Array Elektrosportwagen: Fisker Emotion vorbestellbar - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Elektrosportwagen: Fisker Emotion vorbestellbar

Elektrosportwagen
Fisker Emotion vorbestellbar
Der Fisker Emotion ist nun vorbestellbar.
© Foto: Fisker
Zum Themenspecial Elektromobilität

2018 möchte Henrik Fisker mit dem "Emotion" den ersten Elektro-Supersportler unter seinem Namen anbieten. Nun kann das Modell reserviert werden.

Der Autounternehmer und -designer Henrik Fisker macht den nächsten Schritt bei der Einführung seines neuen Modells "Emotion". Ab sofort können Interessenten bis zu zwei der Elektro-Supersportler für eine Anzahlung von je 2.000 Dollar (1.750 Euro) reservieren. In der Topversion ruft Fisker rund 130.000 Dollar – umgerechnet also etwa 116.000 Euro – für den Newcomer auf.

Der Emotion ist ein flach bauender Viertürer, der bis zu 260 km/h schnell werden soll. Statt Lithium-Ionen-Zellen – wie zum Beispiel bei Tesla – setzt Fisker auf eine Batterie mit Graphen-Basis. Mindestens 640 Kilometer Reichweite und eine extrem kurze Ladedauer von neun Minuten für rund 160 Kilometer verspricht der Hersteller. Außerdem sollen autonome Fahrfunktionen mit laser-basiertem Radar (LiDAR) an Bord sein.

2018 möchte Fisker den "Emotion" auf den Markt bringen. Wem das Topmodell zu teuer ist, der muss sich etwas gedulden. Das Unternehmen hat bereits eine günstigere Variante mit weniger Reichweite und Leistung angekündigt. Auch ein SUV soll folgen. (sp-x)

Bildergalerie
Fisker Emotion

- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten