-- Anzeige --

Politdebatte: CSU lehnt Tempolimit-Vorstoß ab

07.10.2019 09:43 Uhr
Tempolimit 130 TV
Die Diskussion um ein 130 km/h-Tempolimit auf deutschen Autobahnen ist neu entbrannt.
© Foto: picture alliance / Zoonar | DesignIt

Nachdem die Grünen im Bundestag über eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen abstimmen wollen, hat sich die CSU gegen eine Beschränkung ausgesprochen.

-- Anzeige --

Die CSU hält nichts von dem Vorstoß der Grünen für ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen. "Nicht die Bürger bremsen, sondern den Bevormundungswahn der Grünen", schrieb CSU-Generalsekretär Markus Blume am Samstag auf Twitter. Für den ökologischen Fortschritt brauche es heute "neue Technik, aber keine alten Verbote".

Die Grünen wollen im Bundestag eine namentliche Abstimmung über ein Maximalgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern herbeiführen. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist ein strikter Gegner des Tempolimits. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat sich offen dafür gezeigt. Die Sozialdemokraten hatten auf einem Parteitag 2007 beschlossen, sich für ein Tempolimit von 130 einzusetzen.

Der Obmann der Linkspartei im Verkehrsausschuss, Andreas Wagner, schrieb auf Twitter: "Als Autofahrer weiß ich selbst, wie nervig es ist, wenn man mit 130 km/h auf der Autobahn überholt und von hinten ein Fahrzeug angeschossen kommt, das keinen Sicherheitsabstand einhält." Ein Tempolimit erhöhe die Verkehrssicherheit und sei gut für Umwelt und Klima.

Die SPD-Abgeordnete und Bewerberin für den Parteivorsitz, Saskia Esken, sagte dem "Handelsblatt", sie sei zwar für ein Tempolimit. Der von den Grünen geplante Abstimmung stehe sie dennoch ablehnend gegenüber: "Die Frage nach einer Zustimmung zum Antrag der Grünen stellt sich nicht, es sei denn wir wollten auf diesem Weg die Koalition beenden und diese Entscheidung nicht wie geplant dem Bundesparteitag vorlegen." (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Tempolimit

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Geschäftsführer (m/w/d)

Nordrhein-Westfalen

-- Anzeige --

KOMMENTARE


Michael Martin

07.10.2019 - 11:57 Uhr

Wieder ein Grund mehr, die CSU nicht mehr zu wählen. Die haben den Knall immer noch nicht gehört.


MV

07.10.2019 - 12:51 Uhr

Schwer verständlich wenn man 2 Grüne kennt die alles andere als 130 kmh fahren und mit dann noch mit Euro 4 Dieseln. Andererseits zeigt der Verkehr und das kann jeder Außendienstler bestätigen das eine Geschwindigkeit im Durchschnitt unter 110 kmh liegt. Verbote aussprechen ist das eine, eine konstruktive wissenschaftlich belegte Aktion einzuleiten die wirkungsvoll gegen Luftverschmutzung - Mikroplastik und ähnliches vorgeht etwas ganz anderes. Und den Knall werden wir alle hören.


Richard

07.10.2019 - 12:52 Uhr

Sie wollen ja auch keine 0 Promille Grenze, also wozu Tempolimit. Klimathema ist auch gerade erst mal wieder etwas zurück gerudert.Die Wirtschaft hat uns fest im Griff. Da hätte Greta auch zur UN fliegen dürfen.


Rudi S.

07.10.2019 - 14:02 Uhr

Die schnellste, sofort wirksame und kostenlose Möglichkeit zum Umweltschutz wird logischer Weise von der CSU abgelehnt. Was nicht mindestens 50 Mrd. kostet ist scheinbar nichts wert. Läßt tief blicken!!! Die CSU muss das Geld ja nicht verdienen.


Sundowner

07.10.2019 - 18:27 Uhr

Meine Durchschnittsgeschwindigkeit (60 tkm im Jahr im Aussendienst) ist seit über 20 Jahren von 115 km/h auf zwischenzeitlich 86 km/h zurückgegangen. Die meisten Verkehrsteilnehmer werden ein generelles Tempolimit überhaupt nicht merken. Unabhängig davon, wäre gerade auf den Hauptschlagadern der Autobahnen ein variables Geschwindigkeitssystem sehr hilfreich. Auch in CSU-Land insb. auf der A8.


Thorsten Fischer

07.10.2019 - 21:41 Uhr

Es macht absolut Sinn ein Tempolimit in Deutschland einzuführen. Wenn man langsamer fährt verbraucht man weniger und es kommt hinten weniger raus. Eigentlich ganz einfach. Marken wie Volvo reduzieren die Höchstgeschwindigkeit ihrer Fahrzeuge auf 180 km/h. Das macht das fahren nicht nur ökologischer, sicherer und wenn jetzt alles elektrifiziert wird ist es sowieso notwendig da sonst die entsprechenden Reichweiten nicht erreicht werden. Wir müssen umdenken denn wir haben nur diese eine Atmosphäre. Ich bin für 130 km/h und hoffe es kommt schneller als alle denken !Mit internetten Grüßen


M. Tillmann

08.10.2019 - 07:51 Uhr

@ Herr Andreas Wagner: Als Autofahrer weiß ich, dass wenn Sie mit 130 km/h ein Fahrzeug überholen, welches 120km/h fährt, weil Sie aus umweltpolitischen oder sonstigen Gründen das Gaspedal nur streicheln und nicht für den Überholvorgang beschleunigen wollen, dann gefährden Sie nicht nur den fließenden (schnelleren) Verkehr, sondern Sie verschulden durch das von Ihnen erzwungene Abbremsen und Beschleunigen der links fahrenden Fahrzeuge wesentlich höhere Emissionen, als wenn Sie einfach mal das Gaspedal durchgetreten hätten.Vielleicht sollten Sie als Linker auch akzeptieren, wie man links fährt.P.S. mit dem Sicherheitsabstand gebe ich Ihnen recht. Der sollte immer eingehalten werden. - Nur schätzen einige Zeitgenossen die Geschwindigkeit von nachfolgenden Fahrzeugen nicht richtig ein, bevor sie zum Überholen ausscheren. - Womöglich sogar noch ohne zu blinken.


Wolfgang

08.10.2019 - 09:06 Uhr

130 km/h ist vollkommen OK. Aber was ist mit außerorts?Der Shitstorm kann kommen.


werner Hahner

02.02.2020 - 22:17 Uhr

Komisch immer die meisten schreien die am wenigsten dafür tun genau wie die Umweltaktivisten nehmt Ihnen Handys,Latop und Pc ab Sie wollen die Umwelt retten weil der Strom kommt ja so aus der Wand vor allem KEINEN URLAUB oder Sie fahren oder wandern ans Meer.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.