-- Anzeige --

Honda startet Modelloffensive: Ein bisschen Gegenwart und etwas Zukunft

Der Mini-Crossover e:NY1 wird das zweite reine Batterieauto von Honda.
© Foto: Honda

Gleich drei neue Pkw-Modelle auf einmal hat Honda nun vorgestellt. Auch, weil die Japaner etwas aufzuholen haben.


Datum:
06.06.2023
Autor:
Holger Holzer/SP-X
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mehr Elektro, mehr Konnektivität – und mehr neue Pkw-Modelle: Honda will mit aller Macht den Anschluss an die rasante Branchenentwicklung halten. Und vor allem Rückstand auf China nicht wachsen lassen. Dabei sollen auch drei nun vorgestellte Europa-Neuheiten helfen – mindestens eine davon hat Bestsellerpotenzial.

Das kompakten SUV Honda CR-V ist die wohl volumenträchtigste Neuheit der Marke. Der Crossover schafft es regelmäßig in die Top-Ten der weltweit meistverkauften Autos. Im vergangenen Jahr landete die fünfte Generation trotz mittlerweile schon sieben Jahren Bauzeit immerhin auf Rang vier der Bestsellerliste. Die sechste Auflage soll nach Möglichkeit nun noch näher an den Welt-Topseller und direkten Segments-Konkurrenten Toyota RAV4 heranrücken. Und das unter anderem mit neuer Antriebstechnik: Erstmals wollen die Japaner auch in Europa neben ihrem klassischen Vollhybridantrieb einen Plug-in-Hybriden anbieten.


Honda e:Ny1

Honda e:Ny1 Bildergalerie

Ein rein elektrisches Modell hat die Marke in dem volumenstarken Segment aber nicht im Angebot – und könnte dadurch gegenüber Tesla Model Y (Platz drei im globalen Bestseller-Ranking) und Toyotas elektrischem RAV4-Ableger bZ4X ins Hintertreffen geraten. Seine Schwäche im Batterie-Auto-Segment geht Honda zunächst eine Fahrzeugklasse niedriger an, mit dem für Ende 2023 erwarteten Mini-Crossover e:NY1, der nach dem Honda-e dann erst das zweite reine Batterieauto der Marke sein wird. Der ebenfalls frisch vorgestellte Kompakt-Crossover ZR-V, eine halbe Nummer kleiner als der CR-V, vertraut hingegen auf den Hybridantrieb und kann somit auf den Verbrenner noch nicht verzichten.

Generell muss die in den vergangenen Jahrzehnten bei Honda mit viel Aufwand vorangetriebene Doppelmotor-Technik noch ein paar Jahre beim Weg durch die Transformation helfen. Wirklich Fahrt aufnehmen soll die Elektrifizierung erst 2025, wenn Hondas eigene E-Plattform für mittelgroße bis große Fahrzeuge zur Verfügung steht. Sie soll unter anderem zahlreiche neue E-Mobile für den chinesischen Markt tragen. Entsprechende Studien haben die Japaner jüngst auf der Messe in Shanghai präsentiert.


Honda ZR-V (2024)

Honda ZR-V Bildergalerie

Ein Jahr später dürfte dann auch die eigene Software der Japaner bereit sein, die die E-Autos stärker vernetzt und neue Software-Dienste möglich macht. Auf dieser Basis will Honda neue Geschäftsmodelle entwickeln, die über die gesamte Fahrzeuglebensdauer Geld abwerfen. Ein Teil der neuen Strategie ist die neue Auto- und Mobilitätsmarke Afeela, die Honda gemeinsam mit dem Elektronikkonzern Sony auflegt und die ab Ende 2025 zunächst in den USA und später in Japan an den Start geht.

Auch bei der E-Auto-Technologie selbst will Honda wieder aufholen. Unter anderem sollen neue Batterien entwickelt werden, darunter auch welche mit Feststoffzellen und Semi-Feststoffzellen. Auch die Brennstoffzelle bleibt als Ergänzung zur Akku-E-Mobilität ein Thema. Geplant sind außerdem eigene Batteriewerke sowie neue E-Auto-Produktionsanlagen. Bis 2030 will der Hersteller rund zwei Millionen E-Mobile pro Jahr fertigen und verkaufen. Ab 2040 baut Honda dann nur noch elektrische Fahrzeuge.


Honda CR-V (2023)

Honda CR-V (2023) Bildergalerie


Immer. Aktuell. Informiert. Der AUTOHAUS Newsletter

Mit dem kostenlosen AUTOHAUS-Newsletter erhalten Sie die wichtigsten News des Tages direkt in Ihr Postfach.

Zur Anmeldung

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.