5,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Besonders gefragt seien derzeit Tiguan, Passat, Touareg und Sharan. Die Konzernkasse blieb auch nach der 1,4 Milliarden teuren Aufstockung der Beteiligung an MAN mit 15,8 Milliarden Euro gut gefüllt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
#VW
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


M. Lüder

26.04.2012 - 14:35 Uhr

Na is doch super, dann kriegen die Werksleute dieses Jahr einen Bonus von 10.000 €; Winterkorn ein Gehalt von 20 Millionen, und die Autohäuser gucken wieder ins Leere! Ansonsten war das irgendwie voraussehbar, dass anfangs alles mehr als glatt laufen wird, mal sehen was passiert wenn der Markt erstmal gesättigt ist bzw. die Anfrage nicht mehr ganz so hoch ist. Viel Glück !


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.