250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

PS Union: Erste Wasserstoff-Tankstelle in einem Autohaus

PS Union
Erste Wasserstoff-Tankstelle in einem Autohaus
Das deutsche Wasserstoff-Tankstellennetz wird immer dichter. Seit Mai gibt es auch in Halle (Saale) eine öffentliche Station. Betreiber ist der Mehrmarkenhändler PS Union.
© Foto: Prof. Hannes Brachat/AUTOHAUS
Zum Themenspecial Elektromobilität

Die PS Union GmbH hat das Angebot der Multienergietankstelle an ihrem Hauptsitz in Halle vervollständigt. Neben konventionellem Sprit sowie Erdgas und Strom kann dort nun auch Wasserstoff getankt werden.

Von AUTOHAUS-Herausgeber Prof. Hannes Brachat

Die PS Union GmbH in Halle (Saale) ist Mehrmarkenhändler, dominant mit der Marke Ford, und gehört unter die Top 100 in Deutschland. Auf dem Betriebsgelände in Halle befand sich bislang eine konventionelle Tankstelle, eine Erdgas-Tankstelle sowie eine E-Ladestation. Am 10. Mai 2019 wurde in Anwesenheit von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haselhoff gemeinsam mit den Partnern H2 Mobility Deutschland und Linde die erste Wasserstoff-Tankstelle in einem Autohaus in Deutschland eröffnet. Kostenpunkt: 1,2 Millionen Euro.

Im Gespräch mit Volker Ciesiolka, dem Vorsitzenden Geschäftsführer der PS Union, fällt immer wieder seine fachübergreifende Vernetzung in seiner Heimatstadt auf. Sei es als Mitglied im Team "halle.neu.stadt 2050", mit der "Umweltallianz Sachsen-Anhalt" oder zum Fraunhofer-Institut IMWS. Nach Ansicht des Kfz-Unternehmers werden alternative Antriebe die Zukunft der Mobilität ebenso prägen wie nachhaltige Umweltkonzepte. Und so hat sich Ciesiolka mit weiteren Partnern – Fraunhofer-Institut, Stadtwerke Halle, Kooperationswerk Chemie+, isw gGmbH – bei H2 Mobility Deutschland für eine Wasserstoff-Tankstelle beworben. Sein ganzheitliches Konzept inklusive Carsharing erhielt unter 30 Bewerbern den Zuschlag.

Bildergalerie
Wasserstoff-Tankstelle der PS Union GmbH

Die PS Union bringt für die neue Tankstelle das Grundstück ein. Bauherr ist die H2 Mobility. Dahinter steht die NOW GmbH, Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, die für verschiedene Bundesressorts Förderprogramme für nachhaltige Mobilität koordiniert. Sie kennen sich im Detail mit den jeweiligen Töpfen aus. Weitere H2 Mobility-Gesellschafter sind neben Linde die Autobauer Daimler, BMW, Honda, Hyundai, Toyota, und Volkswagen. Hinzu kommen Air Liquide, OMV, Shell und Total. Die Technik in Halle stammt von Linde.

Der Tankvorgang ist vergleichbar dem konventionellen Tanken und in gut drei Minuten abgeschlossen. Hohe Reichweite (500 bis 700 Kilometer), kurze Betankungszeit, Null-Emissionen (lokal) und das Fahren ohne Lärm – das sind die entscheidenden Kriterien für die Wasserstoff-Mobilität. In Halle wollen die Kooperationspartner nun selbst Brennstoffzellenfahrzeuge einsetzen. Das gilt für die kommunalen Entsorgungs- und Wohnungsunternehmen und das Carsharing-Angebot "JETZT! Mobil" von PS Union gleichermaßen. Als Hyundai-Händler zunächst mit dem Nexo. Geplant ist überdies der Einsatz von Wasserstoffautos im "Corporate Carsharing".

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten