-- Anzeige --

Personalie: Führungswechsel bei Borgward

Philip Koehn wird neuer Chef der wiederbelebten Automarke Borgward.
© Foto: Borgward

Erst im Juni hat Philip Koehn den Bereich Forschung und Entwicklung bei der wiederbelebten Automarke übernommen. Jetzt steigt der frühere Rolls-Royce-Manager zum Vorstandschef auf.


Datum:
29.06.2018
1 Kommentare

-- Anzeige --

Borgward bekommt einen neuen Chef. Mit Wirkung zum 1. Juli 2018 übernimmt Philip Koehn den Vorstandsvorsitz von Ulrich Walker, wie der Stuttgarter Autobauer am Freitag ankündigte. "Borgward tritt in eine neue Phase seiner Entwicklung ein. Plan- und verabredungsgemäß vollziehen wir mit dem Beginn dieser neuen Phase auch den Wechsel an der Spitze", sagte Christian Borgward, der Aufsichtsratsvorsitzende und Endel des Firmengründers. Die traditionsreiche Automarke hatte zu Wochenbeginn den Neustart auf dem deutschen Markt gewagt (wir berichteten).

Koehn leitet erst seit Juni 2018 Forschung und Entwicklung bei Borgward, diesen Bereich wird er weiterhin verantworten. Borgward: "Wir sind davon überzeugt, dass Herr Dr. Koehn die hervorragende Arbeit von Herrn Walker erfolgreich fortsetzen und das Unternehmen vorwärtsbringen wird." Vor seinem Engagement in Stuttgart war er Entwicklungschef beim britischen Luxushersteller Rolls-Royce.

Walker stand seit April 2015 an der Spitze des Unternehmens. Der frühere Daimler-Manager habe "eine solide Basis geschaffen, damit sich Borgward wieder in der Automobilindustrie etablieren kann", betonte Borgward. Dazu zählten der Aufbau der Strukturen des Konzerns sowie der Marktstart in China, Südostasien, dem Mittleren Osten, Südamerika und in Deutschland. Walker werde dem Unternehmen noch bis zum Jahresende als Berater zur Verfügung stehen, hieß es.

Borgwar war einst einer der bekanntesten Autohersteller Deutschlands, ging aber Anfang der 1960er Jahre pleite. Heute gehört sie zum Lastwagen-Hersteller Foton, in dessen Heimat China der Autobauer bislang nach eigenen Angaben knapp 100 000 Fahrzeuge absetzen konnte. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Carajan

29.06.2018 - 15:02 Uhr

Ein neuer GF bringt vielleicht frischen Wind und neue Impulse. Ob allerdings mit dem geplanten Vertriebskanal übers Internet und ein paar Flagship Betrieben wirklich ein guter Start in Europa hingelegt werden kann, steht noch in den Sternen. Und solange man sich eh nur auf Verbrenner konzentrieren kann, stellt sich die Frage...“wer braucht Borgward wirklich...“. Was da geboten wird ist hübsch verpackte, vielleicht qualitativ gute Asienware mit deutschem Branding.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.