Array Volvo und Uber: Doppelt autonom - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Volvo und Uber: Doppelt autonom

Volvo und Uber
Doppelt autonom
Volvo entwickelt für Uber einen autonomen XC90
© Foto: Volvo

Volvo und Uber entwickeln gemeinsam selbstfahrende Autos. Die beiden Unternehmen bauen für ihre jeweiligen Zwecke allerdings zwei komplett unterschiedliche Ausführungen.

Aus der Kooperation von Volvo mit dem Fahrdienstanbieter Uber werden gleich zwei autonome Autos hervorgehen. Während Uber ein Roboter-Taxi entwickelt, plant der schwedische Autohersteller ein teilzeit-automatisiertes Luxus-SUV. Auf der Straße sein sollen die Modelle auf Basis des XC90 ab 2020.

"Den Start und die Landung macht der Pilot selbst", erklärte Volvo-Chef Hakan Samuelsson den Ansatz seines Unternehmens im Rahmen der Vorstellung des neuen V90 Cross Country in Malmö. Während der Fahrt, vor allem auf der Autobahn, übernimmt dann der Computer das Steuer. So soll der Mensch in eintönigen Fahrsituationen entlastet werden. Für die Entwicklung der entsprechenden Software hat der Autohersteller kürzlich ein Joint-Venture mit dem amerikanisch-schwedischen Zulieferer Autoliv gegründet.

Fahrdienstanbieter Uber wird hingegen eine eigene Software verwenden. Und die soll das autonome Fahren eine Stufe weiter treiben als die von Volvo. So wird das geplante Robotertaxi komplett ohne Fahrer auskommen und lediglich einen am Steuern des Autos komplett unbeteiligten Passagier befördern. Möglicherweise wird das Uber-Mobil daher weder über Lenkrad noch Pedalerie verfügen. Der Ansatz ist technisch anspruchsvoll, die etablierten Autohersteller rechnen mit komplett fahrerlosen Autos erst für einen deutlich späteren Zeitpunkt. Vorteil für Uber ist jedoch das geographisch beschränkte Einsatzgebiet solcher Robotaxis, das den Umfeld-Überwachungssystemen die Arbeit erleichtert.

Neben dem autonomen Fahren sieht Volvo auch die Elektrifizierung des Autos als wichtiges Zukunftsthema. Die ersten reinen E-Autos der Marke sollen ab 2019 auf den Markt kommen. Samuelssons zufolge wird es sich um eigenständige Modelle handeln, nicht um elektrifizierte Varianten konventioneller Autos. (sp-x)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Volvo
Mehr zu Volvo
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten