-- Anzeige --

Fünf Millionen Euro: Senger Gruppe eröffnet neuen Mercedes-Betrieb

Die Autohaus-Gruppe Senger hat in Aurich einen neuen Standort eröffnet. Baustart war im September 2020.
© Foto: Senger-Gruppe

An ihrem neuen Standort im ostfriesischen Aurich will die Handelsgruppe neue Maßstäbe im Hinblick auf Digitalisierung und persönliche Beratung setzen.


Datum:
17.06.2021
Autor:
aw
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Autohausgruppe Senger hat im ostfriesischen Aurich einen neuen Mercedes-Betrieb eröffnet. Insgesamt fünf Millionen Euro hat das Familienunternehmen dazu in den 3.100 Quadratmeter großen Komplex investiert. Ziel sei dabei gewesen, den Betrieb so nachhaltig und digital wie möglich zu gestalten, erklärte das Unternehmen. Nicht zuletzt deswegen wurden auf dem 12.000 Quadratmeter großen Gelände neben 270 Kubikmetern Beton und 120 Tonnen Stahl auch fünf Erdwärmepumpen sowie 10 Kilometer Netzwerkkabel verbaut. Herausgekommen ist nach Ansicht von Geschäftsführer Jörg Senger ein "ein Leuchtturmprojekt mit Strahlkraft für die gesamte Region Ostfriesland".

Der hohe Digitalisierungsgrad des Neubaus äußert sich unter anderem in einem Werkstatt-Leitsystem: Kommt ein Kunde an, fährt er direkt in die "Service-Lane" genannte Dialogannahme-Halle. Dabei kommt er an einem Kennzeichenscanner sowie einem Reifenscannner vorbei. Dadurch wird der Kunde sofort identifiziert und der Serviceberater erhält gleichzeitig erste Informationen über den aktuellen Zustand des Fahrzeugs. "Wir haben alle wichtigen Daten des Fahrzeugs direkt vorliegen, wenn der Kunde in die Werkstatt kommt", erklärt Standortleiter Rainer Penning. In Zukunft soll außerdem noch ein kompletter Fahrzeugscanner folgen. Den Servicetermin können die Kunden zudem online oder per SMS vereinbaren. Insgesamt stehen in der Werkstatt zwölf Hebebühnen bereit. Bei Bedarf kann das Autohaus später vier weitere nachrüsten.

Das Gelände des neuen Autohauses ist 12.000 Quadratmeter groß, der Gebäudekomplex nimmt davon 3.100 ein. Errichtet wurde er gemäß der neuen Mercedes-Markenarchitektur MAR 2020.
© Foto: Senger-Gruppe

Möglichst digital und personalisiert

Während des Service können Kunden die Arbeiten dann live am Bildschirm verfolgen oder sich wichtige Informationen direkt auf das Smartphone schicken lassen. Das soll nicht nur den Kunden, sondern auch den Mitarbeitern helfen, Aufwand, Zeit und Papier zu sparen. Auch intern läuft die Kommunikation der Mitarbeiter übrigens papierlos: Ihre Reparaturaufträge erhalten die Monteure von den Serviceberatern ausschließlich per Tablet.

Optisch ist der Standort gemäß der neuen Daimler-Markenarchitektur MAR2020 gestaltet. Diese zeichnet sich durch eine klare, schnörkellose Designsprache und ausladende Glasfronten aus. Im Innenraum dominieren Lounge-Bereiche sowie hellbraune und schwarze Oberflächen. Dort finden sich auch ausgedehnte Displays mit deren Hilfe Besucher die ausgestellten Modelle besser kennenlernen sollen.


Senger-Gruppe Standort Aurich

Bildergalerie

Erhöhter Beratungsbedarf in Zukunft

Große LED-Bildschirme gibt es außerdem in den Verkaufsräumen der Mitarbeiter. Deren Zweck ist, im Zusammenspiel mit der persönlichen Beratung die Marke und deren Fahrzeugpalette in all ihren Ausstattungsvarianten und technischen Features umfassend erlebbar zu machen. Die Kunden sollen so zum Beispiel die Konfiguration des eigenen Wagens bis ins Detail verfolgen können. Diese Kombination aus digitalen Features und persönlicher, möglichst individueller Betreuung soll letztlich die Betreuungsqualität in der Kundenberatung steigern. "Wir wissen, dass durch die Entwicklungen bei der Elektromobilität und dem automatischen Fahren der Beratungsbedarf in Zukunft eher steigt", erklärt Jörg Senger.

Die Produktpalette in Aurich umfasst neben Pkw und leichten Nutzfahrzeugen von Mercedes auch alle Fahrzeuge von Smart und AMG. Um diese künftig zu laden, hat das Autohaus kräftig in Ladeinfrastruktur investiert: Insgesamt vier AC-Ladepunkte mit bis zu 22kW Leistung stellen Monteure in den kommenden Tagen auf dem Gelände auf. Hinzu kommen etliche Wallboxen in der Werkstatt und Auslieferung sowie im Herbst ein 50kW starker DC-Schnelllader.

Baubeginn für den neuen Standort im Auricher Gewerbegebiet Schirum war im September 2020. Die Realisierung erfolgte zusammen mit der Planungsgruppe Beichler + Rohr. Mit dem Umzug in den neuen Standort hat die Gruppe gleichzeitig ihren alten Auricher Standort in der Korbweidenstraße geschlossen. Bereits im Vorjahr hatte das Unternehmen außerdem den Standort Emden aufgegeben. Durch den Schritt wolle man die Kompetenzen an nur noch einem Standort bündeln, teilte die Gruppe mit. Betriebsbedingte Kündigungen gab es dabei keine: Sämtliche Mitarbeiter in Aurich arbeiten nun am neuen Standort. Ihre Kollegen aus Emden wurden entweder auf andere Betriebe verteilt oder ebenfalls im neuen Betrieb übernommen. Insgesamt sind nun 38 Mitarbeiter in Aurich tätig. 


Über die Senger Gruppe

Das familiengeführte Unternehmen aus Rheine gehört mit den Fabrikaten Mercedes-Benz, Smart, Volkswagen, Audi, Skoda, Seat, Porsche und DAF zu den größten Autohändlern in Deutschland. Die Senger Gruppe setzt sich aus der Egon Senger Group SE (Mercedes-Benz) sowie der Ulrich Senger Group SE (Volkswagen-Konzernmarken) zusammen. In 50 Betrieben an 39 Standorten arbeiten ca. 3.000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz beläuft sich auf über 1,6 Milliarden Euro.



-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.