-- Anzeige --

Lockdown: Peugeot unterstützt Händlernetzwerk

Peugeot lässt seine Partnerbetriebe auch im zweiten Lockdown nicht im Stich.
© Foto: picture alliance / NurPhoto / Ronchini

Deutschland steckt erneut im harten Lockdown. Fast alle Geschäfte sind dicht. Um die Peugeot-Autohäuser in der Krise zu entlasten, hat die Löwenmarke ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt.


Datum:
17.12.2020
1 Kommentare

-- Anzeige --

Peugeot Deutschland will seine Autohäuser auch während des zweiten Corona-Lockdowns entlasten. Zur Aufrechterhaltung der Handlungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Netzwerks unterstütze man die Partnerbetriebe ab sofort mit umfassenden Maßnahmen, teilte der Importeur in Rüsselsheim mit. Diese seien in enger Abstimmung mit dem Handel erfolgt.

Zu dem Paket gehören laut Peugeot auch unterstützende Maßnahmen der PSA Bank, sie sollen die Liquidität der Handelspartner sicherstellen. Ebenso soll es sofortige Erleichterungen bei den Haltefristen für Vorführ- und Mietwagen, erweiterte Zinsfreistellungen sowie eine Vereinfachung der Teilnahmebedingungen an Verkaufsprogrammen geben. Ein ähnliches Hilfsprogramm hat auch die Schwestermarke Opel aufgelegt (wir berichteten).

Am Mittwoch (16. Dezember 2020) ist in Deutschland aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ein erneuter Lockdown in Kraft getreten. Er gilt bis vorerst zum 10. Januar 2021. Neben Schulen und Kindergärten muss auch der Einzelhandel grundsätzlich schließen. Offenbleiben dürfen nur noch Geschäfte für den täglichen Bedarf. Diese werden aber nicht immer einheitlich definiert. So gilt beispielsweise in Thüringen auch der Kfz-Handel als systemrelevant.

Neben den genannten Maßnahmen will Peugeot seinen Partnern dabei helfen, auch digital weiterhin erreichbar zu bleiben. Der Importeur verwies auf den im Mai gestarteten digitalen Webstore (https://webstore.peugeot.de), der Interessenten aktuell rund 11.000 sofort verfügbare Neuwagen der Peugeot-Autohäuser biete. Die Betriebe seien zudem weiterhin per E-Mail und telefonisch erreichbar, ebenso gehe die Auslieferung von bereits bestellten Fahrzeugen weiter. Auch die Werkstätten der Löwenmarke blieben während des Lockdowns geöffnet. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Di Leonardo

17.12.2020 - 17:55 Uhr

Grundsätzlich eine Nette Geste des Herstellers, die aktuelle Situation ist sehr bedenklich und alle Hersteller sowie Händler sollten sich auf die nächsten 2 Monate einstellen. Bereits jetzt macht sich bemerkbar das auch im Servicebereich ähnlich wie auch Anfang des Jahres die Kunden ihren Inspektionstermin verschieben und die Werkstätten nur im äußersten fall besuchen.Die Jahresziele sollten ebenfalls von allen Herstellern zusammen mit den Händlern der Situation angepasst werden.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.