Heftarchiv
Häufig nachgefragte Problemstellungen

Arbeitsrecht in Zeiten von Corona

  • 11.01.2021, Ausgabe 23/24 / 2020, Seite 74
  • 11.01.2021, Ausgabe 23/24 / 2020, Seite 74
Arbeitsrecht in Zeiten von Corona
Viele Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie werfen arbeitsrechtliche Fragen auf, beispielsweise bei der Frage Vergütungsansprüchen im Fall von Quarantäne. Die AUTOHAUS-Juristen geben Ratschläge zu einigen häufigen Fragen.
© Foto: picture alliance/Henning Kaiser/dpa
Zum Themenspecial Corona-Krise

Sowohl Arbeitgeber wie auch Arbeitnehmer holen sich in Corona-Zeiten verstärkt juristischen Ratschlag. Wir haben wichtige Themen zusammengefasst.

Unabhängig von der jeweils subjektiven Sichtweise auf die Corona-Pandemie steht fest, dass die zur Eindämmung ergangenen gesetzlichen und behördlichen Maßnahmen jedenfalls im Vergleich zu den vielfachen letzten Jahrzehnten einen beispiellosen Einfluss insbesondere auch auf das Arbeitsleben haben. Die juristische Beratungspraxis wurde in dieser Hinsicht in erheblichem Maße in Anspruch genommen. Sowohl von Arbeitgeberseite wie auch von Arbeitnehmerseite wurde verstärkt zu Problemstellungen angefragt, die Gegenstand des vorliegenden Beitrags sind. Es ist anzumerken, dass für diese Problemstellungen im Einzelfall abschließende arbeitsgerichtliche Urteile noch ausstehen.

Weniger Urlaubstage bei Kurzarbeit Null?

Der europäische Gerichtshof (EuGH) hat in mehrfachen Urteilen entschieden (13. Dezember 2018 - Aktenzeichen C-385/17; 8. November 2012 - Aktenzeichen C-229/11, C-230/11), dass es nicht gegen Unionsrecht verstößt, den gesetzlichen Mindesturlaub während der Kurzarbeit Null anteilig zu kürzen. Schließlich könne der Arbeitnehmer

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.