-- Anzeige --

Autohaus-Netzwerk: Techno mit zwei neuen Gesellschaftern

Das Techno-Netzwerk setzt sich aktuell aus rund 150 Gesellschafternzusammen.
© Foto: Techno-Einkauf / Mongkolchon / stock.adobe.com / AHO-Montage

Seit Mitte des Jahres wollen auch die großen VW-Konzernhändler AVP Autoland und Auto-Holding Dresden von den Einkaufsvorteilen und Branchenlösungen des Verbunds profitieren.


Datum:
21.09.2021
Autor:
AH
Lesezeit: 
3 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Prominenter Zuwachs für die Techno-Einkauf GmbH: Die Autohaus-Kooperation hat zur Jahresmitte zwei neue Gesellschafterverträge abgeschlossen. Dabei handelt es sich um die AVP Autoland GmbH aus Plattling sowie die Auto-Holding Dresden GmbH. Beide Neu-Partner würden seitdem von den vielfältigen Einkaufsvorteilen und Branchenlösungen der Techno profitieren, sagte Geschäftsführer Georg Wallus in Norderstedt laut einer Mitteilung.

"Das Techno Kerngeschäft – ergänzt um digitale Konzepte, vielfältige Themen rund um das wachsende Geschäftsfeld der Elektromobilität sowie damit einhergehende Planungsberatung – haben uns überzeugt", erklärte AVP-Chef Franz Xaver Hirtreiter jr. Gerade in Zeiten der Umstellung auf die E-Mobilität bestimme dies nicht nur die Diskussionen rund um Vertragsbeziehungen zwischen Händlern und Herstellern, sondern auch das Denken im Management und stärke somit auch entscheidend die Position aller Gesellschafter.

Auch Thomas Steinbach, Geschäftsführer der Auto-Holding Dresden, sieht in der neuen Verbundgruppen-Partnerschaft großes Potenzial: "Techno ist die erste Wahl für Gesellschafter, wenn es um die Optimierung bestehender Prozesse und die Neuentwicklung praxisorientierter Lösungen geht – egal ob digital oder analog, egal ob im Bereich B2B, C2B oder B2C."

AVP Autoland zählt zu den großen Händlern der VW-Konzernmarken. Das Familienunternehmen beschäftigt heute rund 800 Mitarbeiter an 16 Standorten in Ostbayern und erwirtschaftete bei einem Absatz von knapp 11.000 Fahrzeugen in 2020 einen Umsatz von 420 Millionen Euro. Die Auto-Holding Dresden hat an ihren sechs Standorten im Großraum Dresden derzeit rund 930 Mitarbeiter und erlöste im vergangenen Geschäftsjahr rund 340 Millionen Euro Umsatz. Der Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen der Fabrikate VW, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda, Seat und Cupra lag bei 13.000 Fahrzeugen.

"Das Jahr 2021 ist herausfordernd"

Das Techno-Netzwerk setzt sich heute aus rund 150 Gesellschaftern mit mehr als 2.000 Standorten in mehr als 600 Städten zusammen. Wallus will Deutschlands größte Autohaus-Kooperation mit ausgefeilten Prozessen und ausgeprägter Kundenorientierung – sowohl on- wie auch offline – in die Zukunft führen. "Das Jahr 2021 ist herausfordernd. Die eigene Größe, die eigene Vernetzung und der Faktor 'Gruppe' helfen uns dabei, entscheidende Synergien für alle Gesellschafter auf- und auszubauen sowie strategisch nutzbar zu machen", so der Geschäftsführer im Rahmen der Vertragsunterzeichnung.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Insider

21.09.2021 - 00:00 Uhr

Dieser Techno Einkaufsverbund hat auch eine Kooperation mit der Nürnberger Versicherung, zum Zweck Kunden mit dem Autokauf zugleich die Kfz.-Vers. zu vermitteln. Betrachtet man sich den Rest der Kfz.-Versicherer und deren Aktivitäten mit eigenen oder Partnerwerkstätten, entgeht dem angestammten Autohandel Werkstatt- u. Unfallgeschäft. Das kommt aber daher, weil das Verkaufspersonal des Kfz.-Handels und auch Gesch.-Führung dieses wichtige Geschäft nicht forcieren, da in " U n k e n n t n i s " der Situation. Kunden die nicht über ein Autohaus versichert sind, melden einen Schaden - wie kann es auch anders sein - bei dem Versicherer wo sie versichert sind. Dies bedeutet, der Kfz.-Betrieb bekommt gar nicht mit das der Kunde einen Schaden hat, weil genau dieser Kunde den Schaden direkt bei seiner Versicherung meldet und die steuern ihn dann in die o.g. Werkstätten, aber nicht zum Fachhandel. Ich hoffe ich habe mich konkret genug auf dieses Thema als Fachmann eingelassen und geneigte Leser/Innen verstehen um was es geht. Unfall Reparaturen - Lack und auch Blech genannt - ist überlebensnotwendig für den Autohandel, aber jene, die dieses Geschäft sträflich vernachlässigen, werden in der Bilanz feststellen wo das Geld fehlt. 70% der Autokunden erwarten eine Berechnung der Autovers., aber das ist ja nicht neu, will heißen, 70% unserer Kunden sind bereit im Autohaus auch ihr Auto zu versichern und ort auch reparieren lassen.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.