Fahrzeugkauf im Jahr 2050: Wenn der Roboter das Auto aussucht

Schon heute kann man im Autohaus mittels VR-Brille sein Wunschauto realitätsgetreu erleben. Künftig könnte das auch von Zuhause aus möglich sein.
© Foto: Audi

Online-Abwicklung, virtuelle Probefahrten und künstliche Intelligenz werden nach Einschätzung deutscher Autokunden den Kaufprozess im Jahr 2050 bestimmen.

Wer heute ein Auto kaufen will, recherchiert im Internet nach Ausstattung und Preis oder stöbert in Fahrzeugbörsen nach passenden Angeboten. Solche digitalen Funktionen sind längst Alltag. Den kompletten Fahrzeugkauf – von der Suche über die Bestellung bis hin zur Lieferung und Bezahlung – online abzuwickeln, hält aktuell aber nur knapp jeder vierte Deutsche für denkbar (23 Prozent), wie eine Umfrage des Internetmarktplates Cargurus ergab.

Im Jahr 2050 sieht es nach Einschätzung der gut 1.000 Umfrage-Teilnehmer schon anders aus. Dann kann sich immerhin jeder zweite Autokäufer vorstellen, dass er den Prozess vollständig per Mausklick erledigen wird. 40 Prozent glauben zudem, dass Testfahrten beim Händler hinfällig werden und stattdessen jedes Auto über ein digitales Endgerät von zu Hause mit einer realitätsgetreuen Simulation Probe gefahren werden kann.

Die meisten Autokäufer (72 Prozent) nehmen der Cargurus-Untersuchung zufolge an, dass bis 2050 mehr selbstfahrende Autos im Angebot sein werden als klassische Fahrzeuge. Allerdings hält es die Mehrheit für unwahrscheinlich, dass künstliche Intelligenz (KI) ihnen bis dahin die Kaufentscheidung abnimmt. 56 Prozent rechnen nicht damit, dass intelligente Maschinen automatisch genau den Neu- und Gebrauchtwagen aussuchen werden, der zu den jeweiligen Bedürfnissen und Budgets passt. Demgegenüber stehen 41 Prozent, die das der KI zutrauen.

Weiteres Ergebnis: Angesichts der großen Herausforderungen in der Automobilindustrie glaubt jeder Dritte, dass die Fahrzeugmarke, die er heute fährt, in rund 30 Jahren nicht mehr auf dem Markt sein wird. (rp)

>

KOMMENTARE


LB

26.09.2017 - 13:16 Uhr

und wenn man im Jahre 1970 die Leute gefragt hätte, hätten sie sich in 2003 auch fliegende Autos vorstellen können. Sehr sinnvolle Analyse....


P.Dennemarck

27.09.2017 - 08:22 Uhr

2050 wird kein Privatkunde mehr ein Auto kaufen. Er wird nur noch Transportservices buchen oder zeitweise ein Auto mieten. Alles online abwickeln ja ,aber keinen Kauf, da nicht economisch. 80% des Tages parkt das Auto nur, steht ungenutzt rum, zu hohes Investment


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.