-- Anzeige --

Autobranche hilft Flutopfern: Ersatzfahrzeuge, Reifenreparaturen, Spenden

Wang Chul Shin: "Wir möchten in dieser schwierigen Situation unseren Kunden direkt und pragmatisch helfen"
© Foto: Hyundai

Die Hilfe aus der Autobranche für die Flutopfer reißt nicht ab. Jetzt haben auch Hyundai und Nissan zusammen mit ihren Händlern Mobilitätsaktionen gestartet – und Ford intensiviert seine Unterstützung deutlich.


Datum:
22.07.2021
Autor:
rp
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch Hyundai und Nissan unterstützen die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland. Die beiden Importeure haben Ersatzwagen-Aktionen für ihre vom Hochwasser betroffenen Kunden angekündigt. Ansprechpartner für die kostenlosen Fahrzeuge auf Zeit sind jeweils die lokalen Vertragshändler der beiden Marken.

"Nur wenige Kilometer von unserer Deutschland-Zentrale im nordrhein-westfälischen Brühl entfernt, beginnt das Katastrophengebiet", sagte Guillaume Pelletreau, Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH. "Mit der kurzfristigen Bereitstellung kostenloser Ersatzwagen wollen wir die Hochwasser-Opfer schnell und unbürokratisch unterstützen." Der Händler übernehme die komplette Abwicklung und Koordination, um die Kunden zu entlasten.

Bei Hyundai kann jeder Hyundai-Fahrer, der durch das Hochwasser sein Fahrzeug verloren hat, über die Händler kostenfrei ein Ersatzfahrzeug für bis zu drei Monate nutzen. Weiterer Partner bei der Aktion ist der Auto-Abo-Anbieter Vive La Car. "Die Bilder aus den Katastrophengebieten haben uns sehr betroffen gemacht. Wir möchten in dieser schwierigen Situation unseren Kunden direkt und pragmatisch helfen", sagte Wang Chul Shin. Präsident von Hyundai Motor Deutschland.

Auch der Hyundai-Handel selbst könne sich auf die volle Unterstützung der Deutschlandzentrale verlassen, betonte Wang weiter. "Zum Glück ist kein Hyundai-Handelsbetrieb direkt von der Flut betroffen." Man stehe den Autohäusern in der Region in dieser herausfordernden Zeit besonders zur Seite und erarbeite je nach Bedarf individuelle Unterstützungsmaßnahmen.

Mitte Juli hatten schwere Regenfälle starke Überschwemmungen im Westen und auch Süden der Republik verursacht. Besonders betroffen waren Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die Flut forderte nach Behördenangaben bislang über 170 Todesopfer.

Ford schnürt umfangreiches Hilfspaket

Als einer der ersten Autobauer hatte Ford bereits in der vergangenen Woche Unterstützungsmaßnahmen für die Flutopfer auf den Weg gebracht (wir berichteten). Dieses Paket haben die Kölner nun erweitert. So stellen die Ford-Händler temporär rund 150 Fahrzeuge zur Verfügung, um Kunden mobil zu halten. Über seine weltweite gemeinnützige Stiftung Ford Motor Company Fund hat der Autobauer kurzfristig 100.000 US Dollar an das Deutsche Rote Kreuz gespendet.

Außerdem gehen in den nächsten Tagen weitere 40 Nutzfahrzeuge an Hilfsorganisationen, um deren logistische Arbeit zu erleichtern. Im Rahmen des "Community Involvement"-Programmes stellt Ford überdies seine Beschäftigten für zwei Tage bezahlt von ihrer eigentlichen Tätigkeit frei, um sich ehrenamtlich zu engagieren. "Viele nutzen diese Möglichkeit, um Betroffenen tatkräftig zu helfen", erklärte das Unternehmen.

Auch den Betroffenen innerhalb der eigenen Belegschaft verspricht Ford unbürokratisch Hilfe. Neben finanzieller Unterstützung gewährt der Hersteller bezahlte Freistellungen und bietet den Erwerb firmeneigener Gebrauchtwagen zu deutlich vergünstigten Konditionen an.


Weitere Hilfsmaßnahmen der Autobranche für Hochwasseropfer (Auswahl)

Audi hat gemeinsam mit dem Betriebsrat einen Aufruf an seine Mitarbeiter für eine Spendenaktion zugunsten der Flutopfer in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Sachsen gestartet. Die Belegschaftsspende will das Unternehmen zudem um eine sechsstellige Summe erhöhen. Ein Teil des Geldes soll in die Soforthilfe fließen, der andere Teil in langfristige Projekte. Die Spendenaktion läuft bis 10. September 2021.

Bridgestone Deutschland dankt den Fluthelfer mit einer speziellen Aktion. Privatpersonen und Unternehmen, die im Rahmen der Hilfs- und Aufräumarbeiten einen Reifenschaden an ihrem Nutzfahrzeug (z.B. Lkw oder Traktor) davontragen, können sich unter fluthilfe.deutschland@bridgestone.eu melden. Nach Prüfung erhalten die Betroffenen entsprechende Neureifen kostenfrei zum Austausch. Die Aktion ist auf einen Gesamtwert von 100.000 Euro begrenzt.

Euromaster unterstützt alle Hilfsorganisationen und freiwilligen Helfer in den Krisengebieten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bayern bis Ende August mit kostenlosen Reifenreparaturen. Das Programm gilt für LKW, Transporter, Traktoren, Bau- sowie Erdbewegungsmaschinen. Alle Fahrzeuge werden zeitnah in einer nahegelegenen Euromaster-Servicefiliale repariert. Für die Terminvereinbarung hat die Michelin-Tochter extra die Hotline-Nummer 00800 – 888 888 24 freigeschaltet.



-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.