-- Anzeige --

HB ohne Filter: Konjunkturperspektiven 2023 +++ Werkstättentests +++ Abenteuer Autokauf

© Foto: Prof. Hannes Brachat/AUTOHAUS

Unabhängig, scharfsinnig, auf den Punkt: der aktuelle Wochenkommentar von AUTOHAUS-Herausgeber Prof. Hannes Brachat!

präsentiert von



Datum:
21.10.2022
Lesezeit:
15 min

2 Kommentare

jetzt mitdiskutieren



-- Anzeige --

Konjunkturperspektiven 2023 +++ Werkstättentests - Der Ruf nach Perfektion! +++ ATU mit Licht- und Reifenaktion +++ Abenteuer Autokauf

Steigen Sie ein in die Diskussion! Am Ende des Beitrags finden Sie den Button "Kommentare". Klicken Sie darauf und kommentieren Sie Prof. Brachats Standpunkte.

______________________________________________________________________________________

Montag, 17. Oktober 2022

Konjunkturperspektiven 2023

Schauen wir vorliegende Wirtschaftsprognosen für 2023 an, so kündigen diese eine Rezession an. Das ifo-Institut meint:

"Das Bruttoinlandsprodukt wird in diesem Jahr noch um 1,6 Prozent zulegen und dann im kommenden Jahr um 0,3 Prozent schrumpfen. Die Inflationsrate wird in diesem Jahr bei durchschnittlich 8,1 Prozent liegen und im kommenden Jahr auf 9,3 Prozent steigen. Ihren Höhepunkt wird sie voraussichtlich im ersten Quartal 2023 mit etwa elf Prozent erreichen. Erst 2024 wird eine Normalisierung mit 1,8 Prozent Wachstum und 2,4 Prozent Inflation erwartet."

Wir schreiben aktuell die höchste Inflationsrate seit 1951. Die Bundesbank reagierte mit höheren Zinsen, um die Nachfrage zu bremsen. Welche Unternehmen werden diese Wandlungen überleben? Geht damit eine Gefährdung der Arbeitsplätze einher? Wer mental unter diesen Untergangsszenarien leidet, verschlimmert in Wahrheit alles. Die Prognostiker gehen für 2023 von einer Schrumpfung von 0,3 Prozent aus. 0,3 Prozent bedeuten keinen Weltuntergang. Die Rede ist daher von einer milden Rezession. Das bedeutet, die meisten Mitbürger haben weiterhin sichere Arbeitsplätze und damit gesicherte Einkommen. Das darf zuversichtlich stimmen!

puls-Umfrage zu Energiekosten
© Foto: puls

Obenstehende Abbildung aus der aktuellen Befragung von puls Marktforschung zeigt, dass für 24 Prozent der Autokaufinteressenten Inflation, Energiekosten keine Auswirkung auf die Autoanschaffung haben. Jeder Vierte Autokaufinteressent ist offensichtlich so gut gestellt, dass er die drohenden Mehrbelastungen aus Energie und Inflation verkraften kann. 30 Prozent der Kaufinteressenten tendieren zur Anschaffung kleinerer Fahrzeuge. Sie passen sich an, sind aber dennoch affin für einen Autokauf. Weitere 24 Prozent verzichten auf Ausstattungen und 13 Prozent wählen aus Sicherheitsgründen kürzere Laufzeiten bei Leasing- oder Auto-Abo. Das bedeutet für den Kauf, genaue Bedarfe ausmachen, individuelle Maßanzüge schneidern. Und das können die professionellen Autoverkäufer. Gut, einige Kaufinteressenten werden wegen der hohen Lebensmittel- und Energiepreise ihren Konsum einschränken müssen.

Wer aber einen aktiven Beitrag zur Stärkung der Konjunktur leisten möchte, sollte unbedingt weiterhin besonnen konsumieren. Fände massives Angstsparen statt, könnte daraus eine massive Rezession werden. Sollte der Winter sehr kalt werden und mangelnde Energie zu Produktionsstopp führen, hätten wir abermals eine neue, besondere Situation. Die Gasspeicher sind allerdings zu 95 Prozent gefüllt. Auch das darf zuversichtlich stimmen. Die drei Kernkraftwerke laufen weiter. Beispiel: Neckarwestheim, das letzte Kernkraftwerk in Baden-Württemberg, ist für ein Viertel der gesamten Jahresleistung im Südwesten verantwortlich. Solange eine Energie-Mangellage gegeben ist, kann auf diese Stromerzeugung nicht verzichtet werden. Es geht beim sehr wichtigen Prinzip der Nachhaltigkeit immer um deren drei Fundamente Ökonomie, Ökologie und Soziales. Es hilft gerade in der Energiekrise, Investitionen mit dem Ziel, den Verbrauch fossiler Energien zu reduzieren einschlägig zu fördern. Ergo: die Energieproduktivität erhöhen! Das verbessert auch die Wettbewerbsfähigkeit, zumal Energie künftig nicht mehr "billig" zu haben sein wird.

Hasenherzigkeit als Prävention hilft aber niemandem. Es braucht gerade jetzt im Kundenkontakt Worte und Taten, die "wärmen", aufmuntern, zuversichtlich stimmen. Unabhängig davon muss die mittelstandspolitische Förderung zur Abfederung der Energiepreisexplosion noch kommen!

______________________________________________________________________________________

Mittwoch, 19. Oktober 2022

Werkstättentests - Der Ruf nach Perfektion!

Auto-Motor-Sport ist derzeit wieder unterwegs, um mit Concertare bundesweit die Werkstätten verschiedener Marken zu testen. Die Aussage bundesweit ist sicher bei ganzen sieben Tests pro Marke überzogen. Das ist nicht einmal pro Postleitzahlenkreis ein Autohaus. Der achte Test im Markentest ist - neu – nun einer Freien Werkstatt gewidmet. In einem Fall ATU - und siehe da, auch dort wurde im Testergebnis Mittelmaß zertifiziert.

Jetzt die gute Seite. Unser aller besonderer "Freund" ist die Gewohnheit. Geht man die Mängelliste der Werkstatttests durch, sind es oft Kleinigkeiten. Wenn eben ein mürrischer Gummi am Wischerblatt nicht mehr sauber wischt. Oder 0,4 bar Luftdruckunterschied in den Reifen gleiches Niveau zu heben wäre. Arbeitsmängel! Im Klartext: Da wird keine verlässliche Qualität in der Werkstatt produziert. Wenn ein Kunde heute pro Stunde inzwischen 100 Euro zuzüglich MwSt. bezahlt, kann er erwarten, dass in der "Küche", sprich Werkstatt, eine Top-Mahlzeit gekocht wird. Nochmal anders: Top-Qualität zahlt sich aus. Jedes Autohaus ist darauf angewiesen, dass in der Werkstatt sehr gut gearbeitet wird. Das bedarf der großen Wertschätzung an und für das ganze Werkstattteam. Klar, ohne Stichprobenkontrolle durch den Werkstattmeister wird das nicht abgehen. Er kennt ja seine Pappenheimer.

Der zweite Aspekt in den Werkstatttests ist der Kommunikation gewidmet. Das beginnt dann bei der telefonischen Terminannahme, dem zuvorkommenden, freundlichen wie persönlichen Erstkontakt, kurzen Wartezeiten, einschlägige, professionelle Erklärungen, gerade bei der Rechnungsübergabe, verbindliche Terminzusagen, bei Bedarf Ersatzwagen und eine gelingende Verabschiedung u.a.

Fazit: Ein top kommunizierender Kundenservice sowie ein gründlich arbeitendes Werkstattteam, das sind die beiden tragenden Erfolgssäulen im Service. Und für die E-Servicezukunft sei angesagt, es sollte gelingen, jeden Werkstattbesuch eines Kunden zu einem besonderen Erlebnis zu gestalten. Wahre Kundenzufriedenheit liegt nicht unbedingt bei getesteten 90 Prozent, sondern darin, ob der Kunde wiederkommt. Das ist der sichtbare Ausdruck von Kundenzufriedenheit. Auf gutes Gelingen im Alltag! Das ist Tag für Tag wirklich eine große Aufgabe.

______________________________________________________________________________________

Donnerstag, 20 Oktober 2022

ATU Licht- und Reifenaktion

So wird der Kunde aktuell bei ATU über den "Licht- und Reifen-Monat" bei ATU über E-Mail kontaktiert. Beim klassischen "Licht-Test" werden neun Bestandteile geprüft. ATU setzt das werblich vereinfachend so um: "überprüfen wir kostenlos die Außenbeleuchtung". Ein Zweites. ATU fordert mit einem Link zur direkten Terminvereinbarung auf. Online-Terminvereinbarung. Die Branche liegt hier zwischen zehn und 20 Prozent der Kunden, die sich über das Internet anmelden. Es gibt aber Autohäuser, die haben inzwischen die "papierlose Werkstatt" und gerade beim Reifen-Wechsel eine Online-Quote von 70 Prozent. Dank Digitalisierung! Welch eine Vereinfachung für das betroffene Personal!

ATU verbindet die Licht- mit einer Reifenaktion. Es lohnt sich bei ATU nachzulesen, wie professionell dort in der Rubrik Ratgeber "Rad & Reifen" für den Kunden ausgeführt wird. Damit beim Radwechsel finanziell nicht nur Geld gezählt wird, wird dieser gleich mit einem Bremsenservice kombiniert. Der Aufhänger: Sichtprüfung der Bremsanlage. Der Köder wird in der Anzeige mit einem 20 Euro-Coupon gelegt. Sollte eine Bremsreparatur erforderlich sein, kann dieser Coupon sofort eingelöst werden. Oder beim nächsten Bremsen-Service. Kundenbindung! Die hochgestellte 1 meint, dass dieser Coupon bis zum 31. Dezember 2022 einzulösen ist.

ATU Licht- und Reifenaktion
© Foto: ATU

______________________________________________________________________________________

Freitag, 21. Oktober 2022

Abenteuer Autokauf

Am koomenden Sonntag, 23. Oktober 2022 um 18 Uhr, beschäftigt sich das ZDF mit dem Thema "Abenteuer Autokauf". Der Arbeitstitel der TV-Reportage lautet: Von Mondpreisen und Lieferzeiten. Das ZDF-Team hielt sich dazu zwei Tage auch im Autokaufhaus Daub in Horb, Suzuki- und Kia-Händler auf. Andreas Daub, ausgezeichnet mit dem "Auto Bild Award 2022" und von der "Gebrauchtwagen-Praxis" als bester Gebrauchtwagenhändler 2022, gibt Auskunft. Die gesetzten Titel werden beispielsweise bei Gebrauchtwagenpreissteigerungen von 24 Prozent innerhalb eines Jahres für einschlägige Tendenz sorgen.

Das Daub-Team mit der "Auszeichnung", die "Auto Bild" vielfältig vermarktet.
© Foto: Autohaus Daub
Das Mehrmarkencenter Autokaufhaus Daub zu Horb.
© Foto: Autohaus Daub

______________________________________________________________________________________

Spruch der Woche

"Wenn die Ärmsten der Armen kein Brot, keine Heizung und keinen Strom kaufen können, bricht diese Gesellschaft zusammen. Aber:Sie bricht genauso zusammen, wenn die Quellen des Wohlstandes versiegen, wenn die industrielle Basis kaputtgeht." Boris Palmer, OB Tübingen (Grüne)

Mit meinen besten Grüßen und Wünschen

Ihr

Prof. Hannes Brachat
Herausgeber AUTOHAUS
www.brachat.de


Der nächste HB ohne Filter erscheint am 28. Oktober 2022!

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Adolf Hamberger

22.10.2022 - 06:57 Uhr

"Wenn ein Kunde heute pro Stunde inzwischen 100 Euro zuzüglich MwSt. bezahlt, kann er erwarten, dass in der "Küche", sprich Werkstatt, eine Top-Mahlzeit gekocht wird." Ich bediene jede Woche als freier Händler diverse Werkstätten mit Arbeit an meinen Fahrzeugen. Deshalb kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung sagen, die Höhe des Stundenverrechnungssätze und der Ersatzteilpreise ist nicht stimmig zur Arbeitsqualität. Für die Hälfte bekomme ich oftmals bessere Arbeit !!!!! .


Erwin Wagner

22.10.2022 - 14:28 Uhr

In Werkstatttests festgestellte Fehler werden immer der Werkstatt angelastet. Dabei ist es so, dass die allermeisten Mängel von den ServiceberaterInnen während des Fahrzeugchecks in der Dialogannahme erkannt werden müssten!


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.