-- Anzeige --

Autoscout24: GW-Preise legen deutlich zu

Im Durchschnitt kosteten Gebrauchtwagen bei Autoscout24 im Oktober 20.779 Euro, ein Plus von 1,1 Prozent.
© Foto: dpa/Sascha Steinach

Wie bereits im September sind auf Autoscout24 die Preise für gebrauchte Autos auch im Oktober deutlich angestiegen. Jahreswagen und junge Gebrauchte waren im letzten Monat besonders beliebt.


Datum:
27.11.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im monatlichen Autoscout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) zeigt die Preiskurve in vielen Segmenten im Oktober deutlich nach oben. Im Durchschnitt kosteten Gebrauchtwagen nun 20.779 Euro, was einem Plus von 1,1 Prozent entspricht. Auch im Vergleich zum Vorjahreswert lagen die Preise auf einem höheren Niveau (Oktober 2018: 20.407 Euro im Schnitt). Jahreswagen und junge Gebrauchte waren im Oktober besonders beliebt.

Im Oktober war wie bereits im Vormonat vor allem bei den kompakteren Fahrzeugsegmenten ein weiterer Preisanstieg zu verzeichnen. Die Preise von Pkw der Mittelklasse stiegen um 1,3 Prozent auf nunmehr durchschnittlich 20.610 Euro. Auch die Preiskurve von Klein- und Kompaktwagen legte um 0,7 beziehungsweise ein Prozent auf 10.676 respektive 16.350 Euro zu. Vans wurden ebenfalls etwas teurer und kosteten nun durchschnittlich 17.852 Euro, während SUVs beziehungsweise Geländewagen mit 27.495 Euro nur geringfügig mehr kosteten als noch im September. In der Oberklasse hingegen sanken die Preise im Oktober auf durchschnittlich 42.837 Euro und damit um knapp zwei Prozent. Bei den Sportwagenpreisen verlief die Preiskurve ähnlich: Sie setzte ihren Abwärtstrend auf nunmehr 46.939 Euro im Schnitt fort. Fahrzeuge der oberen Mittelklasse kosteten mit 27.725 Euro durchschnittlich etwa ein Prozent weniger als letzten Monat. 

Über sämtliche Alterssegmente hinweg verzeichnete Autoscout24 einen weiteren leichten Anstieg der Preise. Zehn bis 20 Jahre alte Gebrauchtwagen kosteten durchschnittlich 6.113 Euro - ein Plus um 2,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Danach folgten fünf bis zehn Jahre alte Pkw, die mit 13.481 Euro 1,2 Prozent mehr kosteten als im September. Die übrigen Alterssegmente zogen jeweils zwischen 0,4 und 0,6 Prozent im Preis an. Nur die ein- bis dreijährigen Fahrzeuge konnten nicht mithalten: Ihre Durchschnittspreise sanken geringfügig auf nunmehr 27.200 Euro.

Nachdem der Bestand schon im September in fast allen Segmenten spürbare Zuwächse verbuchen konnte, setzte sich dieser Trend auch im Oktober fort. Vor allem Sportwagen wurden um satte 9,7 Prozent mehr inseriert. Doch auch das Angebot von Fahrzeugen der oberen Mittelklasse stieg mit plus 6,7 Prozent deutlich an. Pkw der Mittel- und Oberklasse sowie SUVs beziehungsweise Geländewagen wurden um etwa 4,3 Prozent mehr inseriert als noch im Vormonat und auch der Bestand von Fahrzeugen der Kompaktklasse erhöhte sich leicht. Derweil ging die Angebotsdichte bei Vans und bei den Kleinwagen zurück (um 2,3 Prozent beziehungsweise minus 4,6 Prozent). 

Während das Angebot an Jahreswagen sowie fünf bis zehn Jahre alten Pkw leicht zurückging, verzeichnete Autoscout24 bei ein- bis dreijährigen und drei- bis fünfjährigen Fahrzeugen einen Anstieg um satte acht respektive 4,7 Prozent im Angebot. Bei den älteren Segmenten war der Bestand hingegen rückläufig: Während er bei Oldtimern nur um 2,7 Prozent sank, ging er bei den zehn bis 20 Jahre alten Fahrzeugen und bei den Youngtimern um 4,4 beziehungsweise 4,3 Prozent zurück. 

Jahreswagen stark nachgefragt

Erstmals seit vielen Monaten wurden die mindestens 30 Jahre alten Oldtimer weniger nachgefragt - um 1,5 Prozent gegenüber dem September. Dagegen stieg die Nachfrage in allen anderen Alterssegmenten deutlich an. Die meisten Seitenaufrufe verzeichnete Autoscout24 dabei im Segment der Jahreswagen mit plus 12,6 Prozent. Doch auch drei- bis fünfjährige Autos wurden um 7,7 Prozent mehr nachgefragt. Alle weiteren Alterssegmente erfreuten sich ebenfalls wachsender Beliebtheit mit einem Plus von rund sieben Prozent.

Auch der Blick in die Fahrzeugklassen lässt ein deutliches Beliebtheitsplus verzeichnen. Am stärksten nachgefragt wurden mit einem Plus von 10,3 Prozent SUVs beziehungsweise Geländewagen. Knapp dahinter folgten Fahrzeuge der Oberklasse mit einem Anstieg um 9,5 Prozent. Kleinwagen sowie Fahrzeuge der Kompakt-, Mittel- und oberen Mittelklasse waren mit durchschnittlich plus 7,5 Prozent ebenfalls stärker nachgefragt. Auch Vans standen mit einem Plus von 6,5 Prozent im Fokus der Auto-Interessenten. Lediglich die Sportwagen mussten mit minus 5,1 Prozent einen Rückgang in der Nachfrage hinnehmen.

"Sowohl die Nachfrage nach Gebrauchtwagen als auch die Preise haben im Oktober im Vergleich zum September teilweise deutlich zugelegt“, kommentiert Jochen Kurz, Director Product bei AutoScout24. "Kurz vor der winterlichen Jahreszeit sind bei den Verbrauchern auch SUVs, Geländewagen und Fahrzeuge der Oberklasse wieder stärker gefragt." (red)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.