250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Carbay24: Ein Start-up für den GW-Handel

Carbay24
Ein Start-up für den GW-Handel
Furkan Icer (r.), Gründer der Auktionsplattform Carbay24, mit Bruder und Geschäftspartner Hakan Icer.
© Foto: Carbay24

Bei Carbay24 können Händler Fahrzeuge von markengebundenen Autohäusern ersteigern. Mit einer "Riskless Buy"-Service wollen sich die Betreiber von anderen Mitbewerbern absetzen.

Von Online-Redakteur Andreas Heise

"2017 kam die Idee auf, Fahrzeuge von Privatkunden direkt an Händler zu versteigern“, skizziert Furkan Icer, Gründer der Auktionsplattform Carbay24, die Anfänge des Start-ups. Ehemalige Kollegen aus dem Autohandel hätten ihm den Bedarf signalisiert, Händlerfahrzeuge zu versteigern. "Dem bin ich nachgekommen und habe die Fahrzeuge in die Börse gestellt. Nach nur kurzer Zeit habe ich das Privatgeschäft eingestellt und die Dienstleistung für Autohäuser ausgebaut", so Icer rückblickend.

Der erst 23-Jährige war nach seiner Ausbildung zum Automobilkaufmann im selben Autohaus als Gebrauchtwagenbeauftragter tätig. Sein Bruder Hakan Icer, seit 2020 Geschäftspartner, ist ebenfalls ausgebildeter Automobilkaufmann und leitete zuletzt für drei Autohaus-Filialen den Teile- und Servicebereich.

Carbay24 vermittelt die Fahrzeuge markengebundener Autohäuser an gewerbliche Händler und wickelt den kompletten Verkaufsprozess ab. Für das Autohaus bedeutet dies, dass der Wagen überregional angeboten wird und damit ein durchschnittlich höherer Preis erzielt werden soll. Käufer wiederum sollen von transparenten Fahrzeugbeschreibungen und einem fairen Vermarktungsmodell profitieren.

Für die verkaufenden Autohäuser ist der Service kostenlos, der Käufer hingegen zahlt eine gestaffelte Provision. "Im Schnitt circa 170 Euro", sagt Icer.

Aktuell zählt Carbay24 insgesamt zwölf Autohausgruppen und 550 Händler zu seinen Kunden. Eine deutliche Steigerung zum Vorjahr, als zwei Autohausgruppen und 50 Händler auf der Plattform aktiv waren. Auch die Zahl der versteigerten Fahrzeuge erhöhte sich von 200 im Jahr 2018 auf 1.200 Autos in 2019. "Wir wollen weiter wachsen", gibt sich Icer zuversichtlich.

Carbay24 vermittelt die Fahrzeuge markengebundener Autohäuser an gewerbliche Händler und wickelt den kompletten Verkaufsprozess ab.
© Foto: Carbay24

Ein Alleinstellungsmerkmal sieht der Carbay24-Gründer in seinem optionalen "Riskless Buy"-Service. Das Autohaus gibt die notwendigen Eckdaten und eine Beschreibung des Fahrzeuges ein, lädt die dazugehörigen Bilder und erhält nach kurzer zwei Preise: einmal den voraussichtlichen Auktionserlös und einmal einen garantierten Carbay24-Preis. Letzter wird individuell durch die Plattform berechnet und stellt einen garantierten Mindestpreis dar – liegt der erzielte Auktionspreis höher, geht auch die Differenz an das verkaufende Autohaus.

Der Carbay24-Preis ergibt sich durch den voraussichtlichen Auktionserlös und eine Marktanalyse anhand gängiger Portale abzüglich der Schäden. "Wir versuchen, diesen Betrag so hoch wie möglich zu halten, damit die Inzahlungnahme-Quote steigt und unsere Börse natürlich mit der wachsenden Quote mitwächst", erklärt Icer. "Wir stehen für den angegebenen Wert gerade."

Full-Ad- und Aftersales Service

Weitere Dienstleistungen für den Verkäufer sind: Full-Ad- und Aftersales Service sowie Riskless-Sale. Bei ersterem erstellt Carbay24 das komplette Inserat für die Autohäuser. Diese stellen lediglich die Fahrzeugdaten und die Schlüssel bereit. Ein Carbay24-Mitarbeiter oder ein beauftragter Gutachter fotografiert und dokumentiert den Fahrzeugzustand.

Beim Aftersales Service übernimmt Carbay24 den Verkauf – das Autohaus sendet lediglich den Kaufvertrag. Die Auktionsbörse bezahlt das Auto und schickt lediglich noch den Abholtermin. Sofern das Fahrzeug nicht innerhalb von sechs Werktagen nach Kaufvertragseingang bezahlt und abgeholt ist, übernimmt die Online-Plattform nach eigenen Angaben die Standtagekosten.

Hinter der Dienstleistung Riskless-Sale verbirgt sich eine Begutachtung durch Carbay24, wodurch das Unternehmen auch für den Zustand des Autos haftet. Man kümmere sich um alle Reklamationen des Händlers, betonen die Verantwortlichen.

Der Käufer wiederum kann auf die Leistungen Transport-, Car-Check- oder Clean-Car-Service zurückgreifen. Bei der Funktion Bid-Bot gibt der Händler nur noch ein, was ihm das Fahrzeug maximal Wert ist. Das System bietet automatisch immer um den nächsthöheren Betrag auf das Fahrzeug.

Generell gilt: Alle Dienstleistungen sind für den Verkäufer – das Autohaus – kostenlos. Die Services für den Käufer sind optional und kostenpflichtig. Weitere Informationen zur Online-Auktionsplattform finden Sie unter carbay24.com.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten