-- Anzeige --

Absatzbilanz 2014: Renault verkauft mehr Fahrzeuge

Renault rechnet auch 2015 mit einem steigenden Absatzvolumen.
© Foto: picture alliance / AP Images

Im vergangenen Jahr konnten sich die Franzosen der wirtschaftlich schwierigen Lage in vielen Weltregionen weitgehend entziehen. 2015 wollen sie weiter angreifen.


Datum:
19.01.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nach Jahren der Krise nimmt Renault wieder Fahrt auf. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der verkauften Fahrzeuge des zweitgrößten französischen Konzerns um 3,2 Prozent an, wie das Unternehmen am Montag in Paris mitteilte. Getrieben wurde der Anstieg vor allem von den Verkäufen der Budgetmarke Dacia und dem dynamischeren europäischen Automarkt.

Von den insgesamt 2,71 Millionen verkauften Pkw und Nutzfahrzeugen der Gruppe blieb mehr als die Hälfte (1,46 Millionen) in Europa, was eine Zunahme von 12,5 Prozent bedeutete. Renaults Marktanteil ist damit nach Firmenangaben in Europa auf mehr als zehn Prozent gestiegen. Am stärksten nahmen die Verkäufe in Großbritannien, Portugal und Spanien zu.

Auf den Märkten außerhalb Europas gab es dagegen einen Rückgang von 5,9 Prozent. Der Anteil an den Gesamtverkäufen sank auf 46 Prozent (2013: 50 Prozent). Probleme hatte Renault vor allem in den Regionen Süd- und Mittelamerika sowie Afrika, Nahost und Indien.

Stagnation bei Hauptmarke

Renault schlug im vergangenen Jahr insgesamt 2,12 Millionen Wagen los. Das waren etwas weniger Einheiten als 2013 (minus 0,6 Prozent). Rückgängig waren die Pkw-Verkäufe der Kernmarke mit minus 1,4 Prozent. Dagegen zog die Nachfrage nach leichten Nutzfahrzeugen um Prozent 4,7 Prozent an. Der Dacia-Absatz legte um 19,1 Prozent auf 511.465 Stück an. Erfreulich entwickelte sich auch die kleine Korea-Tochter Renault Samsung (plus 22,4 Prozent, 82.123 Fahrzeuge).

2015 will die Renault-Gruppe ihren Aufwärtstrend bestätigen. "Wir rechnen weltweit mit einem steigenden Absatzvolumen und werden unsere Position in Europa sowie in den aufstrebenden Märkten weiter festigen", sagte Vertriebschef Jerome Stoll mit Blick auf fünf Modellneuheiten." Auf dem Weltmarkt erwartet Stoll ein moderates Wachstum von zwei Prozent. Auch für Europa ist er optimistisch und rechnet mit einem Absatzplus von einem bis zwei Prozent. (rp/dpa)

Wichtige Absatzzahlen 2014 des Renault-Konzerns im Überblick:

Gesamtabsatz: 2.712.432 (plus 3,2 Prozent)
Absatz Pkw: 2.368.090 (plus 2,8 Prozent)
Absatz Nutzfahrzeuge: 344.342 (plus 6,4 Prozent)
Größter Einzelmarkt: Frankreich (577.601 Einheiten)
Meistgekauftes Fahrzeug: Dacia/Renault Duster (395.350 Einheiten)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.