250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Pininfarina Battista: Gottfried Schultz zeigt "Hypercar der Zukunft"

Pininfarina Battista
Gottfried Schultz zeigt "Hypercar der Zukunft"
Die Spezialisten von Gottfried Schultz Premium freuen sich auf den Pininfarina Battista (v.l.n.r.): Tobias Dorn, Nora Busch und Guido Graf von Spee.
© Foto: Automobili Pininfarina
Zum Themenspecial Elektromobilität

Der Pininfarina Battista soll die Grenzen für Elektroautos nach oben verschieben. Der 1.900-PS-Bolide geht im kommenden Jahr bei handverlesenen Händlern an den Start, unter anderem in Düsseldorf.

Warm-up für die Vertriebspartnerschaft zwischen der Gottfried Schultz Premium GmbH und Automobili Pininfarina: Am Dienstag gaben die Unternehmen die zukünftige Repräsentanz für die Newcomer-Elektromarke in Düsseldorf bekannt. Dabei wurde auch das erste Modell von Automobili Pininfarina, der rund zwei Millionen Euro teure E-Supersportwagen Battista, präsentiert.

"Der Pininfarina Battista ist das Hypercar der Zukunft, das sich durch weltweit führende Leistung und innovative EV-Technologie in einer ansprechenden und luxuriösen Form auszeichnet", sagte Guido Graf von Spee, Geschäftsführer Gottfried Schultz Premium, laut einer Mitteilung. Den künftigen Kunden versprach er ein so revolutionäres Ownership-Erlebnis wie das Fahrzeug selbst.

Die tradtionsreiche Gottfried Schultz Gruppe kennt sich mit dem Verkauf von Luxusautos aus. In Düsseldorf betreibt das Unternehmen am Höherweg Showrooms für die Nobelhersteller Bugatti und Bentley. Deutschlands größter Vertragshändler für die Marken des Volkswagen-Konzerns beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter in 28 Betrieben im Großraum Rhein-Ruhr. Der Jahresabsatz liegt bei knapp 70.000 Neu- und Gebrauchtwagen.

Den Battista wird es nur 150 Mal geben.
© Foto: Automobili Pininfarina

Mit dem Battista will Automobili Pininfarina neue Maßstäbe in Bezug auf Leistung und Attraktivität eines Elektroautos setzen. Schon auf dem Papier lesen sich die Daten eindrucksvoll: Dank 1.900 PS und 2.300 Nm Drehmoment soll der Bolide in unter zwei Sekunden den Standardsprint von Null auf 100 km/h absolvieren – schneller als ein aktueller Formel-1-Rennwagen.

Automobili Pininfarina wurde erst 2018 gegründet. Das Unternehmen hat seine Zelte in München aufgeschlagen, die Wurzeln liegen aber im bekannten Turiner Designstudio Pininfarina. Premiere feierte der Battista im vergangenen Jahr beim Concours d'Elegance in Pebble Beach. Die Markteinführung visiert die Marke für 2020 an, weltweit soll es nur 150 Exemplare geben: 50 für Nordamerika, 50 für Europa sowie 50 für den Nahen Osten bzw. Asien.

Früheren Unternehmensangaben zufolge erfolgt der globale Vertrieb über rund 40 Partnerhändler, in Deutschland ist zunächst neben Gottfried Schultz Premium auch die Dörr Group in Stuttgart am Start. Für die Zukunft plant Automobili Pininfarina einen Ausbau des Portfolios, als nächstes Modell ist ein batterieelektrischer Crossover angekündigt. (rp)


Sie wollen mehr über die stärksten Branchenplayer wissen? Hier geht's zu den Top 100 Händlergruppen in Deutschland.

Bildergalerie
Pininfarina Battista
Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten